Archiv für den Tag 26. März 2014

I Love Shōjo – Die ganze Welt der Mädchen

Zugegeben, dies ist ein eher untypischer Blogeintrag für mich und ich habe auch lange gebraucht um dies hier einigermaßen gut zusammen zu fassen…

Denjenigen die sich mit der Manga Szene auseinander setzen, dürfte „I Love Shōjo“ eigentlich ein Begriff sein. Denn es handelt sich hierbei um eine Manga Kampagne des Hamburger Verlags Tokyopop.

Für diejenigen unter euch die mit „I Love Shōjo“ nichts anfangen können, erkläre ich euch kurz worum es geht. Und da fangen wie am besten ganz an Anfang an:

Shōjo (少女) kommt aus dem Japanischen und bedeutet übersetzt in etwa für Mädchen. Laut Wikipedia liegt die Zielgruppe zwar zwischen 6-18 Jahren, aber in der Realität sieht das Ganze eher so aus das man von einem Durchschnittsalter von 14-25 Jahren ausgehen kann.

Die wohl (in Deutschland) bekannteste Manga Reihe im Shōjo Stil ist Sailor Moon von Naoko Takeuchi.

Der Zeichenstil der Mädchencomics ist meist sehr fein und detailliert. Männliche Charaktere sind meist sehr jugendlich und schlank gezeichnet ( eben das japanische Idealbild eines jungen Mannes), während weibliche Charaktere meist niedlich und unschuldig dargestellt.
Häufig behandelte Themen sind die erste Liebe, Liebeskummer, Freundschaft aber auch Magie und Fabelwesen.

Das es im Shōjo Universum aber nicht nur um Sailor Moon geht, ist vielen gar nicht so bewusst un da kommt dann „I Love Shōjo“ ins Spiel:

SHOJO ist mehr als nur »Manga für Mädchen«! In den Geschichten geht es nicht nur um Romantik und die erste Liebe, sondern auch um Freundschaft, die alle Hürden meistert, oder tragische Schicksalsschläge. Aber SHOJO ist noch viel mehr: lustige Geschichten um Geschlechterwechsel und Missverständnisse, Reisen in fantastische Welten voller Monster und magischer Wesen und Kämpfen um Leben und Tod!

Seit März 2014 erscheint das Gratis Heft mit dem Titel „I Love Shōjo“ in einem dreimonatigen Rhythmus (siehe Bild). In diesem Heft findet ihr dann Leseproben, kurze Steckbriefe und nützliche Hintergrundinformationen zu den Mangaka, den Welten in denen die Geschichten spielen, Charakter Guides und vieles mehr. Außerdem können zusätzlich noch Buttons und andere Kleinigkeiten bei teilnehmenden Händlern abgesahnt werden.

Doch als wäre das nicht schon genug, nein im Rahmen der Kampagne enthält jede Erstauflage des ersten Bandes einer der Shōjo Zeichnerinnen (z.B. Maki Enjoji, Arina Tanemura oder Kanan Minami) eine „I Love Shōjo“ Collectors Card – die ShoCo Card mit weiteren Infos.

Wem diese Informationen immer noch nicht genügen, der findet weitere Informationen auf Facebook und twitter, sowie dem offiziellen Blog iloveshojo.de

Ich persönlich freue mich besonders auf das neue Werk von Kanan Minami, die ich auf der Autogrammstunde 2012 das erste Mal gesehen habe ( – und ich finde sie immer noch unheimlich niedlich !!! ♥~。◕‿◕。)
Außerdem hat es mir der Zeichensil von Arina Tanemura – die den meisten von Jeanne die Kamikaze Diebin bekannt vorkommen sollte –  echt angetan und daher werde ich mir auch definitiv My Magic Fridays zulegen…

Allgemein bin ich also sehr gespannt, was Tokyopop da mal wieder aus dem Hut zaubert!