‪#‎365LifestyleLolitaChallenge‬: Die 13. Woche (Tag 87 – 93)

Dies ist die 13. Woche der LLC und so langsam könnte man schon behaupten, dass ich nicht mehr bei meinem Hamster zu Besuch bin, trotzdem bin ich mal wieder bei ihm… ergo könnte man behaupten, dass die 13 gar keine so große Unglückszahl ist. Aber das ist ein anderes Thema!

3915e-365lolitachallenge

Widmen wir uns heute lieber wieder dem Lolita Lifestyle und in dem Sinne wünsche ich eich viel Spaß mit den Tagen 87 – 93:

Tag 87: lerne wie man Servietten kunstvoll faltet.
Ich war noch nie der Fan vom Servietten falten, viel lieber habe ich meiner Mom beim Basteln geholfen. Denn als ich noch zur Grundschule ging, hatte sie ein Hobby, welches heute kaum noch einer kennt und darum immer wieder neu entdeckt werden muss. Das Hobby nennt sich „Serviettentechick“ und ist eine super kunstvolle Variante schlichte Vasen, Gläser uvm. zu gestalten und einen persönlichen Touch zu verleihen.

Tag 88: mache eine virtuelle Museumstour.
Für mich ist eine Museumstour nur dann eine richtige Museumstour, wenn man auch wirklich ins Museum geht. Klar kann man es sich nicht jeden Tag leisten in ein Museum zu gehen, aber so ein Besuch ist und bleibt ja auch was besonderes – zumindest für mich. Wenn ich mir da eine virtuelle Führung gebe, dann fehlt mir irgendwie etwas…

Aber ich bin schon immer sehr an der Geschichte interessiert und dank des WWW kann ich mir auch die ein oder andere interessante Doku zu Themen anschauen. Und genau das habe ich für diese Aufgabe einfach mal gemacht. Passend zum Thema Lolita habe ich auch eine sehr nett gemachte Doku über Versailles bzw. Ludwig den 14.:

Tag 89: Finde Fotos deiner Stadt aus der Zeit vor deiner Geburt.
Für Aufgaben wie diese liebe ich die LLC! Schließlich bin ich ja im Begriff um zu ziehen, und zwar in eine mir vollkommen fremde Stadt und was gibt es besseres als sich mit der Geschichte der Stadt zu befassen, um diese besser kennen zu lernen? … ja, ich weis raus gehen und diese erkunden, aber das mache ich ja noch zusätzlich.

Außerdem bin ich geschichtlich in einem recht interessanten Jahr geboren, zumindest wenn ich die Geschichte vor meiner Geburt raus suchen soll, das ist nämlich alles vor dem Jahr 1991. Und ich muss schon sagen, dass ich so allerhand interessantes über meine neue Heimatstadt herausgefunden habe. Ich habe sogar ein recht nettes Foto gefunden… zumindest finde ich es recht hübsch, auch wenn es nicht viel aussagt, außer dass ich nach wie vor auch ein Gruftinchen bin.

Tag 90: Estelle ein Outfit, das an eine Tarotkarte erinnert.
Das trifft ja sowas von meinen Geschmack! Nicht nur das ich als Wicca von meiner Mom den Umgang mit Tarotkarten gelernt habe (sie ist was das angeht aber nach wie vor besser als ich), nein ich habe mir auch überlegt ob ich nicht ein Lolita Kleid mit Sailor Moon Anlehnung gestalte. Was das mit Tarot zu tun hat? Nun, das lässt sich schnell erklären, wenn man weiß, dass mein aller erstes Tarot Deck eines von Sailor Moon war, welches ich immer noch besitze und auch im Gebrauch habe, auch wenn die Karten inzwischen leicht abgegriffen aussehen.

Zum Thema Tarot sind übrigens schon ein paar Einträge in Planung, diese werden sich allerdings wohl auf das Asrto-Tarot stzützen, eine spezielle Tarotart die ihren Schwerpunkt in den Sternen hat. Wobei es ja momentan echt im Trend liegt, ein Kleid mit Sternenkonstellationen zu besitzen. Es hat also irgendwie jede zweite Lolita irgend so ein Print im Schrank – Im Gegensatz zu mir, ich finde das Twinkle Sky JSK von Angelic Pretty (siehe Bild) zur Abwechslung mal echt schön, habe es aber nicht im Besitz.

Was das „Tarot Kleid“ bzw. Outfit angeht, so kann ich da aktuell keines zusammenstellen, da ich kaum Kleider mit Print oder so etwas besitze und wie gesagt, das Sailor Moon Kleid ist auch noch im Entwursstadium… generell finde ich die Idee dieser Aufgabe aber echt nett und kann mir auch gut vorstellen irgendwann allen 21 Karten der großen Arkana ein Kleidungsstück zu widmen!

Tag 91: Lerne Kunst zu würdigen.
2010 habe ich meinen Abschluss gemacht und im gleichen Jahr bin ich zur Designschule nach Schwerin gegangen. Dort habe ich mit den Grafik Design angefangen (also als Ausbildung) und dazu gehörte auch der Besuch eines Museums. Dort durften wir sogar hinter die Kulissen schauen, einfach mal um den Wert von Kunst schätzen zu lernen. Wer bis dahin also die Kunst nicht zu würdigen wusste, hat es spätestens dort gelernt.

Für mich war Kunst schon immer wichtig und auch wertvoll. Und auch wenn ich heute kaum noch zeichne (geschweige denn male), ist die Kunst nach wie vor ein wichtiger Teil in meinem Leben. Schließlich ist Nähen und das kreieren von ganz persönlicher Kleidung auch eine Art Kunst, in der jede Menge Arbeit steckt. Genau so wie in dem Spielen eines Instruments, was ich ja ebenfalls mache..

Und für alle, die des englischen mächtig sind habe ich noch einen netten kleinen Artikel zum Thema gefunden *klick*

Tag 92: Surfe durch die EGL Memories.
Zum Thema EGL habe ich mich ja schon mal ausgelassen und ich kann nach wie vor damit nicht umgehen. Aber dank den Memories habe ich zumindest schon mal eine Art Anleitung gefunden, wie man mit der Webseite umgeht und noch einiges mehr an interessanten Beiträgen. Die alle hier vor zu stellen, würde aber den Ramen dieses Postings sprengen, so kann ich euch also nur raten, selbst einmal da durch zu schauen, wenn ihl Lust und vor allem Zeit habt, denn da durch zu surfen kann schon mal einen Tag füllen.

zu: EGL Memories

Tag 93: lerne ein neues Getränk zuzubereiten.
Gestern war mal wieder einer von zwei Stammtischen, zu denen ich recht regelmäßig gehe. Da diese Stammtische beide im Einhorn stattfinden, also in einer Mittelalter- und Rollenspieltaverne, gibt es so einiges an Getränken dort. Vor allem sind die Namen vieler Getränke einfach mal lustig (wer da genaueres wissen will schaut einfach mal hier). So habe ich gestern z.B. das erste Mal eine „Elfenfreude“ ausprobiert, welche ich recht lecker fand.

Wie man die genau macht, weis ich dadurch allerdings nicht. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn ich trinke nach wie vor nur recht selten Alkohol. Von nicht alkoholischen Getränken gibt es allerdings gar nicht so viele, die man richtig „lernen“ muss. Doch weil mein Hamster und ich vor gar nicht so langer Zeit den Anime Devil May Cry durchgesuchtet haben, habe ich mir vorgenommen demnächst eine alkoholfreie Variante des Strawberry Sundae Drinks zu basteln. Mal schauen, wie das so wird. Hier einmal der Drink für alle die Ü18 sind:

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 3. April 2016, in Lolita, Persönliches. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: