Der japanische Garten

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, bin ich ein großer Japan-Fan und in Hamburg gibt es vieles, was man erleben kann rund ums Thema Japan. So findet z.B. diese Woche vom 22.5. bis zum 26.5. das Japan-Filmfest in Hamburg statt…

Dort kann ich aber leider nicht hin, da ich jetzt bei meinem Freund bin und Hamburg von ihm aus auch nicht gerade um die Ecke liegt… na ja zurück zum eigentlichen Thema! Dem japanischen Garten in Hamburg!
An Pfingsten habe ich endlich die Zeit gefunden dort auch mal hin zu fahren, denn für einen Japan-Fan wie mich ist mindestens ein Besuch dort Pflicht! Und ja, auch wenn ich schon oft die Gelegenheit hatte, dort hin zu fahren, war der Besuch am Pfingstmontag mein erster Besuch dort.
Der japanische Garten in Planten un Bloomen: 
Am 18. Mai 1991 wurde der japanische Garten in Planten un Bloomen der Öffentlichkeit übergeben. Sein Schöpfer war Professor Yoshikuni Araki aus Osaka.
Der japanische Garten ist eine in sich abgeschlossene Anlage, die im Wesentlichen aus dem Einklang aus Fels, Wasser und Grün besteht. Ein Teehaus, dem Stile nach aus ländlicher Gegend, spiegelt sich in einem See, den ein Wasserlauf durchzieht.
Japanische Gartengestaltung ist die Kunst, eine kleine Landschaft bis ins feinste Detail so zu planen, dass das Eindruck von Natürlichkeit und Zufälligkeit entsteht und der Betrachter die gestaltende Hand vergisst – aber die Philosophie dahinter empfindet.
Ein japanischer Garten ist ein Ort der Ruhe und Beschaulichkeit, voll Intimität und meditativem Charakter. Vom Besucher wird deshalb Besinnlichkeit und Achtung vor dem Kunstwerk erwartet.
Das und noch ein paar Weitere Informationen stehen auf der Tafel in Deutsch, Englisch und Japanisch. Insgesamt ist es mir gar nicht aufgefallen, das die Anlage (wie auf dem Schild steht) 18.700qm groß ist. Ich war einfach zu sehr damit beschäftigt meinen ersten Besuch dort auf Fotos fest zu halten… ich sah mit meinem Handy und meinem Kuro Lolita Outfit bestimmt aus wie eine japanische Klischee-Touristin xD
Auf dem Gelände habe ich dann auch noch ein paar mehr oder weniger nette Gespräche mit anderen Besuchern gehabt, die sich doch teilweise auch wunderten, da sie alle schwarz gekleideten Leute in Leipzig vermuteten (das sagte zumindest ein älteres Ehepaar, nachdem sie mich fragten ob ich japanische Wurzelt hätte ^^“). Alles in allem war es ein schöner Tag, mit Wiederholungsbedarf. Nur müsste man dafür auch wieder Glück mit dem Wetter haben… denn so wie es zurzeit aussieht fällt ein weiterer Besuch irgendwie ins Wasser… 😛
Und mit meinem Lieblingsfoto von dem Tag verabschiede ich mich auch schon wieder und wünsche allen noch ein schönes Wochenende:
Weitere Fotos findet ihr wie immer auf Facebook
—————————–
Leserecke:
@ Phoenix: Ja, das Wochenende war wirklich schön! Und es steht definitiv fest, dass wir nächstes Jahr noch mehr Leute sind 😀
——————————-
Noch 14900 Klicks:

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 24. Mai 2013, in Japan, Persönliches. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Reblog Kommentar:
    Juni W. schrieb am 2. Juni 2013 um 00:06 Uhr:
    Da war ich auch schon mal, leider mitten im tiefsten Winter xD
    Man hat also nicht allzu viel gesehen ^^°
    Dein neues Blogdesign gefällt mir echt gut :3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: