Horror Movie Challenge: Tag 29 – langweiligser Horrorfilm

Wenn man wie ich schon sämtliche japanischen Geisterfilme durch hat, dann erscheinen einem die Filme aus der Ecke irgendwann etwas langweilig. Ich denke es kommt auch ganz darauf an, mit welchem Film man denn anfängt – der Film den man dann als letztes sieht wird dann wohl der langweiligste sein.

Ich will den Film Ghost Train aus dem Jahre 2006 jetzt jedoch nicht schlecht reden, denn er ist noch einmal um Längen besser als der letzte Exorzismus, den ich euch in dieser Challenge schon einmal vorgestellt habe *klick* und ich ihn deshalb nicht noch einmal vorstellen werde (denn eigentlich ist das der langweiligste Horrorfilm, den ich bis jetzt gesehen habe).

Zurück zu Ghost Train: Regie führte hier Takeshi Furusawa. Und wie in anderen Vertretern seiner Art gibt es auch in diesem Film eine Geisterfrau, die jedem den Tod bringt…

 

Zur Handlung:

Ein Junge findet am Bahnsteig ein verloren gegangenes Zugticket und will es zum Fundbüro bringen, als ihm eine in schwarz gekleidete Frau begegnet, die ihm sagt das er sterben würde sollte er das Ticket abgeben. Er hört nicht auf die Frau und ist am nächsten Tag spurlos verschwunden. Seine Klassenkameradin Noriko findet das selbe Ticket am Bahnhof und zeigt es ihrer Schwester Nana, die daraufhin eine grausige Vision hat und im gleichen Moment sieht Noriko ihren Klassenkameraden auf der anderen Seite des Zuges sitzen.

Diese Vorfälle sind Ausschlaggebend für Nana einmal genauer nachzuforschen. Sie findet heraus, dass das mysteriöse Zugticket einer gewissen Yaeko Aonuma gehört hat und das jeder der dieses Ticket bis jetzt beim Fundbüro abgeben wollte bzw. es abgegeben hat kurze Zeit danach verschwunden ist.

Im späteren Verlauf stellt sich nicht nur heraus, das es Yaeko war, die den Jungen gewarnt hat sondern auch das sie die Freunde um Nana herum kontrolliert um sie zu töten…

warum Yaeko Nana töten will, wieso ihr Geist überhaupt auf Rache aus ist und wie sie gestoppt wird, das sollte sich jeder selbst einmal anschauen der noch nicht die Schnauze voll hat von den typischen Geistergeschichten aus Japan. Aber wie gesagt, wer vorher schon The Grudge, Ju-On, The Call etc. geschaut hat, der sollte nicht allzu viel neues von dem Film erwarten.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Ich sammle immer noch Punkte um die Fotoqualität in diesem Blog zu verbessern. Jeder Klick (1x täglich) auf den Dshini Banner hilft mir da weiter ^^

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 24. Juli 2014 in Challenge und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. avangerangel

    Darf ich den Rostift nehmen? 😀 Ich weiss, ich bin böse in sowas, aber heute hab ich einfach zuviel gefunden, um diese höflich zu überlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: