Dienstagsgedudel: BLOOD (ブラッド)

Wenn wir schon das Thema Blut in zwei aufeinander folgenden Blogeinträgen hatten, habe ich mir gedacht dieses auch gleich weiter zu führen und euch heute eine weitere meiner liebsten japanischen Bands vorstelle: BLOOD.

Gegründet wurde die Band im Februar 2002, nach einem Jahr der Planung dieses Projekts. Sie sind optisch klassische Vertreter der Visual Kei Szene (genauer gesagt dem Bereich Goshikku Kei) und musikalisch kann man das Ganze Richtung Gothic-, Symphonic Metal oder Hard Rock einstufen. Genau festlegen sollte man die Band aber genretechnisch nicht, da vor allem der Kopf der Band, Kiwamu musikalische Experimente durchzieht und sich die Band  dadurch immer wieder neu erfindet.

Der Name BLOOD bedeutet neben Blut für die Gruppe vor allem „rein“. Die Gruppe wollte die stärksten und damit reinsten menschlichen Gefühle in ihrer Musik ausdrücken und das, indem sie einfach mal den Rahmen des machbaren sprengten. Sie wollte eine völlig neue, einzigartige Musik erschaffen.

Ihr Bühnendebüt feierte BLOOD im September 2002, als sie auf einer Internetseite mit ihrer Single „Morphine“ ausgezeichnet wurden. 2003 folgten erste Auftritte in Amerika bei mehreren Animeconventions und Anfang Februar 2004 erschien das erste Mini-Album und sie hatten einen ihrer ersten, größeren Auftritte im Ikeburo Cyber absolviert. Am Ende desselben Monats verließen Taichi und Takeshi die Gruppe und nur zwei Tage später fand man in Fu-ki den neuen Sänger. Mit ihm ging es für BLOOD im April das erste Mal nach Europa nach Paris. Nur wenig später hatte die Band auch ihre erste Europatour. Nach Europa verschlug es die Band nach Mexiko. Ende des Jahres erschien ihr zweites Mini-Album. „VENGEANCE for BLOOD“ war der Anfang einer Trilogie von 3 Alben. Es folgten im Sommer 2005 außerdem zwei Alben und kehrten für neue Auftritte nach Europa zurück. Anfang 2006 erschien das letzte Mini-Album der „Venegance“ Reihe und sie beendeten auch ihre dazugehörige „VENEGANCE“ Tour durch Europa, die immerhin mit großen Unterbrechungen knapp 2 Jahre dauerte.

Bis Ende des Jahres 2007 folgten weitere Touren, durch die USA und Mexiko. Anfang 2008 war wieder eine geplant, doch konnte Bassist Kaede nicht teilnehmen, da er selber krank war. Stattdessen stellte man als Gast Ryo (Ex-Blam Honey) am Keyboard vor, der nur wenig später auch offiziell der Band beitrat.

Im Mai 2008 erschien das Album „THE REAPER BEHIND ME“, was aber überwiegend Cover von Bands wie Calmando Qual oder GPK enthielt. Im Sommer war die Gruppe das erste Mal in Australien auf Tour, damit wären sie die erste japanische Visual Kei Band, die in Australien gespielt hat. Im November 2008 kündigten die Gruppe eine weitere USA- und Mexikotour an, jedoch war es vorerst die letzte, da BLOOD danach getrennte Wege gehen wollte.

Die Trennung dauerte bis 2011, als Kiwamu dann ein Revival der Gruppe BLOOD verkündete. Mit dabei auch ein komplett neues Team. Da der ehemalige Bassist Kaede und auch Sänger Fu-ki inzwischen geheiratet hatten und aus der Musikszene ausgestiegen sind, suchte er sich neue Mitglieder.Er fand Sänger Hayato, Kazuha für die Gitarre, Azami für den Bass und ans Schlagzeug kam Dora. Debüt hatte die Gruppe aber erst am 31. März 2011.

2012 verließ Sänger Hayato die Band wieder, aus mir unbekannten Gründen. Doch auch ohne Sänger besteht BLOOD weiterhin, auch wenn es in den letzten Jahren etwas ruhiger um sie geworden ist – zumindest außerhalb Japans.

Ich persönlich war ein großer Fan von Fu-ki und bin durch ihn damals auch auf Band aufmerksam geworden.

Da die Discografie sehr lang ist, solltet ihr auf der offiziellen Homepage der Band vorbei schauen, falls euch diese interessiert. Diese gibt es in japanischer und englischer Sprache, von daher sollte es keine Verständnisprobleme geben ^.~

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 7. April 2015 in Japan, Musik und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: