Archiv für den Monat November 2016

GAMERS – der Blog Adventskalender 2016! (or just another Challenge)

Wie ich bei der Montagsfrage schon angedeutet habe, habe ich mit Weihnachten nicht (mehr) viel am Hut. Ich bin eben durch und durch Wicca und die feiern Yule am 21. Dezember. Das ist das Datum der Wintersonnenwende und hat rein gar nichts mit dem christlichen Weihnachten zu tun. Trotzdem habe ich mich dazu entschieden auch im Dezember wieder jeden Tag einer Challenge nach zu gehen, einfach der Unterhaltung wegen. Zur Auswahl standen Challenges mit den Themen Pokémon, Zelda, Harry Potter oder Gamer.

Und da ich mit meinem Hamster zusammen in einem kleinen Gamer-Haushalt wohne, meinte er, dass letztgenannte Challenge wohl am besten passen würde und so wurde es entschlossen, mein diesjähriger „Blog Adventskalender“ ist folgender:

xbox-clipart-1

Level 1: Allererstes Video Game
Level 2: Liebster Charakter
Level 3: Unterschätztes Game
Level 4: Guilty Pleasure
Level 5: Charakter mit dem du dich am meisten identifizieren kannst
Level 6: Nervigster Charakter
Level 7: Lieblingspaar
Level 8: bester Soundtrack
Level 9: traurigste Game Szene
Level 10: Bestes Gameplay
Level 11: System deiner Wahl
Level 12: Das sollte jeder gespielt haben
Level 13: über 5 Mal gespielt
Level 14: Aktuelles Wallpaper
Level 15: wird aktuell gespielt
Level 16: beste Cutscenes
Level 17: liebster Antiheld
Level 18: liebster Protagonist
Level 19: Hier würdest du gerne leben wollen
Level 20: liebstes Genre
Level 21: beste Story
Level 22: Game Reihe die enttäuschte
Level 23: Beste Grafik / Art Style
Level 24: Classic Game
Level 25: Game das du noch spielen willst
Level 26: bestes Voice Acting
Level 27: epischte Szene
Level 28: Liebster Entwickler
Level 29: Ein Spiel welches überraschte
Level 30: Lieblingsspiel aller Zeiten!

Ich wünsche euch also viel Spaß beim Lesen der Challenge – und wer will, kann wie bei jeder Challenge gerne mitmachen. Ist aber kein Muss. Jedoch warne ich an dieser Stelle schon mal vor: Diese Challenge könnte bei mir recht Castlevania-lasitg bzw. blutig werden ^^“

Advertisements

Dienstagsgedudel: Nachtblut

Heute stelle ich euch zur Abwechslung mal keine japanische, sondern eine deutsche Band vor. Nämlich die deutsche Metal Band Nachtblut.

Bei dieser Band kann ich mit fug und Recht behaupten, dass ich sie von Beginn an bis heute beobachtet habe, denn damals zu Zeiten in denen MySpace die wichtigste Plattform neben SchülerVZ und co. war, schrieb mich Sänger und Bandgründer Askeroth bei MySpace an und fragte ob ich ihm meine Meinung zu seiner neu gegründeten Band Nachtblut mitteilen würde. Diese Frage liegt nun schon etwas über 10 Jahre zurück und damals gab es die Band auch nur über MySpace zu hören. Denn es hieß lange Zeit, dass sie keine CDs raus bringen wollen würden, weil das fast schon zu Kommerz sei und die Band nicht mit ihren Texten gegen die Gesellschaft gehen wollen würde.

Da die damals fünfköpfige Band aber zwei Jahre nach ihrer Gründung merkte, dass die Reichweite bei MySpace noch nicht reichte, brachten sie in Eigenregie ihr erste Album Das erste Abendmahl heraus, welches so begeistert abgenommen wurde, dass 2011 ein Vertrag beim Label Napalm Records folgte. Dort steigerte sich die Beliebtheit und Bekanntheit der Band bis heute.

Für mich selbst war das Unterzeichnen der Band bei dem Label in der Hinsicht ein Highlight, dass eines meiner Lieblingslieder endlich ein Musikvideo bekam und zwar der Song Antik.

Mehr kann ich euch so aus dem Ärmel geschüttelt nicht erzählen über die Bandgeschichte. Darum komme ich nochmal auf die Texte der Band zu sprechen. Denn es gibt einige die behaupten das man einen starken Rammstein Einfluss heraushören könnte. Doch ich finde nicht, dass die beiden Bands musikalisch zu vergleichen sind. Und nur weil man thematisch auf bestimmte Missstände in der Gesellschaft aufmerksam macht, ist man nicht gleich zu setzen mit der bekanntesten Band Deutschlands.

Da die Band außerdem in einigen Liedern auch gegen die Kirche vorgegangen ist, wurde ihr auch zeitweise unterstellt einen satanischen Hintergrund zu haben – ein Klischee von vielen Metal Bands. Auch meine Mom war eine Zeit lang der Meinung und sagte mir sie würde sich Sorgen machen, bei dem was ich da teilweise höre, und das obwohl sie schon einiges von mir gewohnt war. Das ich den 2012 erschienen Song Ich trinke Blut wiederum auch absolut genial finde, hat sie weder gewundert, noch gestört. In dem erwähnten Song wird übrigens getrickst, was den Text angeht. Denn es gibt mehrere Möglichkeiten wie man diesen Song auslegen kann.

Alles in allem muss ich aber sagen, dass ich die Band gerade wegen ihrer kritischen Texte besonders mag und auch weil alles für mich stimmig ist. Ich weis zwar, dass Metal, insbesondere melodischer Dark Metal, den diese Band laut Wiki macht, nicht für jeden meiner Leser ansprechend ist. Aber dennoch würde mich interessieren was ihr denn so von dieser Band haltet. Schreibt es mir doch in die Kommentare! ^^

Montagsfrage – Welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

Heute ist die Frage vom Buchfresserchen sehr auf Weihnachten gemünzt, wie ihr am Titel schon sehen könnt. Und auch wenn ich nicht (mehr) viel mit Weihnachten am Hut habe, so habe ich doch einige Bücher auf meiner Wunschliste…

336f7-montagsfrage_banner

Dazu muss ich sagen, das ich einige (wenn nicht sogar in etwa die Hälfte) erst kürzlich auf meine Amazon Geburtstags-Wunschliste gesetzt habe und da ich einige Geschenke noch nicht erhalten habe, schaue ich jetzt auch noch nicht nach, was da noch so alles auf der Wunschliste steht. Aber das macht nichts, denn ein Bücherwurm kann 1. nie genug Bücher haben und 2. findet er immer wieder neue Bücher! Darum liste ich hier nun mal alle Bücher von meiner privaten Amazon Wunschliste auf:

         

So, an der Auswahl von Büchern kann man eigentlich schon fast mein „Leseverhalten“ sehen, obwohl ich dazu sagen muss, das ich weitaus mehr Schauer- und Horrorromane bzw. Psychothriller lese, als hier aufgelistet sind. Und auch wenn es jetzt frech klingt: Aber wer Geld über hat und mir eine Freude machen will, kann mir die Bücher gerne schenken. (ᗒᗜᗕ)՛̵̖

Sieht bei euch eure Wunschliste eigentlich genau so „lang“ aus, was Bücher angeht? Oder seid ihr mehr wie mein Hamster und könnt eher etwas mit der Steam Wunschliste etwas anfangen als mit ner Bücherwunschliste? Schreibt es mir doch in die Kommentare!

Sonntagsfüller: Wochenrückblick #16

Noch habe ich keinen guten Ersatz für die LLC gefunden, obwohl mir Challenges wie die Harry Potter- , Pokémon-, Zelda- oder die Game Challenge nahegelegt worden sind. Mal schauen, ob ich davon demnächst mal eine in Angriff nehme. Bis dahin gibt es aber weiterhin einen einfachen Wochenrückblich von mir zu lesen. Und wie immer bin ich auf eure Kommentare und/oder Vorschläge gespannt!

Gesehen:
Kennt ihr die YouTube Serie Video Game High School? Wenn nicht, dann schaut mal unbedingt hier vorbei! Wie der Titel schon sagt, dreht sich die Serie um eine Schule, in der es nur ums zocken geht. Und das ganze auf nem filmerischen Niveau, von dem sich manch eine andere TV Serie ne Scheibe abschneiden könnte!

Desweiteren habe ich mir zusammen mit meinem Hamster den Film 5 Zimmer, Küche, Sarg angeschaut, für den es in kürze eine Kleine Review hier im Blog gibt, da es sich bei dem Film um eine Vampirkomödie handelt. Perfekt also für meinen „Vampirfilm-Donnerstag“!

Mein persönliches Highlight dieser Woche war aber der Konzertbesuch am Freitag! Es spielten Unzucht im Knust (Hamburg) und es war einfach episch – und das nicht nur weil es sich um meine Lieblingsband handelt und die genau an meinem Geburtstag in meiner „alten Heimat“ spielte, sondern auch weil der Abend einfach nur richtig Spaß gemacht hat! Und das hat auch die Band gesagt.

Gelesen:
Vor allem habe ich diese Woche Chats und Forenbeiträge gelesen. Eigentlich hätte ich mich auch noch mit dem Final Fantasy Pen&Paper auseinander setzen müssen. Warum ich nicht dazu gekommen bin, seht ihr weiter unten…

Gehört:
Diese Woche habe ich am häufigsten das Album Darklore Manor von Nox Arcana gehört. Gleich gefolgt von der kompletten Diskografie meiner Lieblingsband Unzucht, was ja auch kein Wunder ist, da die Band ja wie gesagt am Freitag in Hamburg war. In der Zeit von Freitag bis heute habe ich übrigens den Song „Neuntöter“ vom neuen, gleichnamigen Album von Unzucht am aller häufigsten gehört:

Gespielt:
Ich habe mich diese Woche wieder kurz an God Eater versucht, komme aber nach wie vor mit der einen Mission nicht weiter. Darum habe ich mich kurzerhand meinem Lieblings-Game Unniversum gewidmet, nämlich Castlevania und seit langem mal wieder Castlevania: Lords of Shadow 2 angefasst. Und dabei gemerkt, dass ich nach wie vor eine Gänsehaut vom Soundtrack des Spiels bekomme. Auch das Design und die Tatsache, dass man dieses Mal Dracula spielt, macht es für mich persönlich zu einem sehr starken Vertreter des Castlevania Universums!

Aber ich habe nicht nur das gespielt, sondern dank Steam Sale konnte ich mich auch selbst an den ersten Teil von Dishonred setzen. An sch ist es vielleicht nicht ganz so ratsam für mich, das Spiel zu spielen, da ich gerade bei Cruentus das dazu laufende Lets Play anschaue, aber es hat mich halt tierisch in dem Fingern gejuckt. Vor allem weil man ja dem zweiten Teil in letzter Zeit kaum aus dem Weg gehen kann. Das finde ich an sich uch nicht schlimm, im Gegenteil, das was ich bereits vom zweiten Teil gesehen habe ist verdammt awesome! Nur leider sind die knapp 60€, die Steam dafür noch verlangt einfach zu viel Geld für mich.

Gegessen und getrunken:
Diese Woche ist so gar nichts besonderes bei meinem Essen oder bei den Getränken dabei gewesen, was ich euch zeigen könnte. Und besonders gesund war es auch nicht (ja, auch bei veganem Essen gehts ungesund), denn größtenteils hab ich Lebkuchen gefuttert. Dafür habe ich diese Woche besser getrunken als letzte Woche, denn es sind „nur“ 3,6L die ich auf die Woche gerechnet zu wenig getrunken habe, was für mich schon ein guter Schnitt ist.

Getan:
Am Montag, kam mein Hamster endlich wieder aus den USA und dementsprechend habe ich an dem Tag nicht viel gemacht… außer ein wenig Maschinenpflege, denn auch Nähmaschinen wollen ab und an mal geölt werden! Den Rest der Woche habe ich dann auch nicht viel gemacht, außer zocken, mit meinem Hamster kuscheln (schließlich waren wir seit langem mal wieder einen Monat voneinander getrennt!) und dann noch so alltägliche Dinge wie Einkaufen usw.

Gedacht:
Gerade seit Freitag schwirren mir vor allem die Songtexte vom Neuntöter Album durch den Kopf. Ansonsten sind meine Gedankengänge diese Woche mal wieder reine Privatsache, denn teilweise könnten die sonst fast schon dafür sorgen, dass mich irgendein Psychiater mal einsackt. ;P

Geärgert:
Nach dem Konzert von Freitag sollte eigentlich eine Pen&Paper Runde stattfinden, genauer gesagt wäre ich als SL tätig geworden und wir hätten Final Fantasy gespielt. Aber leider wurde ich vorher ausgenockt. Denn Beim Einkaufen fanden wir eine neue vegane Pizza, auf der nirgends Knoblauch aufgelistet war… und daher haben wir die gekauft. Doch nachdem ich die gegessen habe, würde mir dermaßen schlecht, dass wir davon ausgehen, dass da doch eine kleine Menge Knoblauch drin war.

Und daran sieht man mal wieder: selbst auf kleinste Mengen reagiert mein Körper mit einer Abwehrhaltung. Ich bin nur froh, dass sich das im Laufe des heutigen Tages wieder beruhigt hat, denn sonst hätte ich auch noch ins Krankenhaus fahren können…

Ihr dürftet also verstehen, warum ich deswegen ziemlich angepisst war, denn so fiel für mich nicht nur das Pen&Paper Wochenende flach, sondern ich habe auch meinen Hamster auf trab gehalten, denn mit Allergien ist nicht zu spaßen!!

Gekauft:
Da ich ja am Freitag das Geburtstagskind war, habe ich dieses mal nichts gekauft, sondern Geschenke bekommen! Eines davon war das Tour-Shirt von der Neuntöter Tour, welches ich vorhin auch auf Instagram hochgeladen habe. Angezogen wirds nächstes Wochenende! Denn…

Geplant:
auch nächstes Wochenende steht ein Konzertbesuch an, nämlich von der Lieblingsband meines Hamsters: Schwarzer Engel! Da werden wir natürlich hin fahren. Doch zuvor ist noch ein Stammtisch des Hamburger Parts des Gothic Forums Dunkles Leben anberaumt – und ich werde die Woche über den „Briefkastendienst“ übernehmen, da sich mein Hamster ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gegönnt hat und sich einen neuen Rechner zusammengestellt hat, der hier her geliefert wird  – in Einzelteilen. Daher steht auch irgendwann noch auf dem Plan, diesen Rechner auf zu bauen, wobei ich wohl assistieren darf.

Anime Challenge: Magical Girl Anime

cooltext117614132246700Tag 84

Meine „Anime Addiction“ hat damals mit 4 Jahren und der Mutter aller Magical Girl Serien angefangen: Sailor Moon, welchen ich schon einige Male innerhalb dieser Challenge thematisiert habe. Generell kann ich aber sagen, dass mich die Anime aus diesem Genre immer irgendwie interessiert haben und ich daher eine Menge davon gesehen habe.

An zwei Anime aus dem Genre erinnere ich mich sogar noch sehr gut, da diese im damaligen Nachmittagsprogramm von RTL2 liefen und einen davon, nämlich 愛天使伝説 ウェディングピ , werde ich euch jetzt ein wenig näher bringen. Hinter dem Titel verbirgt sich ein Anime, der damals in meiner Schule nicht so toll angenommen wurden (ja damals hat man sich auf dem Schulhof über Anime Unterhalten), denn viele meinten er sei nur billige Kopien vom Original, sprich von Sailor Moon. Gut der gleiche Vergleich wurde auch mit Digimon und Pokémon gemacht, aber das ist jetzt nicht so wichtig.

Fakt war für mich aber damals schon, dass Wedding Peach: Die Engel der Liebe,wie der Anime im deutschen heißt, für mich eine nette Magical Girl Serie war, die ich aber schon zu meiner Schulzeit teilweise viel zu kitschig fand.

Es geht hier um Momoko Hanasaki, ein ganz normales 12 jähriges Mädchen,dass das zusammen mit ihren Freundinnen Yuri Tanima und Hinagiku Tamano das Santa Flora Gymnasium besucht.Sie ist etwas schusselig und verfressen und in ihrer Freizeit träumt sie von ihrer zukünftigen Traumhochzeit mit dem Schwarm der Schule! 

Denn sie ist der legendäre Engel der Liebe Wedding Peach – oder besser dessen Wiedergeburt. Anders als Bei Sailor Moon gibt es hier zwei Verwandlungsstufen. In der ersten verwandelt sich Momoko in eine wunderschöne Braut und in der zweiten in den sogenannten Fighter Angel. Später können sich auch Momokos Freundinnen verwandeln, denn Yuri ist die Wiedergeburt des Engels der Wahrheit Daisy und Hinagiku ist die Wiedergeburt des Engels der Reinheit  Lily.

Um das ganze „Hochzeutsthema“ noch mehr in die Serie ein zubringen, passen die Gegenstände, mit denen sich die Mädchen verwandeln können zum angelsächsischen Brauch Hochzeitsbrauch („etwas altes, etwas neues, etwas geliehenen und etwas blaues“). Genau diese Tatsache war es, die ich damals so albern fand, aus heutiger Sicht kann ich das Ganze aber auch gut nachvollziehen, denn in Japan träumen immer mehr Mädchen von einer „westlichen Hochzeit ganz in weiß“. Daher griff der Anime einfach nur einen Trend auf, der im Erscheinungsjahr dieses Animes 1995 eine Hochphase hatte.

Außerdem denke ich, dass mir schon damals das Ganze Engel Thema ein wenig suspekt war, denn ich hatte immer schon irgendwie meine Probleme mit Engeln…

Vampyr-Tugenden: Die roten Schleier (Father Sebastiaan)

Wie letzte Woche versprochen, stelle ich euch heute das Buch Vampyr-Tugenden: Die roten Schleier von Father Sebastiaan vor. Dieses 133 Seiten Starke Büchlein ist eines der wenigen Bücher, die sich mit dem realen Vampirismus auseinander setzten und laut Buchrücken ist es das erste Buch in der Geschichte gewesen, das sich der Förderung und Definition der „Vampyr Szene“ widmet.

Im Grunde genommen stellt das Buch eher eine Art kleines Nachschlagewerk dar, welches in 100 Stichworten die Definition des Vampirismus von Father Sebastiaan und seinem Sabretooth Clan erklärt. Diese 100 Stichworte sind folgende:

Absinth, Ankh, Antidiskriminierung, Adel, Apotheose, Beschenken, Bälle, Blut, Blutbad, Beherrschung, Burner, Coven, Dekadenz, Drakonisch, Drache, Eleganz, Elite, Erwachsene, Fee, Familie, Film, Glamour, Gourmet, Galanterie, Grüßen, Glück, Gastfreundschaft, Geheul, Geist, Geheimnisse, Humor, Haven, Hexe, Halloween, Halos, Handwerkskunst, Höhle, Hochzeit, Individualist, Inspiration, Kabale, Kultur, Kunst, Krieger, Libertin, Leben, Liebe, Loyalität, Leidenschaft, Machiavellistisch, Magick, Materialistisch, Masken, Mode, Musik, Mysterium, Namen, Narzissmus, Nachtseite, Nesthäkchen, Ouroboros, Opfer, Privatsphäre, Priester/innen, Rot, rote Messe, Ritual, Rock’n’Roll, Romanze, Ritter, Ritterlichkeit, Sangunarium, Stammesverwandt, Spiegel, Schwarz, Sport, Selbstsüchtigkeit, Sinnlichkeit, Silber, Tanz, Tagseite, Transhumanistisch, Unsterblichkeit, Urzustand, Unternehmungen, Vampyre, Valentinstag, Vampirzähne, Versammlungen, Verführung, Walpurgisnacht, Weltlich, Wirklichkeit, Werwölfe, Wille, Wegbegleiter, Zuvorkommenheit, Zwielicht, Zeph’r, Überleben

Bei so manch einem Wort, kann man sich nichts darunter vorstellen und an einigen Punkten kommt es so rüber als wäre dieses Buch ein „Regelwerk“ für eine religiöse oder okkulte Sekte. Doch Father Sebastiaan und sein Sabretooth Clan distanzieren sich von solchen Anschuldigungen. Genau so wie vor dem, woran der Ottonormalverbraucher als erstes denkt: dem Blut trinken. Das ist mehrmals auch in diesem Buch hier nach zu lesen.

Und genau das ist einer der Punkte, warum Father Sebastiaan (zumindest in der deutschsprachigen) Vampyr Szene entweder geliebt, gehasst oder mit viel Humor gesehen wird. Denn es heißt, dass er vor einigen Jahren selbst zu den Menschen gehörte, die mehr oder weniger öffentlich dazu gestanden haben sollen, dass sie Blut brauchen um ihren Energie-Haushalt zu regulieren. Einige gehen sogar so weit, dass sie sagen er sein aus diesem Grund ein „Fangsmith“, also jemand der hochqualitative Vampirzähne herstellt, geworden.

Doch spricht man ihn heute drauf an, sagt er immer wieder, das seine Zähne Kunstwerke seien und in erster Linie den Vampyren seines Clans helfen sollen ihr inneres nach außen tragen zu können und das die Zähe am ehesten als Sexspielzeuge herhalten, somit drückt er dem Vampirismus einen dicken, fetten Fetisch Stempel auf.

Vor kurzem habe ich den Satz „Father Sebastiaan macht aus Zähnen Geld – oder umgekehrt!“, gelesen. Das kann ich auch verstehen, denn es scheint seine Haupteinnahmequelle zu sein. Und wenn man sich überlegt, dass er u.a. jedes Jahr auf dem Mera diesem Job nachgeht und ein paar Zähne 120€ kosten sollen (die genauen Preise hab ich mir nicht angeschaut), kann ich auch verstehen, dass er einiges an Werbung für seine Arbeit braucht, um davon leben zu können. Jedoch kann auch Werbung irgendwann zu viel werden. So merkt man in diesem Buch hier wirklich, dass er mit der Werbung für die Zähne teilweise wirklich übertreibt. Schließlich kommt er bei über der Hälfte der Stichworte auf seine Arbeit als Fangsmith zu sprechen und schreibt, wie wichtig seine Arbeit für die Vampyr Szene ist.

Aber jetzt kommen wir zu einem Punkt, was für mich einen dicken Minuspunkt darstellt: Ich habe mein Exemplar für 18€ im Shop forensicbox gekauft, wo ich auch die Bücher Vampire unter uns! Band II und Band III gekauft habe und ich sehr zufrieden mit bin.  Doch von Vampyr-Tugenden: Die roten Schleier war ich optisch gesehen nur im ersten Moment wirklich begeistert. Ich meine, die Aufmachung des Buches ist wirklich schick und elegant gestaltet. Und im Gegensatz zur englische Originalausgabe oder der französischen Variante, kommt die deutsche Version des Buches als Hardcover daher.

Dennoch ist mir recht schnell aufgefallen, dass einige Seiten schief bedruckt worden sind und die Übersetzung an einigen Stellen etwas missglückt scjeint, was mich persönlich nicht viel stört, jedoch ist es schade für die Gesamtoptik des Buches. Außerdem fallen bei mir nach dem dritten Mal lesen die einzelnen Seiten aus, weshalb ich das schon einige Male kleben musste. Ob das an der Hardcover Variante liegt oder nicht, kann ich nicht sagen. Aber anscheinend haben die Besitzer der Originalausgabe keine Probleme mit ausfallenden oder schief bedruckten Seiten.

Trotz diesem Minuspunkt finde ich das Buch an sich immer noch recht nett, wenn auch manchmal zu sehr auf Father Sebastiaans Haupteinnahmequelle fokussiert, was ich weiter oben schon angemerkt habe. Man merkt aber auch, welche Intension hinter dem Buch noch liegen könnte, denn abseits von der ganzen Werbung liest es sich ein wenig wie ein  Knigge für Vampyre. Und um ehrlich zu sein, gibt es auch ein paar Punkte, von denen ich selbst sagen kann: Wenn mehr Leute (egal ob in der Vampyr Szene aktiv oder nicht) sich so verhalten würden, wie es in dem Buch steht, wäre das Leben manchmal einfach ein wenig freundlicher! (。→∀←。)

Alles in allem bekommt diese Buch 3 von 5 möglichen Fledermäusen von mir in der Bewertung:

th_Pixel_Blat_by_ultravioletbatth_Pixel_Blat_by_ultravioletbatth_Pixel_Blat_by_ultravioletbatth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopieth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopie

Dienstagsgedudel: Angelo (アンジェロ)

Diesen Dienstag stelle ich euch eine Band vor, die ich durch Zufall entdeckt habe. Genauer gesagt habe ich diese Band dadurch entdeckt, dass auf Animexx mal wieder nach japanischen Weihnachtsliedern gefragt wurde und darunter war auch ein Song der Band, die ich heute vorstelle.

Wie der Titel schon verrät geht es heute um die Band Angelo, welche vor 10 Jahren gegründet worden ist und laut meinen Recherchen bis heute aktiv ist. Die Mitglieder bestehen alle aus erfahrenen Musikern. Die Gründungsmitglieder Kirito (Gesang), Kohta (Bass) und Takeo (Schlagzeug), waren zuvor alle bei der Band PIERROT. Der erste Gitarrist Karyu  ist ein ehemaliges Bandmitglied von D’espairsRay und der zweite, Giru, ist ehemaliges Mitglied der Band Vidoll. Denjenigen unter euch, die sich ein wenig mit der japanischen Rock- und Visual Kei Szene auskennen, sollten diese Bands ein Begriff sein.

Viel mehr fand ich anfangs nicht heraus, aber nach einigem Suchen, konnte ich doch einige Infos zusammentragen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:  Angelo wurde von den oben bereits genannten Gründungsmitgliedern am 14. August 2006 ins Leben gerufen, exakt 4 Monate nachdem sich PIERROT getrennt hatten. Zwei Monate nach der Gründung veranstaltete die Band ein kostenloses Konzert im Yoyogi-Park zu em Rund 5.000 Zuschauer kamen. Das Trio produzierte ihre erste Single,mit dem Titel Reborn.

Am 8. November ging die Band bereits auf Tour und veröffentlichten ihr erstes Album Rebirth of Newborn Baby danach am 18. April 2007. Woraufhin ein halbes Jahr später ein weiteres folgte, es trägt den Titel The Freak Show.

Im Jahr 2008 veröffentlichten sie die Singles Chaotic Bell und Sister jeweils am 22 Juni und 22 Oktober. Darauf reiste die Band nach Los Angeles zu ihrem offizellen Fanclub und veranstalte für diesen ein Konzert im Whisky a Go Go. Im Anschluss daran veröffentlichte die Band ihr zweites Album Metallic Butterfly am 22. April 2009. Desweiteren spielte Angelo auf dem zweitägigen V-Rock Festival ’09 am 24. Oktober 2009.

Ihre sechste Single, Hikari no Kioku veröffentlichten sie dann am 17. Februar 2010. Dieser Song ar es auch, der mich auf die Bad aufmerksam machte bzw. der als einer der „Weihnachtssongs“ genannt worden war. Er ist ebenso der Ending Song des Anime Tegami Bachi Reverse, zu dem ich nicht viel sagen kann, da mir dieser vollkommen unbekannt ist. Dieser ist mir ebenenso unbekannt wie der Anime Sengoku Basara Ni, zu dem die Band zwei weiteren Songs (namens El Dorado und Schicksal) als Endings beigesteuert hat.

Ein Jahr darauf ging ihre achte Single Calvary an den Start und war eine Auskopplung aus dem am 5. Oktober 2011 folgenden Album Babel. Erst danach, im August 2011,  schlossen sich Karyu und Giru, deren Bands sich beide im selben Jahr auflösten, Angelo als feste Mitglieder an. Danach wurde es ertmal ein wenig still, bis die Band sich am  17. August 2012 einem großen Konzert in Shibuya anschloss (oder es sogar veranstalteten, das weis ich nicht genau). Neben Angelo traten dann auch Bands wie Merry, Sadie, Girugamesh und Lynch auf.

Im Anschluss daran, veröffentlichte die Band ein neues Album namens Retina, welches in vier Varianten erhältlich war. Die limitierte Edition A kam mit einer DVD der ersten Hälfte ihres Konzerts in der NHK Hall aus dem Vorjahr, während die limitierte Edition B die zweite Hälfte enthielt. Die Dritte Variante kam mit ein paar exklusiven Mixes um die Ecke und die vierte Variante war das „standardmäßige“ Album, ohne Extras.

2013  fanden wieder etliche Konzerte innerhalb Japans statt, bei dem einige andere Bands mitwirkten und das  Album Faith wurde am 27. November 2013 veröffentlicht. Über die Geschehnisse im Jahr 2014 habe ich nichts wirklich rausgefunden, außer das am 17. Dezember 2014 Das Album Psyche heraus kam. Das letzte was ich dann noch heruasfand, war das die Band im Mai 2015 auf „Singularity Tour“ gingen.

Zum Stil der Band mag ich nicht viel sagen, da diese Band mich zu Hochzeiten meiner Visual Kei Phase nie wirklich interessiert hat und sich von da bis heute mein Musikgeschmack dermaßen verändert hat, das ich behaupten würde, dass sich Angelo wie eine 0815 Visual Kei / J Rock Band anhört, was dieser Band bestimmt nicht wirklich gerecht wird. Vor allem weil ich nach ein wenig reinhören während der Recherche uz diesem Beitrag sagen muss, dass ich die Band eigentlich gar nicht so schlecht finde. Darum macht euch am besten selbst ein Bild von deren Musikstil! ^^

Sonntagsfüller: Wochenrückblich #15

Wer heute einen Beitrag zur 365 Lifestyle Lolita Challenge erwartet hat, den muss ich leider enttäuschen, denn Lace a la Mode hat zuletzt am 16. Oktober eine Aufgabe zu dieser Challenge hochgeladen. Und selbst als ich sie angeschrieben habe, ob die letzten 76 Tage noch veröffentlicht werden, habe ich keine Antwort bekommen. Entweder ist sie seitdem zu beschäftigt oder Facebook hat mal wieder Probleme oder sie hat die Challenge wirklich abgebrochen. Sollte letzteres wirklich er Fall sein, finde ich persönlich das sehr schade.

Darum habe ich den Sonntagsfüller mal wieder ausgegragen, zu welchem ich zuletzt vor über einem Jahr etwas geschrieben habe, genauer gesagt habe ich zuletzt am 16.08.2015 einen Sonntagsfüller veröffentlicht. Ich hoffe das ist okay für euch, bis ich etwas neues gefunden habe, für den Sonntag. ^^

bat_bar

 

Gesehen:
Wer Donnerstag hier im Blog reingeschaut hat, der weis, das ich mir für die diesjährige „Vampirfilm“ Vorstellung den zweiten Teil der Twillight Saga reingezwängt habe. Die anderen Filme der Reihe stehen zwar auch noch auf meiner Liste, jedoch wird es wieder erstmal ne Weile dauern, bis ich die anfasse.

Da ich diese Woche außerdem immer noch alleine zu hause war, habe ich viel Zeit gehabt YouTube Videos zu schauen. Darunter viele Videos meines lieblings Let’s Players Bruugar.

Außerdem habe ich mir ganze 3 Staffeln der britischen Show Supersize Vs. Superskinny angeschaut. In der Serie geht es darum, dass stark übergewichtige Menschen für fünf Tage (unter ärztlicher Aufsicht) ihre Essgewohnheiten mit stark untergewichtigen Menschen tauschen und dadurch eben diese überdenken. Außerdem zeigt sie Show die Gefahren von Über- und Untergewicht auf – Stichwort: Fettleibigkeit und Magersucht.  Normalerweise schaue ich mir solche Shows ja nicht an, aber ich fand es erschreckend, dass ich mir die Menschen angeschaut habe, die dort als Magersucht gefährdet bzw. untergewichtig vorgestellt werden, und ich häufig gedacht habe: „Die Person sieht doch gar nicht untergewichtig aus!“

Diese Erkenntnis macht mir irgendwo zu schaffen, denn mir wurde schon sehr oft in meinem Leben nachgesagt, das ich eine gestörte Wahrnehmung hätte und/oder Magersüchtig wäre. Klar habe ich mit einem Gewicht, welches seit Jahren zwischen 45 kg und 50 kg pendelt nicht gerade ein gesundes Gewicht, aber dennoch habe ich die Anschuldigungen immer von mir geschoben (und mir danach ne Pizza schmecken lassen o.ä.)….

Gelesen:
Diese Woche habe ich zum 3. Mal das Buch Vampyr-Tugenden – Die roten Schleier durch gelesen. Aber nicht weil ich es so toll finde, sondern weil ich schon eine ganze Weile versuche das Buch hier im Blog vor zu stellen und weis nicht genau wie ich das anstellen soll. Denn es ist eines der Bücher zum Thema Vampirismus, die aus Sicht des Autors Father Sebastiaan, ein wenig tiefer gehen. Doch Father Sebastiaans Ansichten sind innerhalb der Vampyr Szene das, was für den ottonormalen Menschen die Twillight Saga ist: Entweder liebt oder hasst man diese. Doch ich will nicht zu viel verraten, denn ich hoffe es nächste Woche endlich mal zu schaffen, euch das Buch vor zu stellen.

Gehört:
Wenn ich recht überlege, scheint meine Playlist diese Woche ein wenig depressiv anzumuten. Dabei gehts mir allerdings recht gut, auch wenn ich meinen Hamster schrecklich vermisst habe! Aber macht euch doch selbst ein Bild von den drei Songs die ich diese Woche am meisten gehört habe:

Gespielt:
Laut Steam waren es diese Woche God Eater Resurrection, Final Fantasy TYPE-0 HD, Final Fantasx IX und Sims 3, die ich diese Woche gespielt habe. Ich muss zugeben, dass gerade erstgenanntes Spiel mich letzte Woche geradezu gefesselt hat. Doch aktuell komme ich mit einer Mission nicht weiter, weshalb ich auch wieder andere Spiele spiele. Doch dass es vier diese Woche waren, hab ich gar nicht mit bekommen ^^“

Gegessen und getrunken:
Da die eingangs erwähnte Show solch ein Eindruck hinterlassen hat bei mir, habe ich mal genau aufgeschrieben was ich diese Woche so gegessen habe. Wenn euch das interessiert, kann ich euch das gerne als Kommentar posten. Mein Highlight dieser Woche war aber der gekochte Brokkoli in  Bechamel-Sauce mit Reis und als Nachtisch selbst gemachtes Eis aus Soja Joghurt, gefrorenen Beeren und Banane. Im Gegensatz zu vielem anderen was ich so esse, habe ich dieses Mal davon kein Foto auf Instagram hochgeladen, sondern das Essen einfach so gegessen. ^^

Beim den Getränken bin ich trotz der App Aqualert, die mich ans Trinken erinnern soll (da ich kein Durstgefühl habe) nur auf insgesamt 5,4 Liter gekommen diese Woche, was bedeutet, das mir ungefähr die Hälfte an dem was ich errechneter Weise trinken soll fehlt. Das ist nicht wirklich gut, was aber mitunter auch daran lag, dass ich die App mehrmals überhört habe diese Woche… ich gelobe aber Besserung!

Getan:
Abgesehen vom Üblichen, Sprich Haushalt und Nähen, habe ich diese Woche, während die oben erwähnte Show nebenbei lief, ein wenig an der Überarbeiteten Version des Final Fantasy Tischrollenspels gearbeitet. Denn bei unserer Pen&Paper Runde bin ich diejenige die das leitet – experimenteller Weise, denn das Ganze ist nach wie vor eine Fan-Made Version, welche nach wie vor bearbeitet und verbessert wird. Somit könnte man unsere Runde als „Alpa Tester“ bezeichnen *lacht*

Gedacht:
Meine Gedanken sind die Woche überwiegend bei meinem Hamster gewesen und eben auch bei der nun schon zig mal erwähnten Show…

Geärgert:
Durch ein dämliches Versehen gepaart mit schlechter Laune, weil ich meine Kopfhörer verloren habe, habe ich mein Kanji und Kana Lexikon demoliert… und nachdem ich danach nur sauer auf mich selbst war, habe ich es so gut es ging wieder geklebt. Was mich jede Menge Tesafilm und ne Stunde Puzzeln gekostet hat. Und ja, ich bin immer noch sauer darüber, dass ich das kleben musste!!!

Gekauft:
Am Samstag hab ich noch ein paar Lebensmittel gekauft, ansonsten habe ich eher was verkauft – nämlich ne Sammelkarte im Steam Store. xD

Geplant:
Nächste Woche ist mein Geburtstag und da meine Lieblingsband Unzucht genau auf meinem Geburtstag in Hamburg ist, werden mein Hamster und ich natürlich dort hin fahren! Außerdem habe ich geplant ein paar Näharbeiten zu beenden und evtl. bei meiner Mom und bei meiner Oma vorbei zu schauen, wenn es unsere Zeit zulässt – oder besser, wenn mein Hamster nun nach insgesamt 4 Wochen USA nächste Woche Urlaub bekommt oder nicht.

bat_bar

Das war mein Beitrag für heute. Wenn ihr eine Idee habt, womit ich zukünftige Sonntage füllen kann, dann schreibt es mir gern in die Kommentare! Und sollte die LLC doch wieder aufgerollt werden, werde ich natürlich die fehlenden Tage trotzdem nachliefern (also auch wenn sich für Sonntags ein neues Thema findet).

Anime Challenge: Mecha Anime

cooltext117614132246700Tag 83

Heute geht es um ein Thema, bei dem man wohl eher meinen Hamster fragen müsste, welchen Anime ich hier vorstellen sollte. Schließlich sind Mecha Anime seine liebsten Anime.Nur leider ist er immer noch außer Landes, was mich jedoch nicht davon abhält einen seiner liebsten Anime vor zu stellen. Und wer jetzt so etwas wie Neon Genesis Evangelion oder Gudam Seed erwartet, der liegt falsch! Denn gerade weil diese beiden Anime zu den bekanntesten unter den Mecha Anime zählen, habe ich mich für 蒼き鋼のアルペジオ -アルス・ノヴァ- entschieden. In der Umschrift steht dort Aoki Hagane no Arpeggio: Ars Nova, ist aber im Deutschen einfach unter Arpeggio of Blue Steel, bekannt.

Die Story des Animes ist schnell erzählt: Eines Tages taucht auf den Weltmeeren eine mysteriöse Flotte auf, die den Namen „Nebelflotte“ bekommt, welche durch Einsatz von spezieller Waffentechnologie die Menschheit aus den Meeren vertreibt und den gesamten interkontinentalen Warenverkehr zum Erliegen bringt. Ein nicht endender Kampf um die Meere beginnt und als dieser Kampf schon 17 Jahre andauert treten Gunzou Chihaya und seine Crew in den Kampf ein. Die Menschheit setzt große Hoffnungen in die Crew, denn sie habe  die I-401, ein U-Boot der Nebelflotte, auf ihrer Seite. Das besondere an dieser Nebelflotte ist, das jedes Schiff eine Personifikation besitzt. So ist das Mädchen  mit den langen, weißen Haaren auf dem oberen Bild (im Vordergrund), nicht nur Iona, sondern ebenso das U-Boot I-401.

Das besondere an diesem Anime – und auch der Grund warum mein Hamster den so feiert – ist, dass das Spiel World of Warships zu diesem Anime ein paar Schiffe herausgebracht hat und dank einiger Mods kann man das komplette Spiel in den Anime verwandeln und die Schlachten selbst nachspielen. Für jemanden, der sich wie mein Hamster sich gerne mit zocken und der Möglichkeit sich online im Team mit anderen quasi die Köpfe einzuschlagen (man nennt es auch PvP), scheint das hier also ein wahrer Traum zu sein. Jedenfalls kommt es mir so vor, jedes Mal, wenn ich meinen Hamster beobachte…

Ich selbst finde den Anime nicht schlecht, wenn auch bei weitem nicht so gut wie Neon Genesis Evangelion oder Gundam Seed. Dennoch habe ich die 12 Folgen, die der Anime hat, gern gesehen, was mitunter an dem Opening und Ending der Serie lag. Diese werden nämlich von Nano gesungen, einer Sängerin, deren Musik ich unheimlich gern höre!

New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde

Ich weiß nicht was mich getrieben hat, aber ich habe mich gestern wirklich mal dran gesetzt und mir den zweiten Film der Twilight Saga reinhezwängt. Und ja, es dürfte euch bekannt sein (wenn ihr meinen Blog schon länger verfolgt), dass ich nicht gerade ein Fan der Reihe bin. Wer diese Filmreihe mag, der sollte jetzt nicht weiter lese, denn obwohl ich das Buch „okay“ fand und ich den Soundtrack des Films mag, kann ich nicht wirklich etwas gutes an der Fortsetzung der Twillight Saga finden. Auch wenn der Film bereits bei seiner Erstausstrahlung am 20.11.2009 mit Einnahmen von 72,6 Millionen Dollar den Rekord der höchsten Tageseinnahmen der amerikanischen Kinogeschichte erzielte.

Wer nicht genau weis, worum es in New Moon geht, fasse ich das mal eben zusammen:  Bella hat Angst vor dem Älterwerden, weil Edward für immer 17 bleiben wird und sich weigert, sie auch in einen Vampir zu verwandeln. Deshalb will sie, dass um ihren 18. Geburtstag möglichst wenig Aufhebens gemacht wird. Doch Edwards Schwester Alice veranstaltet eine Geburtstagsparty mit den Cullens. Als Bella sich während dieser Feier beim Geschenkeauspacken versehentlich am Papier schneidet, wird sie von Edwards Bruder Jasper attackiert. Die übrigen Cullens können ihn zwar aufhalten, bleiben aber selbst auch auf Abstand. Edward gibt sich die Schuld für den Vorfall. Da er Bella mit seiner Anwesenheit nicht weiter gefährden will, verlässt er sie daraufhin und Bella fällt in eine tiefe, Monate anhaltende, Depression.

Ihrem Vater wird das Ganze irgendwann zu viel und droht ihr damit aus Forks fort zu schicken. Da Bella aber immer noch hofft dass die Cullens irgendwann wieder zurück kommen, versucht sie das zu umgehen indem sie sich mit einer Schulkameradin einen Kinofilm ansieht. Nach diesem Besuch bemerkt Bella ein paar Biker vorm Kino und begibt sich zu ihnen. Da diese eine Gefahr dar stellen, taucht auf einmal Edward in ihren Gedanken auf und warnt sie. Durch diese Erfahrung wird ihr klar, um Edward wieder zu sehen muss sie sich in Gefahr begeben.

Kurzerhand kauft sie zwei schrottreife Motorräder, die sie gemeinsam mit Jacob Black repariert, welcher ihr m Anschluss das Fahren bei bringt. Es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden. Für Bella ist Jacob die rettende Sonne. Er wünscht sich, dass aus ihrer Freundschaft mehr wird. Darum verspricht er ihr immer für sie da zu sein und nicht zu verschwinden wie Edward. Doch dieses Versprechen kann er nicht halten und bricht den Kontakt zu Bella ab. Bella will den Grund dafür erfahren und muss noch einmal die Geschichte der Quileute (dem Indianerstamm, dem Jacob angehört) erforschen. Was sie dann herausfindet, zeigt euch der Trailer:

Der Film macht so gesehen eigentlich gar keinen schlechten Eindruck, oder? … wäre da nicht dieses widerliche Liebesgesülze, welches mich extrem abgenervt hat. Für mich hat dieser Edward immer noch nichts mit einem Vampir zu tun. Von mir aus hätte er auch der Sohn eines Mafia Bosses sein können, der sich in eine Polizistentocher (die Bella tatsächlich ist) verliebt… das hätte absolut keinen Unterscheid gemacht.

Zudem entwickelt sich innerhalb des Films auch in gewisser Art und Weise etwas zwischen Jacob und Bella, wodurch sie relativ schnell so ne komische Dreiecksbeziehung entsteht, bei der ich mich regelrecht Fremdschäme – und das obwohl ich selbst eine Art offene Beziehung mit meinem Hamster habe.

Und ich weis immer noch nicht ob ich jetzt stolz oder geschockt sein soll, dass ich es geschafft habe mir den Film komplett an zu sehen, denn ich hatte schon nach 15 Minuten den Drang abzuschalten.  Habt ihr auch Filme die ihr absolut nicht leiden könnt? Und was haltet ihr von der Twillight Saga? Schreibt es mir doch in die Kommentare! 

Der Film bekommt eine von fünf Fledermäusen – und das auch nur, weil ich den Soundtrack recht nett finde (auch wenn der nicht wirklich zu der Musik gehört, die ich sonst höre) …

th_Pixel_Blat_by_ultravioletbatth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopieth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopieth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopieth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopie