23. Türchen: Orte in Buch und Realität

christmasbooks_3115354bIch weis nicht wie es euch geht, aber mich überkommt bei manchen Büchern die ich so lese, der Wunsch einmal selbst an dem Ort zu sein, von dem gerade im Buch die Rede ist. Und seien wir mal ehrlich, welcher Harry Potter Fan hat sich es noch nicht gewünscht selbst irgendwann nach Hogwarts,  Schule für Zauberei und Hexerei, eingeladen zu werden?

Das ich mit dem Wunsch nicht allein bin, merkt man z.B. auch an einem meiner liebsten Mecker-Exemplare, wenn es ums Thema Vampire geht. Denn die Kleinstadt, die Stephanie Meyer zum Schauplatz der Bis(s) Reihe gemacht hat, erhielt nach dem Erfolg dieser Teenie-Romane einen deutlichen Touristen zuwachs. Die Rede ist von Forks, einer kleinen, meist sehr nebligen Stadt im US-Bundesstaat Washington. Dort trat nach dem Erfolg der Buchreihe genau das Gleiche Phänomen auf wie (man vergebe mir diesen Vergleich) bei meinem Lieblingsroman Dracula: Viele Geschäfte bieten Souvenirs und Fan-Artikel und sogar Touren an. Im Falle von Twillight feiert die Stadt nun jährlich den Stephenie- Meyer-Tag und im Falle von Dracula kennt heutzutage kaum ein Europäer Geschichten von Transsilvanien, in denen kein Vampir sein Unwesen treibt.

Aber es gibt ja nicht nur bekannte Bücher, die einen zum Träumen einladen, so ist es z.B. bei dem Roman den ich aktuell lese, dieser spielt nämlich auf einer kleinen schottischen Insel und bringt einem nicht nur die Geschichte, sondern auch das land selbst auf eine wunderbar schaurige Weise näher, finde ich. Um welches Buch es sich genauer handelt, erfahrt ihr allerdings erst im Januar, denn ich weis das mindestens einer meiner regelmäßigen Leser dieses Buch schon gelesen hat. Und auch wenn dieser nur via FB schreibt, so will ich doch vermeiden das er mich diesbezüglich spoilert ^.~

So und nun kommen wir auf ein Thema zu sprechen, das ihr bei diesem Titel wohl von mir erwartet: Japan. Ja, es gibt auch unzählige Romane, die einem dieses Land näher bringen können. Doch ich selbst wurde nicht durch einen Roman dazu ermutigt mehr über dieses Land und seine Kultur heraus zu finden, sondern durch japanische Musik, weshalb ich nicht unbedingt als erstes an dieses Land gedacht habe heute. Außerdem habe ich, bevor ich überhaupt Romane  wie Kafka am StrandMit Staunen und Zittern oder After Dark, gelesen habe gar nicht wirklich gewusst, das es neben Manga und jeder Menge Erdkunde- und Geschichtsbüchern (etc.) noch etwas anderes an Lesestoff gibt.

Doch egal wie man auf Städte, Länder oder Orte aufmerksam wird, eines hat der Wunsch, den so manch ein Buch in uns weckt immer an sich: ein kleines bisschen Fernweh…

otyd0mjlpfu

Wer an diesem etwas anderen Adventskalender teilnehmen möchte, der kann das gerne tun. Auch das Bild oben kann dafür verwendet werden. Wichtig ist nur, das dieser Post mit eurem “Türchen” Nummer 1 verlinkt ist. Einfach auf den blauen Button klicken, Link einfügen und schon ist euer eigener Post verlinkt. Wer möchte, der kann mir auch ein Kommentar hier ↓ oder bei Facebook hinterlassen.

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 23. Dezember 2015 in Adventskalender und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: