Blogbattle no. 23 – Symboliken

Ja, ich bin mal wieder dran mit dem Stichwort und ich habe mir mit Symboliken eines herausgesucht, mit dem ich gut und gerne mal wieder gegen die Kirche wettern könnte. Schließlich dürftet ihr schon bemerkt haben, dass ich zwar jedem seinen Glauben lasse, aber von der christlichen bzw. katholischen Kirche nichts halte (und das obwohl ich noch mit einer „wandelnder Bibel“ zusammen wohne).Da es aber zu den Blogbattle Regeln gehört, kein religiöses Stichwort oder Thema zu wählen, werde ich mich nicht ganz so auf die Religion stürzen, schließlich ist das ganze Leben voller Symboliken – und fast alle lassen sich auf den Ursprung des Wicca-Tums zurückführen. Wicca ist nämlich voll von Symboliken, die alle unterschiedliche Bedeutungen haben und diese Symboliken wurden nicht selten von der Kirche adaptiert – ich kanns doch nicht lassen (ᗒᗜᗕ)՛̵̖ – ein Beispiel was mir da auf Anhieb einfällt ist die Hannoveraner Marktkirche.

Diese habe ich vor ein paar Monaten mal real gesehen, als ich mit meinem Hamster in Hannover war. Wie ihr auf dem Bild rechts sehen könnt, prangt auf dem Turm ein umgedrehtes Pentagramm. Die Symbolik hinter diesem Zeichen wurde im Laufe der Jahre immer wieder umgedichtet und das ging später sogar so weit, dass die Kirche selbst den Glauben festigte, dass das auf der Spitze stehende Pentagramm ein Zeichen des Teufels ist.

Dabei steht dieses Zeichen auch für die sieben Siegel Salomons und nach der jüdisch-christlichen Tradition das Siegel der geheime Name Gottes ist. Außerdem räumt die Kirche dem nach oben gerichteten Pentagramm ein, der heidnische Vorläufer des Jesus-Kreuzes, zu sein. Nebenbei bemerkt ist dabei aber auch das Kreuz keines von der Kirche erfundene Symbol, aber da es inzwischen so stark auf die Kirche geprägt ist, mag ich es persönlich nicht und ich werde es hier auch nicht weiter Thematisieren.

Also wieder zurück zum Pentagramm: Es ist eines der ältesten Symbole, der Menschheit und trat das erste Mal vor ca. 4000 v. Chr. in ägyptischen Gräbern und etruskischen Keramik auf. Damals glaubte man vielerorts noch, dass die Welt aus zwei Teilen zusammengesetzt ist: Dem weiblichen und männlichen Teil, der großen Göttin und dem großen Gott. Diesen Glauben spiegelten die Pentagramme wieder, der nach oben zeigende Stern stand für das weibliche, die Göttin und der nach unten zeigende Stern für das männliche, den Gott.

Wie ihr seht, wird das Pentagramm am ehesten mit Magie und dem Wicca-Tum verbunden, so wird heutzutage vielerorts gesagt, dass der nach oben zeigende Stern für die weiße, der nach unten zeigende für die schwarze Magie steht. Obwohl die Bedeutung von Schwarz und Weiß auch wieder eine Interpretationssache ist, die ich heute nicht offen lege.

Was Theologen und Architekten von dem Pentagramm an der Marktkirche denken, kann man in diesem Beitrag hier nachlesen: *klick* 

(Tante Edit sagt um 12:42 Uhr: Zwei von meinen Mitstreitern ist aufgefallen, dass der Link nicht funktioniert, es scheint als hätte die Hannoveraner Kirchengemeinde den Artikel aus dem Archiv genommen, nachdem ich den heutigen Beitrag geschrieben habe).Für mich war früher, als ich kleiner war, das Pentagramm DAS Symbol fürs Wicca Tum. Erst später ist mir die Vielfalt der Symboliken aufgefallen, denn nicht nur Dinge wie das Pentagramm, sondern auch Tiere, Farben, Steine, Kerzen und vieles andere mehr können eine symbolische Bedeutung haben. Das Buch Talismane und Amulette von Markus Schirner zum Beispiel stellt ein kleines, kompaktes Lexikon einiger wichtigen Symboliken – besonders ihrer Bedeutung als Talisman oder Amulett – dar.

Es erklärt in knappen Worten z.B. das Symbol, welches mir am liebsten in Zusammenhang mit Wicca ist und das ich darum immer um den Hals trage.

Ich spreche jetzt nicht von dem Ankh oder Anch, das habe ich bereits in einem anderen Beitrag äußerst ausführlich beschrieben, ich rede von dem keltischen Knoten (siehe Bild, obere Kette), der so manch einem unter euch eventuell von der Serie Charmed – Zauberhafte Hexen, bekannt sein dürfte.

Wie der Name bereits vermuten lässt, stammt dieses Symbol aus der ursprünglichen, keltischen Mythologie. Er verwebt die Pfade des Schicksals mit denen der Natur und steht unter anderem für die ewig währende Verbindung dieser.

Es ist aber auch das Symbol der Dreifaltigkeit (weshalb es wohl auch symbolisch für die genannte Serie her halten musste – schließlich sind es dort auch 3 Hexenschwestern). Mit anderen Worten ist dieses Symbol auch ein sehr weibliches Symbol, da die Dreifaltigkeit der großen Göttin gemeint ist. In dem modernen Wicca-Tum taucht diese nämlich in 3 Gestalten auf: Die der Jungfrau Selene, die Mutter Artemis und die Greisin Hekate. Ich betone hier die Moderne, da diese Gestalten – je nach Ausrichtung – auch andere Namen haben oder symbolisch für andere Dinge Stehen (z.B. Selene = Mondgöttin, Artemis = Göttin der Jagt, Hekate = Göttin der Unterwelt).

Auch die Dreifaltigkeit, kann mehrere Auslegungen haben, da diese z.B. auch von der Kirche adaptiert worden ist und dort die Wesenheit Gottes beschreiben soll.Wie auch immer man es auslegt, so hat der keltische Knoten ebenso viel wie das Pentagramm mit Wicca zu tun und ist als Talisman oder Amulett ebenso ein sehr mächtiges Schutzsymbol, welches nicht nur vor bösen Energien schützt, sondern auch die eigene Intuition stärkt und einem Hilft mit sich, seiner Seele und dem Unbewussten in Einklang zu kommen (womit wir wieder eine Dreifaltigkeit hätten).

Wenn ihr jetzt solch einen oder einen ähnlichen Beitrag bei meiner Mom findet, dann liegt es wohl daran, dass ich eben von ihr gelernt habe bzw. noch immer lerne, denn die Welt der Symboliken ist sehr groß und Vielfältig. Außerdem hat sie nicht immer etwas mit Wicca, der Kirche oder Religionen an dich zu tun. Schließlich kann eine blaue Polizei-Notrufzelle ebenfalls eine starke Symbolik haben.

Und nicht nur das! Auch Usernamen haben für den jeweiligen Ersteller oft eine gewisse Bedeutung und nicht selten steckt auch eine Symbolik dahinter. So wie bei meinem Namen ichigo_komori91. Das Wort Komori (jap. コウモリ ) z.B. steht für die Fledermaus, welche mein Totemtier  – und damit aus schamanistischer/Wicca-Sicht mehr als nur ein einfaches Tier ist. Totem- und Krafttiere sind immer sehr stark mit Symboliken verbunden, aber da dass ein sehr umfangreiches Thema ist, werde ich das heute nicht weiter behandeln.

Warum ich aber meinen Usernamen noch einmal anspreche, liegt daran, dass dieser ebenfalls mehrere Deutungen hat, genau wie es die meisten Symboliken heutzutage. Erst vor kurzem bin ich darauf hingewiesen worden, dass die Schreibweise コウモリ auch der Titel einer Operette von Johann Strauß ist. Diese habe ich am Freitag, als Piano Variante gehört, was irgendwie zu mir passt! Denn seit dem ich „wieder“ aktiv Keyboard spiele, fangen einige meiner Bekannten an, dieses als Symbol zu sehen, wenn sie von mir reden…*
Somit und damit habe ich die Vermutung meines ehemaligen Berufsschulehrers bestätigt, nämlich dass ich mich viel  mit Symbolen und ihrer (Be)deutung beschäftige. Ich bin mal gespannt wer von meinen Lesern und Mitstreitern den Wink mit der Notrufzelle verstanden haben ^.~

Wie immer findet ihr weitere symbolische Beiträge hier:

1. Schakal
2. meine Wenigkeit
3. Wetterschaf
4. Sebastian
5. Chelsea
6. Justine < setzt wohl aus
7. Lilly
8. Laura
9. meine Mom
10. Dark Lord*Anmerkung: diese Story, genauso wie die Piano Variante der Operette sind mir diesen Freitag von einem japanischen Brieffreund zugetragen worden. Seine Schwester redet vor mir seit Januar gerne als „das deutsche Lolita Mädchen mit dem Keyboard und den Fledermäusen“ – dies wollte ich euch einfach nicht vorenthalten, denn ich finds total süß und ich fühle mich voll geschmeichelt ^///^

 

 

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 5. Juli 2015 in BlogBattle, Witchcraft und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 11 Kommentare.

  1. sehr guter Beitrag,leider funktioniert der eine Klick bei mir nicht 1-

  2. Mit dem Link schließe ich mich an, der geht bei mir auch nicht. Die blaue Polizei-Notrufzelle, ganz klar, die Tardis von Doctor Who 😉

    Sehr ausführlich und liebevoll, super! Leider wieder einige Fehler … So dass ich mich der 1- anschliesse

  3. Ganz klar die TARDIS, haben die Serie vor kurzem erst gesehen 🙂
    Gut geschrieben und ich hab wieder was dazu gelernt, aber ehrlich gesagt hätte ich nichts dagegen wenn du dich im Rahmen der Battle mal der Herausforderung stellst Wicca und Japan mal ganz aus zu lassen. Was jetzt nicht heißen soll dass mich diese Themen nicht interessieren, denn das tun sie. Es wäre halt nur mal schön 🙂

    Eine 1-und sonnige Grüße aus Burgwedel 🙂

  4. Rein zufällig hab ich Deine Mama vor Dir gelesen, schau mal auf meinen Kommentar dort… 😀
    Schöner Post. Eins minus

  5. Wieder viel Informatives. Kurz klang es so als sei Wicca die Wurzel von Allem 😀

    Bekommst eine 1,5

    Gruß vons Schaf

  1. Pingback: Das Ende vom Blogbattle | the music box of a morbid wonderland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: