Das Osterfest…?!

Wer es noch nicht bemerkt hat: Wir haben Ostern! ^.~ Wie jeder andere auch habe ich in der Schule das Osterfest von der christlichen Seite kennen gelernt und es gehört auch zur Allgemeinbildung, zu wissen, das und wie es mit der Bibel bzw. Jesus zusammenhängt. Na wer weis es?

….

Zugegeben, den genaueren Zusammenhang zwischen Christentum und Ostern müsste ich auch erstmal wieder nachschlagen. Denn mehr als die Religionsstunden in der Schule habe ich mich damit nicht auseinander gesetzt – und diese sind auch schon ein Weilchen her. Die Meisten können Ostern sogar noch weniger mit dem Thema in Verbindung bringen, da sie meist nur an die Schokohasen und -eier, dem traditionellen Oster-Festessen (mit Lamm und co.), Osterfeuer und die Eiersuche denken.

Das lustige an dem Ganzen ist, dass Ostern der eindeutigste Beweis der Kirche ist, das sie einfach nur alte Glaubensrichtungen und Götter christianisiert haben und in ihrem Glauben so  verwebt haben das kaum noch einer um das ursprüngliche Fest zur Ehrung der Göttin Ostara ( auch bekannt unter den Namen Astrate, Aphrodite, Venus, Eostre etc.).

Bei den Wicca war und ist es außerdem das Fest der (Wieder)geburt, des Lebens und dem erwachen der Natur. Mit diesem Wissen, kann man sich auch denken, warum man gerade um Ostern herum viele Hasen, Küken, Lämmer und Eier sieht – all diese Tiere/Symbole stehen für das Leben, die Fruchtbarkeit und die Geburt.
Meine Mom, die sehr von der Geschichte hinter Avalon beeinflusst ist, hat mir schon damals immer gesagt  es ist auch die Zeit zu der die Wesen des Feenlandes hervorkommen und der Tag an dem das Fest gefeiert wird, ist auch der Herrin von Avalon gewidmet.

Das Ursprüngliche Fest findet meist zur Tag- und Nachtgleiche statt (20. bis 23. März). Doch viele modernen Wicca richten sich ein wenig nach den gesetzlichen Feiertagen, denn so kommen sie auch dazu an einem Osterfeuer teilzunehmen. Dies ist ebenfalls einer der Übernommenen Bräuche, denn früher zündete man zum Fest  große Feuer an um den kalten Winter zu vertreiben und der Sonne den Weg zu weisen – auch hier ist die Geburt in Form des Sonnenaufgangs im Spiel.

Die Eiersuche hingegen kommt nicht unbedingt aus den alten Glaubensrichtungen, viel mehr entstand dieser Brauch daraus das die Hühner damals viel freier waren und ihre Eier legten wo es ihnen passte. So musste man tatsächlich die für diesen Festtag benötigten Eier zunächst einmal suchen um überhaupt eines mit Farben zu bemalen.

Die Eierbemalung hatte hingegen wieder einen tieferen Sinn. So wurden die Eier vorwiegend rot angemalt, da diese Farbe für das Blut der Göttin Ostara stand – und Blut ist wieder das Symbol für Leben.  Jede weitere Farbe hatte eine andere rituelle Bedeutung, die mit den Wünschen an die Göttin von jedem persönlich und individuell genutzt wurde.

Die Massen an Schokolade, die man zu Ostern verschenkt, hat allerdings nichts mit dem Ursprünglichen Fest zu tun. Das ist wohl eher eine Art um die Wirtschaft ein wenig anzukrubeln – ähnlich wie Weihnachten. Und wenn ich mir so überlege wie viel Geld die Kunden bei mir auf der Arbeit teilweise für Schokoladeneier da lassen (teilweise bis zu rund 300€), scheint diese Strategie auf zu gehen. Außerdem wird heutzutage auch an Ostern nicht einfach nur Schokolade verschenkt. In diesem Punkt bin ich auch keine Ausnahme, warum zeige ich euch ein anderes Mal.

Da Ostera ja schon gelaufen ist und ich somit Ostern an sich als Freizeit nutze, gibt es keine große Ostersuche – aber Schokolade…. und das auch noch in veganer Variante! Viele von euch wissen ja, das ich mich vegetarisch ernähre, allerdings habe ich bis jetzt bei Schokolade und sonstigem Süßkram nicht viel darauf geachtet in wie weit das Produkt vegetarisch oder gar vegan ist.  Allerdings habe ich aus neugier ein wenig recherchiert und bin tatsächlich auf veganen Süßkram gestoßen, den ich jetzt über Ostern fleißig probiere 〜( ̄▽ ̄〜)

Wenn ihr auch gern einmal wissen wollt, welcher Süßkram und welches Knabberzeugs alles vegan ist, der kann ruhig mal bei Peta2 vorbeischauen, die haben dort eine Liste aufgestellt *klick*

In dem Sinne „Frohe Ostern euch allen!“ 
~ヾ(^∇^)

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 19. April 2014 in Alltagsschwarz, Küche, Veggie und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Sehr interessant! Zwar feier ich die christlichen Feiertage nicht, bekomme aber dennoch (durch Schule etc.) die Hintergründe mit. Nur bei Ostern blieb irgendwie ein dickes Fragezeichen. Schoko Eier? Von Hasen gebracht? Was zur Hölle? Aber jetzt bin ich aufjedenfall um eine Information reicher.

  2. Für mich, der ich mich viel mit vorchristlichen Traditionen befasse, natürlich kein neuer Hut. Allerdings die Sache mit den Eiern, die kannte ich bis dato ebenfalls nicht. Und dann muss ich mit deiner Mom noch mal fachsimpeln über Avalon und die Herrin vom See, ähm, von Avalon.

  3. Achja, und endlich mal etwas abseits des Lolita-Gedönsens – so mag ich das. Altes Wissen, da kannste viel mehr rausbringen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: