New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde

Ich weiß nicht was mich getrieben hat, aber ich habe mich gestern wirklich mal dran gesetzt und mir den zweiten Film der Twilight Saga reinhezwängt. Und ja, es dürfte euch bekannt sein (wenn ihr meinen Blog schon länger verfolgt), dass ich nicht gerade ein Fan der Reihe bin. Wer diese Filmreihe mag, der sollte jetzt nicht weiter lese, denn obwohl ich das Buch „okay“ fand und ich den Soundtrack des Films mag, kann ich nicht wirklich etwas gutes an der Fortsetzung der Twillight Saga finden. Auch wenn der Film bereits bei seiner Erstausstrahlung am 20.11.2009 mit Einnahmen von 72,6 Millionen Dollar den Rekord der höchsten Tageseinnahmen der amerikanischen Kinogeschichte erzielte.

Wer nicht genau weis, worum es in New Moon geht, fasse ich das mal eben zusammen:  Bella hat Angst vor dem Älterwerden, weil Edward für immer 17 bleiben wird und sich weigert, sie auch in einen Vampir zu verwandeln. Deshalb will sie, dass um ihren 18. Geburtstag möglichst wenig Aufhebens gemacht wird. Doch Edwards Schwester Alice veranstaltet eine Geburtstagsparty mit den Cullens. Als Bella sich während dieser Feier beim Geschenkeauspacken versehentlich am Papier schneidet, wird sie von Edwards Bruder Jasper attackiert. Die übrigen Cullens können ihn zwar aufhalten, bleiben aber selbst auch auf Abstand. Edward gibt sich die Schuld für den Vorfall. Da er Bella mit seiner Anwesenheit nicht weiter gefährden will, verlässt er sie daraufhin und Bella fällt in eine tiefe, Monate anhaltende, Depression.

Ihrem Vater wird das Ganze irgendwann zu viel und droht ihr damit aus Forks fort zu schicken. Da Bella aber immer noch hofft dass die Cullens irgendwann wieder zurück kommen, versucht sie das zu umgehen indem sie sich mit einer Schulkameradin einen Kinofilm ansieht. Nach diesem Besuch bemerkt Bella ein paar Biker vorm Kino und begibt sich zu ihnen. Da diese eine Gefahr dar stellen, taucht auf einmal Edward in ihren Gedanken auf und warnt sie. Durch diese Erfahrung wird ihr klar, um Edward wieder zu sehen muss sie sich in Gefahr begeben.

Kurzerhand kauft sie zwei schrottreife Motorräder, die sie gemeinsam mit Jacob Black repariert, welcher ihr m Anschluss das Fahren bei bringt. Es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden. Für Bella ist Jacob die rettende Sonne. Er wünscht sich, dass aus ihrer Freundschaft mehr wird. Darum verspricht er ihr immer für sie da zu sein und nicht zu verschwinden wie Edward. Doch dieses Versprechen kann er nicht halten und bricht den Kontakt zu Bella ab. Bella will den Grund dafür erfahren und muss noch einmal die Geschichte der Quileute (dem Indianerstamm, dem Jacob angehört) erforschen. Was sie dann herausfindet, zeigt euch der Trailer:

Der Film macht so gesehen eigentlich gar keinen schlechten Eindruck, oder? … wäre da nicht dieses widerliche Liebesgesülze, welches mich extrem abgenervt hat. Für mich hat dieser Edward immer noch nichts mit einem Vampir zu tun. Von mir aus hätte er auch der Sohn eines Mafia Bosses sein können, der sich in eine Polizistentocher (die Bella tatsächlich ist) verliebt… das hätte absolut keinen Unterscheid gemacht.

Zudem entwickelt sich innerhalb des Films auch in gewisser Art und Weise etwas zwischen Jacob und Bella, wodurch sie relativ schnell so ne komische Dreiecksbeziehung entsteht, bei der ich mich regelrecht Fremdschäme – und das obwohl ich selbst eine Art offene Beziehung mit meinem Hamster habe.

Und ich weis immer noch nicht ob ich jetzt stolz oder geschockt sein soll, dass ich es geschafft habe mir den Film komplett an zu sehen, denn ich hatte schon nach 15 Minuten den Drang abzuschalten.  Habt ihr auch Filme die ihr absolut nicht leiden könnt? Und was haltet ihr von der Twillight Saga? Schreibt es mir doch in die Kommentare! 

Der Film bekommt eine von fünf Fledermäusen – und das auch nur, weil ich den Soundtrack recht nett finde (auch wenn der nicht wirklich zu der Musik gehört, die ich sonst höre) …

th_Pixel_Blat_by_ultravioletbatth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopieth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopieth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopieth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopie

 

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 17. November 2016, in Filme. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Uff ich dachte, ich seh grad nicht richtig als ich in meinem EMail Postfach sah, dass du einen neuen Blog- Eintrag verfasst hast.

    Also um es gerade heraus zu sagen: Ich mag weder die Buch- noch die Filmreihe. Ich konnte den ganzen Hype einfach ü-b-e-r-h-a-u-p-t nicht nachvollziehen. Ich finde den Schreibstil langatmig und langweilig, es ist mir zu viel Romance, die Darsteller im Film bocken mich Null und what the fuck, warum glitzert ein Vampir?! Ist dieses Geheimnis jemals gelüftet worden?!

    Und was soll ich zu dieser Dreiecksbeziehung sagen? Ich finde sie ebenfalls mehr als peinlich. Vielleicht bin ich dafür zu unterkühlt oder habe ein zu spezielles Verständnis von Liebe, Treue und körperlichen Begehren. Offene Beziehungen, Fremdgehen, sich gedanklich mit einem potentiellen weiteren Partner zu beschäftigen… sind alles No-Go´s für mich. Ich würde es bei meinem Partner nicht gutheißen und ich selber bin absolut loyal und monogam. Liebe, Partnerschaft und Sexualität ist für mich etwas Heiliges, was nur 2 Menschen miteinander teilen sollten. Aber das ist meine persönliche Ansicht.

    Ich wünsche dir jetzt schon einen wunderschönen Wochenausklang
    und ein erholsames Wochenede~
    Motte

    • Wie gut, das ich mit der Meinung über den Film nicht alleine stehe. Denn ich kenne genug Leute, die den Hype voll mitgemacht haben. Ja sogar in meiner Klasse waren damals Mädels, die irgendwann meinten mir beweisen zu müssen, wie toll der ganze Quatschkram zu sein hat…

      und ich wünsche dir ebenso einen guten Wochenausklang ^^

  2. Da bist du immer noch tapferer als ich.
    Ich habe die Bücher GAR nicht ertragen können (mir wurde schon vom Gesülze in der Leseprobe zu Band 1 etwas anders), wollte aber wenigstens so weit informiert sein, dass ich mitreden könnte.
    Also Film 1 ausgeliehen. War tatsächlich erträglicher, weil man Bellas Monologe auf ein Minimum reduziert hat, aber mehr als die Hälfte konnte ich dennoch nicht schauen.
    Habe dann meine fehlende Twilight-Bildung mit Hilfe einer (lästernden ^^) Zusammenfassung auf klopfersweb.de nachgeholt und… ich glaube, verpasst habe ich nix…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: