Dienstagsgedudel: London After Midnight

Wer häufiger vorbei schaut, der wird bemerkt haben, das ich schon einmal einen Blogeitrag geschrieben habe mit dem Titel „London After Midnight“ – dort habe ich bereits erwähnt das ich einen anderen Bezug als den dort behandelten Film zum Titel habe. Denn mir kommt dabei immer als erstes die Band London After Midnight in den Sinn…

Die Band wurde 1990 von Sean Brennan gegründet. Er ist Songwriter, Sänger und Multi-Instrumentalist (und so ganz nebenbei optisch genau der Typ Mann der mich auf Anhieb anspricht *hust* – ja ich steh auf solche Typen *hust,hust*) – ganz nebenbei ist er auch ein aktiver Blogger (*kick*) und überzeugter veganer, was er auch gern mal den Fans ans Herz legt.  Außerdem setzt er sich stark Tierschutz und -rechte ein und ist seit jeher ein gesellschaftskritischer Mensch.

Aber genug davon und zurück zur Band… diese thematisiert als „Kind der 90er“  gern politische und auch sonst kritische Themen, welche stark an die Punk Szene erinnern. Dies und der doch allgemein eher düstere Sound hat dazu geführt, dass die Band häufig dem Gothic Rock zugeordnet wird und das obwohl sich die Band selbst lieber im Alternativen Bereich, Hard Rock oder Dark Rock einordnet (laut eigenen Angaben, weil das Genre Gothic Rock die Kreativität der Künstler zu sehr einschränkt). Alles in allem ist LAM aber eher eine schwer einzuordnende Band – da Sean eher auf die Botschaft des Songs schaut als auf der Genre.

2007 kam das bislang letzte Studioalbum heraus, doch die Band existiert trotzdem immer noch. Was mich aber am meisten Erstaunt ist die Tatsache, dass diese Band doch immer noch zu eher zu den unbekannten Underground Bands gehört und das obwohl sie bei recht bekannten Bands wie The Cure, Green Day, HIM oder Rammstein als Vorband auftraten.

LAM hat 2 feste Bandmitglieder Randy Mathias und Sean – alle anderen Musiker sind Teil der Liveband, die immer wieder kommen und gehen.

Alben:

(1995)Selected Scenes from the End of the World
(1996) Psycho Magnet
(1998)Oddities
(2003)Psycho Magnet – Wiederveröffentlichung
(2003) Selected Scenes from the End of the World – Wiederveröffentlichung
(2007) Violent Acts of Beauty

Mein persönlicher Favorit – und auch der Song durch den ich auf diese Band aufmerksam geworden bin ist übrigens der Song „Kiss“, der als einzige EP Veröffentlicht wurde:

Wer jetzt noch mehr über diese Band wissen möchte der sollte auf der offiziellen Homepage  http://www.londonaftermidnight.com/  vorbeischauen. Dort findet ihr auch die Links zu Facebook, twitter und Co.

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 9. September 2014 in Musik und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: