Horro Movie Challenge: Tag 5 – Lieblings Horror Remake

Hmm…  da mache ich schon eine Horror Challenge und dann sowas?? Ich habe nämlich keine Ahnung welcher Film ein Remake ist und welcher nicht. Von daher drehe ich mal den Spieß und frage euch mal nach einem guten Horror Remake 😉

Ich bin gespannt auf eure Kommis und an alle die sich bis jetzt noch nicht getraut haben einen zu hinterlassen: Ihr könnt auch Anonym was unter den Post schreiben ^^

————————–

Später stelle ich wahrscheinlich noch eine Umfrage zum heutigen Thema auf meiner Facebookseite (und hier, wenn ich das verstanden habe) online und dann werde ich euch in einem neuen Blogeintrag die Ergebnisse dazu zeigen.

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 6. Februar 2014 in Challenge und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Da ich ein großer Freund von „Nightmare On Elm Street“ bin, finde ich natürlich das Remake super. Übrigens läuft da eine Gestalt in Joy-Division-Bandshirt herum, was dem Film mal einen Pluspunkt zuspricht 😉
    Ebenfalls bin ich ein großer Freund der „Halloween“-Filmreihe des John Carpenter. Die Filmmusik hat mich immer sehr fasziniert, da es eigentlich nur ein paar simple Klaviertöne sind, die aber eine enorme Wirkung auf die Stimmung haben. Das Remake des ersten Films von Rob Zombie finde ich ziemlich gelungen und es transportiert die Original-Handlung aus den späten 70ern (wie gruftig passend, nicht wahr?) ins Jahr 2007. Das hat der eigentlich als Rockmusiker bekannte Regisseur gut hinbekommen. Die Fortsetzung dagegen finde ich mehr als misslungen. Da tauchen plötzlich Geisterwesen auf, die Geschichte entwickelt sich abstrus, aber eben auch ein typischer Rob Zombie. Wenigstens sieht man viel Haut und Blut 😉 Ein guter Horrorfilm braucht drei Dinge: Sex, Blut und Dunkelheit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: