Halloween 2016: Tag 30 – Undead

halloween-banners-vector-2 - KopieWer das Blogbattle von letztem Jahr miterlebt hat, der wird wissen, dass ich ein großer Zombie Fan bin! Dennoch habe ich mich bis dato kaum mit „echten Zombies“ bzw. dem Voodoo, durch das Zombies entstehen können, beschäftigt. Das kommt wohl auch daher, dass meine Mom mir in meinen Teenager Zeiten immer wieder davon abgeraten hat, mich damit zu beschäftigen, da das ja auch schwarze Magie sei, mit der man sich ja so oder so nicht zu beschäftigen hat – dass sich dazu meine Meinung geändert hat, habe ich euch ja schon in einem früheren Beitrag zu der Challenge erklärt.

Heute, wo ich mich quasi uneingeschränkt über das Thema informieren kann, habe ich sehr schnell eines gelernt: Fragt man 100 Menschen die Voodoo praktizieren darüber aus, wird man 100 verschiedene verschiedenen Antworten und Begründungen hören. Darum ist es gar nicht so einfach darüber etwas herauszufinden, was mehr bzw. bessere Infos als Wiki gibt und/oder das Bild, was einem Film und Fernsehen vermitteln. Denn eines ist sicher: Voodoo-Magier erwecken keine Toten zum Leben.

zombie-silhouette-image-9Auch das mit den willenlosen Zombies, scheint nicht ganz korrekt zu sein, denn selbst in Afrika, wo Voodoo ursprünglich her kommt, muss vor einem Ritual (oder wie auch immer das da genannt wird) immer ein Einverständnis gegeben werden und somit geschieht das ganze in meinen Augen nicht unfreiwillig, also anders wie das immer dargestellt wird.

Desweiteren habe ich bei meinen Recherchen für den heutigen Beitrag auch noch herausgefunden, dass Voodoo keineswegs bösartig ist bzw. sein muss, sondern wie alles andere auch zwei Seiten hat. So steht die Verbindung zu Geistern und Gottheiten viel mehr im Vordergrund. Diese werden im Voodoo um Hilfe gebeten und man verehrt sie. Jedoch ist es auch nicht ganz so einfach Kontakt zu den Göttern oder Geistern herzustellen, denn dazu muss man in einem Trance Zustand, die freiwilligen „Opfer“ ausgewählt, die man für den Auftrag braucht (wie ich vorher schon sagte, alle die an solch einem Ritual teilnehmen haben vorher eingewilligt das potentielle „Opfer“ zu sein). Übrigens im Voodoo gibt es verschiedene Heilrituale durch die schon viele Leben gerettet worden sind und wenn man Voodoo richtig anwenden kann, kann einem das auch Gesundheit, Erfolg und Glück bringen.

Ich persönlich vermute ja, dass Voodoo trotzdem von vielen als bösartig angesehen wird, weil es eben verdammt schwer ist, diese Form der spirituellen Arbeit wirklich und zu 100% zu können / zu meistern. Im Vergleich zu anderen Arbeitsweisen, kann es hierbei nämlich schneller zu Rückschlägen kommen, die einem auch selbst schaden können, habe ich mir sagen lassen.

Und wenn wir schon beim Thema Voodoo sind, dürfen wir natürlich nicht die überall bekannten Voodoo-Puppen vergessen!Solch eine Puppe hatte zu Anfang nur eine unterstützende Funktion: manche Menschen konnten sich so leichter vorstellen das diese Puppe eine Art Gottheit darstellt. Damit hatte sie eine ähnliche Funktion wie z.B. der Zauberstab bei den praktizierenden Wicca – hast du keinen, nimmst du einfach deinen Finger, denn der Zauberstab ist einfach nur dazu da, dass du dir einen Energiefluss besser vorstellen kannst. Heutzutage hat die Voodoo-Puppe noch mehr an Bedeutung gewonnen, so vertraut man ihr nicht nur Geburtstage, Namen oder Fotos an, man kann sich auch Gegenstände von den „Opfer“ oder denen man helfen will nehmen.

Es ist aber in Großen und Ganzen schlichtweg egal ob es sich um positive oder negative Energie handelt, denn je mehr man sich mit dieser Puppe befasst, desto besser wird diese Energie auch wirken!bat_bar

Mit diesen Worten beende ich den Beitrag für heute und freue mich auf eure Beiträge zum Thema! Es gilt wie immer für Fotos der Hashtag #ichishalloween16 und für Beiträge am besten der blaue Frosch:

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 30. Oktober 2016, in Challenge, Halloween. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. „Waffen töte keine Menschen. Menschen töten Menschen.“
    Ich denke, so verhält es sich auch mit Magie. Sie ist weder „weiß“ noch „schwarz“, sie ist eben das, was der Anwender mit ihr bezwecken möchte. Eines kann nicht ohne das andere existieren und so hängt beides zusammen. Zum Teil ist es auch Ansichtssache. Von welchen Blickwinkel aus man es betrachtet, kann es „gut“ oder „schlecht“ sein. Wenn man Magie in „weiß“ und „schwarz“ einteilt, dann be-urteilt man sie. Ich denke aber nicht, dass Magie urteilt. Sie ist ein Werkzeug und man kann sie so oder anders benutzen.

    Voodoo hat durch die Popkultur leider einen sehr schlechten Ruf erhalten. Sie ist aber eine anerkannte Religion und sicher wirksam. Ich denke nicht, dass jeder Voodoo Priester nur schlechte Dinge hervorbringen will. Sie arbeiten viel mit Spirits und sind halt eben urtümlicher. Das ist eigentlich das einzigste, was dem weißen Mann (oder Frau) daran Angst macht. Die Wildheit und die Ungezähmtheit.

    Viele liebe Grüße,
    Motte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: