Montagsfrage – Hast du dir schon mal vorgenommen länger kein Buch zu kaufen?

Es ist Montag und das Buchfresserchen ist aus ihrer Winterpause zurück und so kann ich mich wieder der Montagsfrage widmen!

336f7-montagsfrage_banner

Um gleich auf den Punkt zu kommen: Nein, ich habe mir dergleichen noch nie vor genommen, aber dennoch gab es eine Zeit wo ich mir nur selten Bücher kaufen konnte und das war, als es mir finanziell nicht so gut ging. Ergo als ich noch zur Schule ging, denn ich habe ganz lange Zeit immer nur 5€ Taschengeld im Monat bekommen. Das hatte aber auch den Hintergrund, dass meine Mom mir auch gerne mal vom Einkaufen etwas mitbrachte (so bin ich z.B. an einen Großteil meiner Castlevania Spiele gekommen, indem sie mir diese einfach so mal mitbrachte…).

Was Bücher anging, so habe ich mir aber lieber selbst welche gekauft, anstatt meine Mom los zu schicken… darum habe ich mir ja auch irgendwann einen Büchereiausweis zugelegt. Damit ich immer was neues zum Lesen habe, ohne dafür großartig Geld aus zu geben. So ein Büchereiausweis ist für mich bis heute einer der wichtigsten Ausweise, die ich haben kann. Obwohl ich bis jetzt nicht dazu gekommen bin mir von der hiesigen Bücherei einen zu holen, da mein Hamster eher so drauf ist, dass er mir die Bücher die mich interessieren lieber gleich kauft, anstatt dass ich mir diese ausleihe und wieder abgeben muss (in manchen Momenten habe ich sogar das Gefühl, dass er zu der Sorte Menschen gehört, die Bücher, die schon 1000 Leute in der Hand gehabt haben, ekelig finden, auch wenn er das immer wieder abstreitet).

Und ja, aktuell kann ich mir auch eher weniger Bücher leisten, jedoch ist das für mich kein Grund mir vor zu nehmen, weniger Bücher zu kaufen. Denn ich finde, man kann nie genug Bücher haben – und wenn ich mir diese gerade nicht leisten kann, dann spare ich eben etwas länger drauf! Außerdem kann man heute dank Internet sehr leicht und sehr günstig an (gebrauchte) Bücher kommen, so dass es einem theoretisch noch schwerer fallen dürfte für eine gewisse Zeit keine Bücher zu kaufen. Zumindest würde mir das so gehen, denke ich.

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 9. Januar 2017, in Montagsfrage. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Ich glaube, beim Buchkaufverbot geht es in den wenigsten Fällen darum, ob man sich Bücher finanziell kaufen kann. Eben weil, wie du richtig ausgeführt hast, es heutzutage leicht ist, an kostengünstige Bücher heranzukommen.
    Als Buchbloggerin kriege ich übrigens nahezu wöchentlich auch noch Angebote, mir Bücher kostenlos zuschicken zu lassen (ich weise mehr ab, als ich annehme). Und könnte mir bei Verlagen Gratisbücher sogar einfach wünschen.
    Worum es bei den meisten dieser „Ich kaufe mir keine Bücher mehr“-Dinger geht, ist vielmehr der berüchtigte Stapel ungelesener Bücher. Da nehmen sich Leute immer wieder vor, erst neue Bücher zu kaufen, wenn der „abgebaut“ ist und die bereits im Besitz befindlichen Bücher auch gelesen wurden.
    Und da bin ich ehrlich: So ein Verbot würde beispielsweise meinen Möbeln (überall, wo man Bücher noch unterbringen kann, sind welche) gut tun – aber… ich weiß, dass ich es sowieso nicht einhalten könnte :D. Derzeit vertröste ich mich einfach darauf, dass ich nach dem Studium Zeit haben werde, all die (gedruckten) Bücher zu lesen. Und da ich nur noch bis April studiere und dann fertig bin… versuche ich einfach, bis Studienende jetzt nicht zu viel zu kaufen. Aber nächste Woche ist an der Uni Bücherflohmarkt – und ich weiß jetzt schon, was das bedeutet.

    Einen solchen Stapel hast du nicht, oder? Zumindest nach deinen Blogposts zu urteilen :).

    • Doch, solch einen Stapel habe ich auch ab und an, aber meistens ist dieser verschwindend klein. Aktuell ist da nur ein Buch, welches ich mir vorgenommen habe und bis heute noch nicht dazu gekommen bin es zu lesen, weil ich immer wieder andere Bücher bekomme die ich vorher lese.

      Das ich keinen wirklichen Stapel mit ungelesen Büchern habe, kann aber auch daran liegen das ich sehr schnell lese… anders kann ich mir das nicht erklären. ^^“

      • Sehr schnell lese ich auch – derzeit allerdings mehr eBooks als Prints, weil die beim Pendeln einfach handlicher sind. Oder im Urlaub, wo ich sonst den halben Koffer nur mit Lesestoff füllen müsste. Oder den ganzen.
        Aber wenn man die Möglichkeit kommt, für 25c das Stück wirklich tolle (Print-)Bücher zu ergattern, dann … nimmt man eben 30 Stück mit. Auf die Weise habe ich meine Anne-Rice-Sammlung neulich auffüllen können :).
        Als ich noch zur Schule ging und kurze Wege hatte, hatte ich auch noch keinen wirklichen Stapel. Aber das ist inzwischen beängstigende 7 Jahre her…
        Jetzt ist es mehr ein Regal, wenn man alle Bücher mal zusammensuchen müsste… Aus Platzmangel liegt z.B. ein Stapel Bücher in meinem Kleiderschrank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: