Montagsfrage – Leihst du Bücher aus Bibliotheken aus? Wenn ja: warum, wenn nein: warum nicht?

Eine Ex-Freundin von mir sagte mal: „Bücher aus der Bibliothek ausleihen ist total widerlich, denn du weißt nie wer die vor dir angegrabbelt hat!“ eine Aussage, die ich absolut nicht nachvollziehen kann und wette damit bin ich nicht alleine, vor allem wenn ich mir Antonias initialen Beitrag zur heutigen Frage anschaue…

Ich gehöre nämlich zu den Menschen, die eigentlich immer einen Büchereiausweis haben. Und das schon seit der Grundschule. Damals in Norderstedt war die Bücherei im Rathaus ein ganz besonderer Platz an dem ich Stunden verbringen konnte. Und immer wenn es wieder an der Zeit war in die Bücherei zu gehen, habe ich mich gefreut wieder neue Bücher mit nach hause nehmen zu können. Ich weiß noch, dass ich nie unter 5 Bücher mitgenommen habe, ein oder zwei zum Lesen und der Rest waren tatsächlich eher Sachbücher, denn ich war damals schon extrem wissbegierig und habe mich in meiner Freizeit liebend gerne in Bereichen weiter gebildet, die wir in der Schule nicht hatten.

Im Gegensatz zu Anderen bin ich also nicht ins Internet gegangen, habe kurz was gegoogelt und das wars, denn mal davon abgesehen, dass wir zu dem Zeitpunkt noch gar kein Internet zuhause hatten, wäre mir ein kurzes Nachschlagen bei einigen Themen einfach zu wenig. Dadurch bin ich zum Beispiel auch so obsessiv mit der Japanischen Kultur geworden.

An ein Buch aus der Norderstedter Bücherei kann ich mich übrigens noch ganz gut erinnern, auch wenn ich den Titel nicht mehr weiß. Aber es war ein Kinderroman über ein Mädchen und ihr cremefarbenes Shettlandpony mit dem sie Abenteuer erlebte… das Buch habe ich ganze 12 Mal ausgeliehen, aber nicht weil ich es so besonders spannend oder toll fand, sondern weil ich es zeitlich irgendwie nie geschafft habe es komplett durch zu lesen, da ich angefangen hatte das zu lesen, als wir in der Schule was anderes lasen. Und ja, da habe ich gemerkt, dass ich auch mit kleinen Pausen auch mehrere Bücher gleichzeitig lesen kann, ohne deren Inhalt durcheinander zu bringen.

Besagtes Buch habe ich mit dem letzten Mal ausleihen auch durch geschafft und habe dann am Ende erfahren, dass es da auch noch weitere Bücher zu gibt. Jedoch konnte ich die dann nicht mehr ausleihen, da wir dann weg zogen. Zuerst wollte ich ach in meinem neuen Zuhause einen Ausweis haben. Aber das Ganze war ein richtiges Dorf und die einzige Bücherei, die es gab, war die aus der Schule im Nachbardorf und ich hatte gefühlt da schon mehr Bücher im Besitz als diese in den Regalen. Also hatte meine Mom nach Alternativen gesucht und auch erst die nächste Stadt angepeilt, aber nachdem ich dort mehrere Male die Erfahrung gemacht hatte, dass die Bücher die ich lesen wollte beschädigt waren, hab ich ne ganze Weile, nämlich bis zum Schulwechsel, ohne Bücherei/Bibliothek auskommen müssen.

Der Schulwechsel brachte mich nach Bad Oldesloe, eine Kleinstadt in Schleswig-Holstein, die eine wundervoll gemütliche Bibliothek hat. Und vor allem eine sehr gut sortiere Sachbuch Abteilung und viele interessante Fantasy- und Horrorromane. Dort bin ich auch das erste Mal über die Chroniken der Unsterblichen gestolpert, eine Reihe die ich mir definitiv noch zulegen und rezensieren muss! Bis zu meinem Abschluss in der Schule dort, war ich auch hier mindestens einmal die Woche in dieser Bibliothek.

Für meine Ausbildung ging es dann nach Schwerin, wo nicht nur die Bücherei richtig dicht dran lag, sondern auch die Landesbibliothek gut zu erreichen war von meiner Wohnung aus. Und natürlich war ich kleine Fledermaus wie im Himmel als ich dort das erste Mal hinein ging, denn gefühlt gab es da nichts, was es nicht gab und dank meinem Studentenausweis gab es auf den Bibliotheksausweis auch noch Rabatt. In der Zeit habe ich dann auch gelernt wie man Bücher verschlingt, denn ich war inzwischen jede Woche dort und nahm mir zwischen 4-5 Romane mit nach hause…

Meine Mom ist bis heute übrigens der Meinung, dass es für mich schon ein bedeutendes Zeichen hätte gewesen sein müssen, dass ich in der Zeit, in der ich in ner Kleinstadt in Niedersachsen gewohnt habe, keinen Büchereiausweis hatte. Denn ich hole mir eigentlich nur welche, wenn mir die Auswahl groß genug ist, oder ich länger was von dem Ausweiß habe. Allerdings ist war die Auswahl doch angemessen und ich hatte nicht geplant dort wieder weg zu ziehen… nur war mir die Aufmachung der Bücherei und die Tatsache, dass du nur durch Klingeln oder deinen Ausweiß hinein kommst hinein kommst, äußerst unsympathisch!

Im Moment habe ich auch keinen Ausweis, wobei dieser sich in Hamburg mehr als nur lohnt. Jedoch hatte ich bisher weder Zeit noch das Geld mir einen Ausweiß zu holen. Mal schauen, wann ich dazu komme, denn ich liebe es einfach in Bibliotheken zu entspannen. Und ich finde es äußerst praktisch sich Bücher aus zu leihen, denn wenn die einem nicht gefallen, kann man die einfach wieder abgeben und muss sich nicht drüber ärgern, dass man Geld für das Buch ausgegeben hat. Denn gerade im Bereich Psychothriller und Horror – meinen liebsten Genres, gibt es leider sehr viele nicht so tolle Romane.

Advertisements

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 22. Oktober 2018, in Montagsfrage, Persönliches. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: