Archiv für den Tag 19. Oktober 2016

Halloween 2016: Tag 19 – Eyeballs

halloween-banners-vector-2 - KopieHeute ist es das erste Mal, dass mein Instagram Foto nicht mit dem Inhalt des Blogeintrags übereinstimmt. Das kommt daher, dass ich das Eyeball-Motiv echt toll finde, es in unseren hiesigen Geschäften aber keinerlei Augen gab, außer die, die ich eben vorhin hochgeladen habe. Von daher würde mein Beitrag wirklich nur ein Foto sein, würde ich das heutige Stichwort nicht großzügig auslegen.

zuerst überlegte ich, ob ich euch nun also gezielt etwas übers dritte Auge erzähle, wo ich doch schon über Meditation und die Aurafarben schrieb. Doch dann fiel mir auf, dass ich in dieser Challenge noch gar nicht groß über Edelsteine geschrieben habe. Und da ich mich bei eben diesen besser auskenne bzw. ich die Dinge besser erklären kann als beim Thema 3. Auge, viel meine Entscheidung
auf eines der bekanntesten Augen unter den Edelsteinen: Dem Tigerauge!

Der Stein ist relativ leicht zu erkennen, finde ich, denn er fällt vor allem durch seinen gold-samtigen Glanz und einem markanten Streifenmuster auf, welches stark an die Zeichnung eines Tiegers erinnert. Daher hat er auch seinen Namen.

Das Tigerauge ist traditionell ein Schutzstein. Es signalisiert mit seiner goldgelben Ausstrahlung Beständigkeit und Vollkommenheit. Der Stein soll bei Erkältungen, Virenerkrankungen, Asthma, Kopfschmerzen und Migräne helfen. Außerdem soll es den Blick fürs Wesentliche und drohende Gefahren schärfen. Diese Eigenschaft sagt man dem Stein bereits seit dem Mittelalter nach. Man versuchte, sich mit dem Tigerauge vor bösen Blicken und Flüchen zu schützen. Heute handelt es sich allerdings eher um andere Gefahren, vor denen sich viele schützen wollen – vor allem in finanzieller Hinsicht, weshalb es manch einer bei sich trägt. Hier wirkt das Tigerauge beruhigend, gibt dem Träger das nötige Misstrauen und ermöglicht manchmal noch Bedenkzeit für wichtige Entscheidungen zu geben.

Auch vor und bei wichtigen Prüfungen und/oder Gesprächen wirkt das Tigerauge durch seinen konzentrationsfördernden Einfluss sehr positiv. Darum trug ich z.B. in meiner Schulzeit oft ein Armband wie es hier links zu sehen ist, in meiner Schulzeit, wenn wir Arbeiten schrieben, bei der ich mich besonders konzentrieren musste (das war vor alem in Mathematik und Physik der Fall).

Eine weitere Eigenschaft des Tigerauges ist seine positive Wirkung auf die Bewegungskoordination und die Motorik des Körpers. Bei Problemen, die von Knochen und Gelenken ausgehen, kann das Tigerauge ebenfalls sehr hilfreich sein, denn es kann Beschwerden, die von verkrampfter oder falscher Körperhaltung ausgehen, lindern. Es wird vermutet, dass das am hohen Silizumgehalt des Steines liegt, welcher auch der Grund ist, warum das Tigrauge auch bei Atembeschwerden helfen kann.

Und sei dies nicht schon genug an positiven Dingen, so soll der Stein auch bei emotionalen Blockaden hilfreich sein. Die psychischen Ursachen für eine Blockade, bei dem das Tigerauge hilft,  sind häufig starke unbewusste Ängste, die z.T. das Umfeld des Menschen betreffen. Das Tigerauge kann ebenso dabei helfen, schwierige Lebensphasen durchzustehen, ohne den Mut zu verlieren. Es zieht die Dinge oder Menschen an, die für unsere Entwicklung wichtig sind.

Trotzdem sollte man das Tigerauge nicht ununterbrochen bei sich und/oder am Körper tragen, da es neben seinen guten Eigenschaften auch eine isolierende Wirkung haben kann. Außerdem muss der Stein, wie alle anderen Steine auch, regelmäßig von negativer Energie gesäubert, also „entladen“ und auch wieder „aufgeladen“ werden.

Beim Tigerauge macht man das Entladen am besten, indem man ihn über Nacht in ein Schälchen mit Hämatit Steinen legt. Aufgeladen wird dieser Stein am besten, wenn man ihn für ein paar Stunden ins Sonnenlicht legt.bat_bar

Damit schließe ich den Blogeintrag für heute auch wieder ab. Wenn ihr Fragen, Anregungen oder Meinungen zu dem Thema habt, schreibt sie mir gern in die Kommentare. Wenn ihr einen eigenen Blogeintrag zum heutigen Tema verfasst, dann verlinkt diesen doch mit Hilfe des blauen Frosches Und wer ein Foto bei Instagram hochläd, kann dieses mit dem Hastag #ichishalloween16 versehen, damit ich das dann auch finde.

Advertisements