Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers (ACHTUNG SPOILER)

Anfang des Monats habe ich mit meiner besseren Hälfte festgestellt: Wir hatten noch kein offizielles Date – oder zumindest, das was andere als Date bezeichnen würden. Und da wir beide Star Wars Fans sind, sind wir also in Paderborn ins Kino gegangen… in dem Kino in dem wir waren waren dann nur noch Liegeplätze in der ersten Reihe frei, was wirklich angenehm kuschelig war. Also kann ich das Cineplex in Paderborn zum gemütlichen Film gucken mit Kuschelmöglichkeit echt empfehlen!

Anders sieht es leider beim 9. Teil der Star Wars Saga aus… Filmkrittiker geben dem Film zwar eine solide 3,5 in der Bewertung, ich selbst habe mich allerdings ein bisschen geärgert, für den Film extra ins Kino gegangen zu sein.

Der Trailer ist echt gut und zeigt nicht zu viel, im Gegenteil es war genau der Trailer, der mir die Hoffnung wiedergab, dass Disney das Star Wars Finale nicht verhunzt.. Doch leider ist genau das in meinen Augen passiert. Klar, es stand sicher ganz schön Druck dahinter, denn hey es ist Star Wars und es ist ein Finale. Aber die Umsetzung wart gelinde gesagt, viel zu schnell. Es ging im Film einfach BÄM, BÄM, BÄM, Schlag auf Schlag! Den Ganzen Film über hatte ich das Gefühl, dass irgendwer am Set stand und sagte: „Jetzt mach mal Hinne wir Essen zeitig!“

Die Charaktere hatten überhaupt keine Tiefe, die Story wurde einfach hin geklatsch und am Ende saß ich im Kino und hab nur gesagt wft? WHY?? Da ich ja im Titel schon vor Spoilern gewarnt habe, hier die Konkreten weiteren Punkte die mich störten:

  1. C3po liest einen Text auf der auf einer Sprache verfasst ist, die er nicht wiedergeben darf, laut seiner Programierung. Also wird er resettet um den Text wiederzugeben und vergisst dabei seine Freunde und die Abenteuer… keinen interessierts. Die Info ist gedropped, als zack weiter!
  2. Palpatine sitzt auf nen unbekannten, schwer zugänglichen Planeten in der bekannten Welt und kann eine Flotte mobilisieren, die die Galaxis binnen 24h auslöscht… Erstmal ist der Planet auf dem er sitzt echt deplatziert, dann frage ich mich wie er die Flotte aufbauen konnte. Schließlich gab es laut Story nur zwei Wegweiser zu dem Planeten, die im Film erst noch (mal eben schnell) gefunden werden mussten. Darum frag ich mich wo zum Henker hat er das Material her??
  3. dieses „ich lösche die Galaxis jetzt in 24h aus“ hätte nicht sein müssen. So haben die nämlich noch mehr Tempo in den eh schon viel zu schnell abgehandelten Film rein gebracht.
  4. Ray findet Wegweiser Nummer 2 (den ersten hat Kylo Ren zu beginn des Films eingesammelt), verliert den wieder und nutzt dann doch den von Kylo Ren um zu Palpatine zu kommen. Schickt dabei den Wegweiser zu ihren Leuten, die sich auf den Weg zur Endschlacht machen.
  5. Davor und dazwischen werden Romanzen von Nebencharakteren angedeutet.
  6. R2-D2 hat von C3pos Speicher ne Kopie angefertigt und gibt ihm somit seine Erinnerungen wieder… und keinen juckt das. Klar waren die auf dem Weg in die Schlacht, aber nicht mal gegen Ende des Films hat auch nur irgendwer Anstalten gemacht, das zu registrieren. Das ist schon echt traurig, dass der Droide anscheinend bis auf R2-D2 niemals richtige Freunde gehabt hat (und wenn ihr euch den Trailer angeschaut habt, dann seht ihr was ich meine)!
  7. Und der letzte Punkt der mich tierisch aufregt, ist nicht das Ray eine Palpatine ist, sondern die Kussszene zwischen ihr und Kylo Ren, die so völlig aus dem Nichts heraus kam. Das war einfach nur ein hingeklatschter Fanservice Moment und hätte in meinen Augen nicht unpassender sein können.

Alles in allem bin ich also mehr aus enttäuscht von dem Film und wäre dafür, wie gesagt, nicht freiwillig ins Kino gegangen, sondern hätte mir den zuhause angeschaut… irgendwann auf DVD, die ich mir dann bestimmt auch nur von Freunden hätte ausgeliehen.

Meine Bewertung von dem Film ist als eine von 5 Fledermäusen, einfach als Trostpunkt, weil Star Wars…

Über ichigo_komori91

Ich bin ein nähbegeistertes Etwas, zeichne, male und schreibe gern Gedichte und Songtexte. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der Japanischen Sprache und Kultur. Ich liebe und lebe mit der Natur, auch wenn diese mich mit Knoblauch- und Sonnenallergie straft ;)

Veröffentlicht am 13. Februar 2020, in Filme, Rezension. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: