Elementarmeditation …

… oder die Angst vor dem Feuer. 

Ich mache ja kein Geheimnis daraus, das Wicca und alles was dazu gehört absolut meins ist. Das Besondere beim Wicca ist (für diejenigen unter euch die es nicht wissen), das viele der Meinung sind das Ganze als eine Art Religion sehen aber in Wirklichkeit handelt es sich um eine Lebensart bzw. -einstellung. Es ist also keine Buchreligion, auch wenn es in der heutigen Zeit immer mehr Leute gibt die sich eher zu Naturreligionen, Wicca oder auch Neo-Heidentum bekennen.

Jedoch kann man das Wissen über Wicca auch aus Büchern lesen bzw. zum Teil „erlernen“ – hier ist es anders als bei den großen Weltreligionen, die sich aber meist immer nur auf ein Buch/eine Schrift stützen, aber dazu sage ich an anderer Stelle noch mal etwas. So habe auch ich einige Bücher zu dem Thema gelesen und das obwohl ich damit quasi aufgewachsen bin und vieles von meiner Mutter gelernt habe…
Was man zum Thema Wicca auch noch wissen sollte ist die Tatsache, das man sich zwangsweise mit der Natur auseinandersetzt und im Einklang mit dieser lebt.

Und da kommen wir dann auch zum heutigen Blogtitel, denn ich kürzlich in dem Buch Thea Hexenkunst von der Elementarmeditation gelesen, die einem helfen soll in Einklang mit den vier Elementen (Feuer, Wasser, Erde und Luft) zu kommen.
An sich ist das eine tolle Sache und wenn man genug Vorstellungskraft hat, kann man sich das Meer bei der Wassermeditation gut vorstellen – obwohl man in der Badewanne sitzt. Oder man wird schnell ein Teil des Waldbodens bei der Erdmeditation und man beginnt die Freiheit der Lüfte zu sehen bei der Luftmeditation – mit geschlossenen Augen auf dem Balkon stehend.

Wie ihr erkennen solltet, habe ich diese Meditationen selbst schon ausprobiert… bis auf die Feuermeditation, denn weil ich eben eine Phobie habe (auch daraus mache ich kein Geheimnis und habe das auch schon an anderen Stellen im Blog bereits erwähnt), hat es schon vollkommen gereicht die „Anleitung“ zu lesen. Dort heißt es u.a.:

(…) stellen sie sich vor dass sie in einem Feuerkreis sitzen, aber nicht in einem Kreis aus Kerzen. Stellen sie sich vor, dass sie auf Heu sitzen und dass um sie herum alles in Flammen steht (…) Um sie herum riecht es nach verbrannten Holz. Das Feuer kommt immer näher, und es wird immer heißer. Die Flammen ergreifen von ihnen Besitz, ihr ganzer Körper verwandelt sich in Feuer (…)

Ich habe jetzt die Sachen und Erklärungen, die mit dem eigentlichen Sinn der Meditation – nämlich dem Wirken der Energien weg gelassen und denke ihr könnt euch vorstellen, das mir schon allein beim lesen bzw. jetzt beim zitieren recht… sagen wir mal mulmig wurde. Und dies ist nicht das erste Mal, das ich auf Probleme in Bezug auf Feuer und einigen Ritualen, Meditationsarten oder was auch immer gestoßen bin. Wenn das so weiter gehen sollte befürchte ich nie wirklich im Einklang mit allen Elementen zu sein…

Was haltet ihr von der ganzen Sache? Habt ihr Interesse an dem Thema oder eigene Erfahrungen? Dann schreibt es doch in die Kommentare – ich würde mich sehr freuen!

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 23. Januar 2015 in Alltagsschwarz, Bücher, Persönliches und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Meine Liebe ich selbst hatte eine naja ich sage mal sehr okkulte dunkle Phase die inzwischen aber durch ist XD Ich bin beim Licht und weißer Magie hängen geblieben. Ich lebe im Einklang mit der Natur, meditiere und versuche mich mehr mit Mutter Erde zu verbinden. Die Feuermeditation kann definitv beängstigend sein. Doch ich vermute ist eine Sache der Sichtweise, denn es geht ja nicht darum dich zu verbrennen sondern die Energie des Feuers zu spüren. Es geht um leidenschaft um loderne, pulsierende Energie und damit eins zu sein ist sicher toll!Ich mag solche Bücher und das wissen gerne doch ich find ejeder muss da auch seinen weg für finden und manches muss ja auch nicht streng nach Buch geübt werden 😉 Liebe Grüße

    • hmmm, ob ich das bei mir irgendwann als „okkulte Phase“ betiteln kann? Ich denke eher weniger, denn wie erwähnt bin ich mit Wicca und der weißen Magie aufgewachsen – quasi wie man sich das klassisch vorstellt: Ich habe vieles von meiner Mutter gelernt und diese von ihrer Großmutter usw. …

      Was die Feuermeditation angeht hast du Recht, es geht theoretisch um die Energie des eigenen Geistes und der Leidenschaftlichen Kraft die das Feuer symbolisiert. Nur für mich ist es schwer sich diese positiven (und eigentlich gewollten) Aspekte zu sehen, da ich eine sehr ausgeprägte Feuerphobie habe.

      Was das Buch angeht, Thea Hexenkunst ist nur eines von etlichen Büchern die ich zu dem Thema gelesen habe und ich habe bis jetzt noch keine Variante gefunden, bei der ich nicht so phobiemäßig aufs Feuer drauf anspringe.

      Ich bin auch qasi dabei mich selbst zu therapieren, denn ich habe gelernt das ich diese Angst verlieren kann. Schließlich hat das Reden dazu geführt das ich Freunde habe die genau wissen wie sie mit Feuer in meiner Gegenwart umzugehen haben bzw. wie sie mich beruhigt bekommen in der Gegenwart von Feuer und ich habe es geschafft vor 6 Jahren endlich eine Kerze und ein Räucherstäbchen anzuzünden, ohne Schweißausbrüche… 😛

      Gruß zurück 🙂

      • ne das bei dir ist ja keine okkulte phase, ich hatte das halt wirklich so in die dunkle magie und ach blödsinnsrichtung deshalb habe ich okkult geschrieben XD Wie du es beschreibst ist es ja auch was familiäres, was traditionelles, kulturgut und eben wicca bzw weiße Magie, dass ist ja ein gewaltiger unterschied. Und ich finde es toll mit sowas aufzuwachsen, klingt zumindest in meiner Vorstellung gut 😉 Ich drücke dir die Daumen, dass du auf Dauer mit dme Feuer in Freiden kommen kannst 😉

  1. Pingback: Blogbattle no.12 – Phobie | the music box of a morbid wonderland

  2. Pingback: #springintoyourmagick Element of Water | the music box of a morbid wonderland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: