Blogbattle No. 27 – Schlaflos

Da ich in letzter Zeit recht wenig Schlaf bekommen habe, müsste es mir eigentlich recht leicht Fallen zum heutigen Stichwort etwas zu schreiben. Doch ich bin nicht nur Schlaf- sondern auch Ratlos. Denn in letzter Zeit war ich mehr mit meiner Nähmaschine als mit allem anderen beschäftigt, schließlich wurde ich gefragt ob ich bis zum Mera Luna zwei Mäntel und ein Lendenschurz fertigen kann… und  da ich gerne nähe und während der Job- und Wohnungssuche auch mal eine andere Beschäftigung brauche, habe ich gern ja zu den Anfragen gesagt. bat_barWie ihr seht, habe ich gleich mehrere private Gründe, warum ich aktuell wenig bis gar keinen Schlaf finde und zum Thema Wohnungssuche durfte ich mich (nach Aufforderung) auch bei unserem Dark Lord auslassen…

Auf der anderen Seite gibt es auch böse Zungen, die behaupten, ich sei nicht Schlaflos sondern lediglich nachtaktiv, wenn ich keiner geregelten Arbeit nach zu gehen habe, schließlich bin ich ja nicht um sonst die kleine Fledermaus. Doch wenn ich tatsächlich so nachtaktiv wäre, wie es einige behaupten, würde ich wohl auch was zum Hamburger Nachtleben erzählen können. Warum  gerade Hamburg ist schnell erklärt, denn in dem Dorf in dem ich noch wohne, werden bereits gegen 20 Uhr die Bordsteinkanten hoch geklappt und die ersten gehen ins Bett.

Spätestens gegen 22 Uhr schläft dann das ganze Dorf – Ausnahmen hiervon sind die Hochzeitsparty die Anfang des Monats quasi fast vor meinem Fenster statt fand und die Fledermäuse, die bei uns auf dem Dachboden wohnen. Ich bin ja ganz froh, dass wir zwar theoretisch einen Dachboden haben, dieser aber nur von Außen betretbar und er niemals gebraucht worden ist. Somit und damit haben wir einen super Schlafplatz für diese nachtaktiven, süßen Tierchen.  bat_bar

Mit der Meinung, dass sie süß sind, bin ich aber meistens allein. Denn Fledermäuse werden in Europa gern gemieden und es gibt nicht wenige Menschen, die bei dem Gedanken daran, dass diese Tierchen in der nähe wohnen, schlaflose Nächte durchleben. Schuld daran sind vor allem mein Lieblingsroman Dracula und die Kirche. Denn wer denkt bei Fledermäusen nicht gleich an blutsaugende, gruselige Vampire?

Und warum die Kirche da mal wieder mitmischt ist auch schnell erklärt: Für die meisten Christen symbolisieren die lichtscheuen Tiere Dunkelheit und das Böse. Sie sollen eng mit Dämonen verbunden sein, weshalb man sie auch mit den ach so bösen Grufits oder gleich den Satanisten assoziiert. Außerdem sind sie laut der Bibel eine Ausgeburt der Finsternis, weil diese Tiere eine unnatürliche und sonderbare Lebensweise haben. Denn wie jeder weiß, schlafen sie am Tag kopfüber, jagen in der Nacht und meiden das Licht, wo sie nur können. Auf manchen Abbildungen werden deshalb Dämonen mit Fledermausflügeln dargestellt. Dieses Image wurde nicht zuletzt von den Medien immer wieder aufs Neue bestärkt.

So heißt es zum Beispiel, das die Tierchen mit dämonischen Kräftet ausgestattet sind und nachts auf Menschenjagd gehen. Aufzuhalten seien sie lediglich durch Sonnenlicht, einen Geistlichen, ein christliches Kreuz oder Knoblauch – eben genau wie Vampire.

bat_bar

Auf der anderen Seite gilt die Fledermaus im asiatischen Raum als Sinnbild für Glück und ein langes Leben und bei den alten Ägyptern zierten nicht selten die Köpfe von Fledermäusen Schutzamulette. Als Wetterprophet sagt die Fledermaus gutes Wetter voraus, wenn sie abends, nach einem kühlen Regentag, zu fliegen beginnt. Alte Stämme Nordamerikas sahen in der Fledermaus ein Zeichen für Unsterblichkeit und Wiedergeburt, weshalb sie oft einen Platz in Totenzeremonien fand. In der keltischen und germanischen Vorstellung galten Fledermäuse zudem als Führer in der Unterwelt und (neben dem Raben) als weise Ratgeber und Abgesandte der Göttin Hekate.

Als Krafttier ist die Fledermaus ein Wächter der Schatten, die einem den Weg zu sich selbst zeigt und/oder auf spirituelle Pfade leitet. Sie schützt vor negativen Schatten und Energien und fördert die Bereitschaft unbekanntem auf den Grund zu gehen. Und als wenn das nicht schon genug wäre, sagt man der Fledermaus auch nach, einen Kontakt zwischen hier und der Geisterwelt zu haben oder zu helfen einen solchen Kontakt selbst auf zu bauen. bat_barWenn man diese Eigenschaften und Fähigkeiten anschaut, denn kann man durchaus verstehen, warum die Fledermaus von der Kirche dämonisiert worden ist. Schließlich sind Geister und das Totenreich Tabuthemen der Gesellschaft und es gibt unheimlich viele Schauergeschichten darüber, die dem Zuhörer schlaflose Nächte bereiten können.

In den großen Weiten des Internets gibt es wirklich viele Foren und Webseiten, die sich mit Geistern beschäftigen, jede Menge Lese und Lernstoff zum Thema Ouija (dem Hexenbrett) und anderen gruseligen Dingen. Was ich an dem Hexenbrett so gruselig finde, kann ich gern mal in einem anderen Blogpost erläutern, denn ich bin für heute genug vom eigentlichen Thema abgewichen.

Auch zum Mera Luna, welches nächstes Wochenende statt findet, werde ich noch etwas berichten. Aber wohl erst nachdem ich mich von dem Wochenende erholt habe, denn auf so einem Festival wird Schlaf meist überbewertet und letztes Jahr habe ich auch recht wenig Schlaf ab bekommen. Sprich dann werde ich bestimmt ein komplett schlafloses Wochenende erleben ^.~ bat_bar

Hier geht es zu meinen schlaflosen Mitstreitern:

1. Meine Wenigkeit
2. Wetterschaf
3. Sebastian
4. Chelsea
5. Lilly
6. Laura
7. Mom
8. Dark Lord

 

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 2. August 2015 in BlogBattle, Tiere, Wicca und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. sehr interessant das Thema Fledermäuse 1

  2. Das Thema war „schlaflos“ und nicht „Fledermaus“, aber das hat anscheinend keiner so richtig hinbekommen. Zum Thema „Fledermaus“ ist der Post allerdings interessant.
    1:30 Uhr

  3. Wieder einiges dazu gelernt und ich gehöre zu den wenigen Menschen, die Fledermäuse mögen, auch wenn sie zu den wenigen Tieren in Europa gehören, die noch die Tollwut übertragen können 🙂
    und ich nehme ihre Töne noch sehr gut wahr.
    Eine 1

  4. Sehr interessant und schön geschrieben. Eine 2+ dafür.

    Liebe Grüße 🙂

  5. Schließ mich da mal Pal an und sage, übers Ziel hinausgeschossen, weit daneben 😉 Und geb da ungern eine 3 …

  6. Ich find den Post wirklich nicht schlecht auch wenn’s um Fledermäuse ging. Ne 1-

  7. Sehr informativ, aber leider am Thema vorbei. Deshalb geb ich dir nur eine 2.

  1. Pingback: Das Ende vom Blogbattle | the music box of a morbid wonderland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: