Lolita zur ChisaiiCon

ich habe gestern auf Facebook schon angekündigt das ich endlich mal wieder fleißig am nähen war… und da ich inzwischen dank meines Nintendo 3DS wieder ein paar Fotos machen kann (also achtet bitte nicht zu sehr auf die Qualität der Bilder) gibt es für euch heute mal eine kleine Bilderflut von sage und schreibe 12 Stunden Arbeit – die mir mal wieder richtig Spaß gemacht haben.

Zunächst einmal hier die Materialien aus denen ich einen Rock geschneidert habe, der so ein wenig in Richtung Punk Lolita geht… wer sich mit den Lolita Stilen auskennt der weis ungefähr wovon ich rede – für alle anderen: ich stelle auch irgendwann nochmal die einzelnen Lolita Stile hier vor ^^

HNI_0052
Zu sehen sind hier:
– Karierter und schwarzer Stoff (beide vom Flohmarkt ergattert)
– 2x 3m Satinband
– Gummiband in unterschiedlicher Breite
– ein Knäul Baumwollgarn
– Scheere, Maßband und Stift

Als aller erstes hieß es dann aufzeichnen und Teile ausschneiden … (sorry für das überlichtete Bild – mir ist die Sonne in die Quere gekommen)

Unbenannt

 

Da hätten wie also um genau zu sein 15 Einzelteile die dann natürlich alle versäumt werden mussten – denn schon meine Oma hat immer gesagt: „Je gründlicher du versäumst, desto einfacher wirds am Ende!“ und damit hat sie auch Recht. Also hieß es abstecken und nähen, abstecken und nähen, abstecken und nähen… Nähwütige Leser und Leserinnen werden das Prozedere sicher kennen.

HNI_0059

HNI_0058

HNI_0061

 

Nachdem also alle Teile Versäumt waren kam Das Gummiband zum Einsatz und nach dem die ersten Teile miteinander vernäht waren sah der Lolita Rock schon mal so aus:

HNI_0063

Was man auf dem Foto nicht erkennt: unter dem Rock war schon mal mein Petticoat drunter damit ich in etwa sehen konnte wie das Ganze fällt. Der Rock endet am unterem Rand des karierten Stoffs das heitß der unter schwarze Rand ist alles der Petti… warum ich das so genau erkläre? Nun ein Lolita No-Go sind zu kurze Röcke wie in diesem Fall und außerdem kam ja noch ne Menge zum Rock dazu.

So zum Beispiel eine Rocktasche an der Seite und jede Menge Rüschen. Das bedeutete für mich 1 Stunde Stecken und das rund herum – man war ich da froh, das ich eine Schneiderpuppe habe, da ging das Ganze doch wesentlich einfacher und ein weiterer Vorteil an so ner Schneiderpuppe ist das sie sich nicht beklagt, denn ich denke hätte ich das Feststecken an einem Lebendmodel gemacht, ich hätte es zur Weißglut gebracht xD

HNI_0064

Zum Schluss hieß es dann noch das Satinband zur Verzierung anbringen und damit war dann der Rock fertig!

HNI_0065

Der Rock allen besteht jedoch aus nur 9 von 15 Einzelteilen und 3,5m Satinband… also sind ja noch Teile übrig, die ich dann zu einer Krawatte und einem Headpice verarbeitet habe, damit das Ganze auch schön zusammen passt am Samstag, wenn es zur ChisaiiCon nach HH-Sasel geht – eines der größeren Termine für dieses Jahr ^.~

Das war meine kleine (Bilder)geschichte wie ein Outfit* entsteht und hier ist das fertige Werk: 

HNI_0068 Das Headpice

HNI_0067*die Bluse ist von Bodyline – also nicht selbst genäht

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Wem die Fotoqualität auf den Senkel geht, der kann mir beim Punktesammeln helfen und auf den Dshini Banner klicken – mit etwas Glück kann ich mir dann davon eine vernünftige Fotokamera holen ^^

Werbeanzeigen

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 23. Juni 2014 in Handgemachtes, Japan, Lolita und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Gefällt mir sehr! Ich weiß jetzt, warum ich eine Nähmaschine brauche.

    Liebe Grüße

    Kitty

  2. Habe ich das nun richtig verstanden, du säumst und nähst dann alle Teile zusammen? 😮
    Ich säume erst wenn ich mit allem fertig bin, daher bin ich grad etwas verwirrt.
    Ich würde den Rock gerne mal genauer sehen 😀

    • Ja, ich mache das genau anders herum als du da ich einfach besser klar komme mit glatten Kanten anstatt mit fransigen (besonders wenn der Stoff dazu neigt aus zu fransen) ^^

      Mal schauen ob ich am Wochenende jemanden finde, der Fotos machen mag, dann gibt es auch den Rock etwas genauer (und vor allem schärfer als mit der DS Kamera)…

  3. Huhu ich habe mich gerade auch über das zuerst versäumen gewundert aber wenns arg franst wirds sicher gut sein 🙂 Ich finde dein Werk sher schön und würde mich über Tragebilder von dir freuen 🙂 Ganz liebe Grüße

  4. schon interessant,, wie anders jeder arbeitet. Aber ich werde es mir mal merken, wenn ich mit stark fransenden Stoffen arbeite. Mal sehen, wie ich dann damit klar komme. 🙂
    Sonst arbeite ich so schlampig, dass ich bestimmt mehr Macken im Saum hätte. 😉

    Und bis dahin klicke ich fleißig auf dein Dshini-Banner. ^^

  1. Pingback: Hashtag #Nadelwissen! | the music box of a morbid wonderland

  2. Pingback: ‪#‎365LifestyleLolitaChallenge‬: Die 5. Woche (Tag 32 – 38) | the music box of a morbid wonderland

  3. Pingback: #‎365LifestyleLolitaChallenge‬: Die 22. Woche (Tag 150 – 156) | the music box of a morbid wonderland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: