Archiv für den Monat Januar 2014

Mal wieder stenciln… ?!

Da ich damals einen Blog eröffnet habe mit der Idee dort meine Nähprojekte zu veröffentlichen, gibt es auch hier jetzt mal einen kleinen Einblick in meine Ideensammlung. Und sobald ich die passenden schwarzen T-Shits dafür habe werde ich das Ganze dann auch endlich mal umsetzen… bis dahin geht meine Kamera bestimmt auch wieder 😉

Als erstes ist ein Shirt inspiriert von Edgar Allan Poes Raven, hier das Motiv:

Download

Und als zweites Stencil Projekt ist ein Shirt geplant, welches ich – egal wie lange ich es bis jetzt schon gesucht habe – immer nur als Männershirt gefunden habe -.-

Lost Boys David image

Na, wer hats erkannt?

Werbeanzeigen

Horror Movie Challenge: Tag 4 -Ein Horrorfilm von dem du dachtest du magst ihn und mochtest ihn dann doch nicht

Das ist dann wohl Durst – Thirst aus dem Jahre 2009 von Regisseur Park Chan-wook. Der Film selber wird meistens nur in Fernsehzeitschriften als „Horrorfilm“ betitelt, im Internet ist die Rede von einem „tiefgründigen Vampirfilm, mit Moral und an der ein oder anderen Stelle nahe dem realen Vampirismus.“

Die Geschichte dreht sich um einen Priester namens Sang-hyeon, der freiwillig an einem medizinischen Experiment teilnimmt um ein Gegenmittel für den tödlichen Emmanuel-Virus zu finden. Dabei infiziert er sich mit einer Art Vampirvirus und muss sich fortan von Blut ernähren.

Niemand weis davon, also wird er als einzger Überlebender des Experiments eine Art Heiliger in seiner Gemeinde. Als er für einen krebskranken Jungen beten soll, trifft er zufällig auf seinen Jugendfreund, zieht bei dessen Familie ein und fängt ein Verhältnis mit der Ehefrau, Tae-joo an, die ihr nüchternes, langweiliges Leben und ihren Ehemann satt hat.

Im späteren Verlauf der Geschichte wird auch Tae-joo mit dem Vampirvirus infiziert und hat im Gegensatz zu ihrem Geliebten Sang-hyeon, keine Skrupel andere Menschen zu töten und ihr Blut zu trinken….

Der Film klang für mich zwar Anfangs recht nett, da ich ja sowieso auf asiatische Filme und Vampirfilme (welche nicht so ein Teenie-Schrott sind), habe ich gedacht das der Film bestimmt gut ist.

Im Nachhinein fand ich ihn gar nicht so toll wie erhofft, was entweder daran lagt das ich ihn das erste und einzige Mal mitten in der Nacht geschaut habe als ich eh schon müde war oder ich wirklich nicht ganz warm werde mit dem Film… ich werd ihn am Wochenende noch mal schauen, vielleicht ändert sich ja meine Meinung ^^

Der Blogumzug geht voran…

Also erst einmal Willkommen im neuen Blog! Ich werde die Tage entscheiden, ob ich die Einträge aus meinem alten Blog hierher übertrage oder sie bei Blogspot lasse. Wer meine Facebookseite in letzter Zeit verfolgt hat, dem dürfte auch die Namensänderung  aufgefallen sein. Diese war schon vor dem Blogwechsel geplant und ich hoffe euch stört es nicht ^.~

Bei allen alten Bloglesern, die mit mir umgezogen sind, will ich mich an dieser Stelle herzlichst bedanken ♥, alle neuen heiße ich Willkommen! Leider leidet die englische Version meines Blogs unter dem Umzug, so das es jetzt nur noch eine deutschsprachige gibt… tut mir leid!

Bis ich alles herausgefunden habe, also auch wie das mit dem individuellen Designs funktioniert wird es wohl noch eine kleine Weile dauern also nehmt mir dieses schlichte Design vorerst nicht übel ja?

Die beiden laufenden Challenges ziehen natürlich mit um und so könnt ihr nun hier jeden Dienstag etwas zur J-Rock Challenge und jeden Donnerstag zur Horror Movie Challenge lesen… und da heute Dienstag ist:

J-Rock Challenge: Tag 2 – Die J-Rock Band die du am wenigsten magst

Das ist ganz klar L’Arc~en~Ciel… ich weis auch nicht warum, aber ich kann diese Band einfach nicht ausstehen. PUNKT

weg von google+

Dies hier ist nun mein Versuch von google+ weg zu kommen … mal schauen ob es klappt und ich ab heute hier bloggen kann ^^“

Also seid mir nicht böse wenn es hier noch etwas chaotisch ist, bis ich das hier alles verstanden habe kann es noch eine Weile dauern!

Horror Movie Challenge: Tag 3 – Dein Lieblings-Horror-Klassiker

Bei mir als großer Tim Burton Fan, darf er bei einer Horror Callenge einfach nicht fehlen! So ist es wohl kaum verwunderlich, das einer meiner liebsten Horrorklassiker Sleepy Hollow ist 😉

Ich glaube es gibt auch nur wenige Menschen, die diesen Film noch nicht gesehen oder zumindest von ihm gehört haben!

Wer ihn immer noch nicht kennt, hier eine kleine Beschreibung:

Ein junger Constable aus New York wird 1799 aufgrund seiner ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden – die seiner Zeit weit voraus sind –  nach Sleepy Hollow strafversetzt, offiziell um dort geheimnisvolle Morde aufzuklären. Inoffiziell geht sein Vorgesetzter davon aus, dass der Constable in diesem Fall versagen und damit die offene Arroganz des jungen Ermittlers gebrochen wird.

In Sleey Hollow angelangt, kommen ihm Gerüchte über einen Kopflosen Geisterreiter zu Ohren, der die Menschen umgebracht hat, dessen Leichen zu untersuchen sind.

Der junge Constable glaubt nicht daran, bis er den kopflosen Reiter selbst zu Gesicht bekommt…

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Anmerkung:
Camille X schrieb dazu am 24. Januar 2014 um 07:15: 😀 Den hab ich als Kind mal gesehen und hatte dann ewig Angst deswegen XD mittlerweile mag ich den Film aber doch ganz gern

J-Rock Challenge: Tag 1 – Liebste J-Rock Gruppe

So heute startet Challenge nr.2 in diesem Blog, ☆ 30 Days J-Rock Challenge ☆, die ich wie erwähnt bei Baka_Ari gefunden habe… endlich mal eine Challenge, die in irgendeiner Weise mit Japan zu tun hat ♥

Und nun zu meiner Lieblingsband! Ich habe einige aber meine liebste ist Girugamesh (danach folgen Moi dix Mois, Malice Mizer, D’espairsRay, BLOOD, Distraught Overlord, Dir en Grey).

Den Hoodie habe ich übrigens auch ^^

Die Band besteht aus Satoshi (Gesang), Nii (Gitarre), ShuU (Bass) und Яyo (Schlagzeug). Girugamesh ist eine der wenigen Bands, von der ich alle Alben besitze und wirklich fast jeden Song abfeiere… selbst den selbstkrittischen Song „Kowarete iku Sekai“ aber hier mal zwei Beispiele:

Ich finde die Band so genial, ich könnte den ganzen Tag schwärmen ♥.♥

Horror Movie Challenge: Tag 2 – Der letzten Horrorfilm den du im Kino gesehen hast

Das war 2010, als ich noch in Schwerin gewohnt habe. Eines Abends hatten eine Freundin und ich die Idee: „Hey, las uns doch mal in Kino gehen und schauen was so läuft!“ und da uns nichts besseres einfiel fiel unsere Wahl auf den Film Der letzte Exorzismus von Daniel Stamm

Ich halte nicht viel von dem Film, was wohl auch daran liegt das ich im Kino saß und mich nicht einmal erschreckt habe, während alle anderen ziemlich ängstlich waren, dabei war der Film meiner Meinung nach ziemlich vorhersehbar o.O

Mobbing

Dieses Thema kann wohl kaum einer umgehen, der anders ist als der Rest der Gesellschaft. Besonders, wenn man einer alternativen Szene wie der Gothic Szene angehört.

Wie ich da ausgerechnet jetzt drauf komme? Nun es gibt eine sehr große englischsprachige Gothic Community auf YouTube und fast jeder „Goth Youtuber“ hat mindestens ein Video zum Thema Mobbing hochgeladen. Und da ich zwar selbst einen Kanal mit Videos habe, es aber momentan noch nicht mal schaffe mein Let’s Play hochzuladen, gibt es eben hier meinen Beitrag zum Thema richtiger Umgang mit Mobbing als Goth:

Als aller erstes ist es wichtig, das du dir eins klar machst: Für andere Leute siehst du aus, wie aus einem Tim Burton Film wie Nightmare before Christmas entsprungen. Und da du dich dazu entschieden hast so auszusehen, musst du damit rechen Aufmerksamkeit auf dich zu ziehen.

Auch wenn es vielleicht nicht dein primäres Ziel ist, du willst irgendwo durch dein Äußeres aufsehen erregen! Ich weis das, denn ich habe lange Zeit immer gesagt: „Nein, ich will keine Aufmerksamkeit das ist der Weg wie ich mich am liebsten zeige und wohlfühle!“ Doch glaub mir, hast du erst einmal akzeptiert, das der Wunsch sich selbst darzustellen eine Umschreibung für Aufmerksamkeit erlangen ist, kannst du das auch besser in deiner Körpersprache zeigen.

Denn Körpersprache ist ein wichtiger Kritikpunkt, wenn es darum geht ein Mobbingopfer zu sein oder nicht.

Wenn du in deinen schwarzen (mehr oder weniger) extravaganten Klamotten rumläufst und ständig den Kopf einziehst oder traurig dreinblickst, dann ist es häufig das Signal für andere: „Die Person ist angreifbar“ und es kommt zu verbalen oder gar körperlichen Mobbingattacken. Zeige lieber das du selbstbewusst bist und versuche so oft wie möglich freundlich zu schauen…

(weitere Videos zum Thema findest du hier)

Ein weiterer wichtiger Punkt ist: Sei dir bewusst, das du anderen Leuten Angst einflößt. Dies ist vor allem die Schuld von Massenmedien, die jahrelang die Leute aus der schwarzen Szene als bösartige und gefährliche Menschen dargestellt hat und es heutzutage nur schwerlich revidiert. Und Angst ist ein Antriebsmotor für Mobber, denn dadurch überspielen sie ihre Angst.

In diesem Fall hilft es einfach Freundlich und Hilfsbereit zu sein und nicht zu versuchen anderen gezielt Angst einzujagen. Ich habe durch eigene Erfahrungen gemerkt, das man es im Leben wesentlich einfacher hat, wenn man im Zug den Platz für die alte Dame frei macht oder dem kleinen Kind ruhig, freundlich und ehrlich seine Fragen beantwortet.

Außerdem gewinnt man dadurch einen großen Pluspunkt gegen das Mobbing: Unterstützung! Denn wenn es sich herum spricht, das du nicht angst einflößend und gefährlich bist umso eher gibt es Leute die hinter dir stehen und je nachdem wie groß die Gruppe von Leuten ist, desto weniger Angriffsfläche hat der Mobber und muss aufgeben.

Auch wichtig: Egal wie häufig du die Fragen schon gehört hast (warum trägst du immer nur schwarz? etc.) antworte ehrlich und nicht patzig oder sarkastisch. Denn ehrliche Antworten stellen den Fragenden zufrieden, patzige oder sarkastische Antworten können verärgern oder Angst auslösen. Was wie eben schon erwähnt zu Mobbing führen kann.

Und zu guter letzt: Besonders bei Cyber-Mobbing kann man auf schlimme Bildmontagen treffen. Sei so Selbstbewusst und mache dich selbst darüber lustig. Als Beispiel: Jemand nimmt euren Kopf und setzt diesen auf ein Foto von einer dicken Person:

Lässt du dich davon angreifen, reagierst du natürlich geschockt oder mit „Ich bin das nicht, ich bin nicht fett!“ – doch genau das wird von dir erwartet!

Also lass dich nicht angreifen und sag dazu etwas wie z.B.: „Wisst ihr jetzt, warum ich immer ein Korsett trage? ;)“ – damit rechnet keiner und es kann sogar dazu führen, das du als schlagfertig und witzig ins positive Licht gerückt wirst.

—————-

Das wars zum Thema Mobbing fürs erste, wenn ihr mehr darüber wissen wollt, dann schreibt es mir in den Kommentaren!

Mata ne~

Horror Movie Challenge: Tag 1 – Dein erster Horrorfim

Mein erster Horrorfilm den ich geschaut habe, war die Horror-Komödie Vampire in Brooklyn aus dem Jahre 1995 von Wes Craven.

Der Film nimmt Bram Stokers Dracula an manchen Stellen etwas auf den Arm, was man daran erkennt das am Anfang des Films ein anscheinend verlassenes Schiff am Hafen Brooklyns ankommt und es sich herausstellt das die gesamte Besatzung ausgesaugt worden ist…

Andererseits ist es auch eine lustige Liebesgeschichte, denn der Vampir Maximillian sucht nach einer Gefährtin, da Vampire nur in Partnerschaft oder Gruppen lange überleben. Und während er auf der Suche nach dieser einen ganz bestimmten Frau ist, trifft er auf Julius und verwandelt ihn einen Guhl, denn jeder anständige Vampir brauch einen Diener der für ihn die Drecksarbeit erledigt!

2014 ist auch nicht besser als 2013 ?!….

Es ist jetzt also fast 4 Tage alt das neue Jahr und ich hoffe ehrlich gesagt jetzt schon dass das Jahr schnell vergehen mag… trotzdem 明けましておめでとうございます。(Frohes neues Jahr!)

Ich habe in Hamburgs bekanntester Mittelaltertaverne, dem Einhorn rein gefeiert und dabei wohl herausgefunden, woher meine Feuerphobie kommt, denn wer dabei war, der wird sicher mitbekommen haben, wie ich eine Weile lang Panik geschoben habe, als das Feuerwerk hoch ging und auch nach dem größten Knallen bin ich jedes mal zusammen gezuckt als irgendwie noch ein Nachzügler hoch ging o.O
Trotzdem war es dann im großen und Ganzen doch ein ertragbarer Start ins neue Jahr, auch wenn ich mir überlegt habe 2014 entweder mit einer größeren Gruppe von Freunden ins Einhorn gehe, oder irgendwo anders hin, je nachdem was sich da noch so ergibt…
Im vergleich zum letzen Jahr war dieses Silvester natürlich nicht der Rede wert, aber ich sollte nicht im gestern stehen bleiben, denn ich denke das ist der Grund warum ich seit Beginn des neuen Jahres ziemlich melancholisch eingestellt bin.
Aber wie ein guter Freund schon geschrieben hat: Das Jahr hat noch 362 Tage, die erlebt werden wollen und wer weis, vielleicht verfliegt meine melancholische Einstellung auch morgen schon wieder, wenn es heißt „Auf zum DL-Stammtisch, ins Einhorn!“ denn ich habe gestern mal wieder gemerkt, wie tolle Freunde ich letztes Jahr durch den Stammtisch gewonnen habe, dases nur gut werden kann diese wieder zu sehen!!
So viel zu meinem Silvester, wie war eures? Bis bald! Mata ne~
———————–
Leserecke:
Wow ich kann es kaum glauben, ich habe tatsächlich die 50 follower noch vor Silvester geknackt… jetzt wäre es natürlich ein Traum, wenn ihr euch auch alle irgendwie in Kommentaren verewigen würdet, damit ich mal ein weinig Feedback von euch erhalte – aber ich will auch nicht zu viel verlangen –  😉
@Camille X: Die grün-blaue Farbe hat meine Mom im Pony, von daher werde ich mir wohl meine Haare Lila färben und den Sidecut Orange ^^ und dir auch ein frohes neues Jahr!