Archiv der Kategorie: morbide Ästhetik

GSMERS – Level 14: Aktuelles Wallpaper

xbox-clipart-1

Heute kommen wir zwangsweise auf das Spiel Alice Madness Returns zu sprechen, denn mein aktuelles Wallpaper auf dem Lappi ist an dieses Spiel angelehnt und sieht wie folgt aus:

Ihr findet das Ganze hier in der Originalgröße. Längeren Bloglesern dürfte es auch nicht unbekannt sein, dass ich dieses Spiel einfach nur liebe! Denn ich erwähnte es bereits letztes Jahr beim Blogbattle. Schon da lobte ich es für das perfekte Zusammenspiel von Story, Art Design, Sound und eben einer guten Prise morbider Ästhetik bzw. schön schaurig-kaputter Erzählweise aus Alice Littles Welt. Das Spiel soll rein von der Atmosphäre her auch wesentlich näher an dem Originalroman von Alice Im Wunderland dran sein. Jedoch kann ich das weder bestätigen, noch abstreiten, denn ich habe nach wie vor noch nicht die Möglichkeit gehabt, ein Blick in das Buch zu werfen…

Wie man sich schon denken kann, schlüpft man in diesem Spiel in die Haut der inzwischen zum Teenager herangewachsenen Alice Little und muss das Wunderland vor dem stetigen Zerfall und der Zerstörung retten. Gleichzeitig warten auf einen aber auch Gefahren in der realen Welt, in der Alice nach wie vor als verrückte Pyromanin dar steht, die ihre Eltern im Feuer verbrennen lies.

Und ja, ich schrieb  „Nach wie vor“, da es sich bei dem Spiel um die Fortsetzung von American McGee’s Alice, welches heute aber regelrechten Sammlerstatus hat und das man daher kaum noch bekommt. Allerdings funktionieren beide Titel auch gut, ohne das man den anderen Titel kennt. Und was man noch dazu sagen muss, ist dass sich die beiden Spiele auch grafisch stark voneinander unterscheiden. So wird der zweite Teil im Trailer oben gut vorgestellt, doch der Trailer vom Vorgänger ist grafisch wesentlich besser dar gestelt als das ganze Spiel später ist (was mich aber in keinster Weise gestört hat). Zum Vergleich habt ihr hier einmal dien Trailer von Amerinam McGee’s Alice:

Es gab auch eine Crowdfunding Kampagne für einen dritten Teil, der Alice Otherlands heißen sollte und in dem Alice nicht nur in ihr eigenes Wunderland reisen sollte, sondern auch in das anderer Menschen um diese vor denjenigen zu schützen, die ihr in Madnes Returns böses wollten. Doch daraus ist leider, leider nichts geworden und so wurde Mitte letzten Jahres auch das bis dato von den Fans geliebte Forum zu den Spielen vom Netz genommen… Ich fand es sehr schade, das es nie zum 3. Teil gekommen ist, da ich nach wie vor finde, dass dieses Spiel einfach nur genial ist und dafür viel zu wenig Aufmerksamkeit bekam, als es diese am dringensten gebraucht hätte!

Was haltet ihr von dem Spiel bzw. den Spielen? Und kennt ihr welche, die ähnlich (morbide) sind? Wenn ja, dann schreibt mir das unbedingt mal in die Kommentare! Ich bin gespannt ^^ 

Advertisements

GAMERS – Level 12: Das sollte jeder gespielt haben

xbox-clipart-1

Ich finde, das man nicht pauschal sagen kann, dass Spiel XY von wirklich jedem Menschen mal gespielt worden sein müsste. Das kommt aber auch daher, dass es so viele unterschiedliche Genres und Vorlieben es in Sachen Spiele gibt, wie es unterschiedliche Modestile gibt – oder so ähnlich. Doch dank einem Kommentar von pinktightsrock, habe ich mich mal wieder einem Genre gewidmet, welches ich lange nicht für Voll genommen habe: Poin & Click Adventures. Und darum empfehle ich euch heute 3 Titel, die ich wirklich lieb gewonnen habe und die meine Meinung zu dem Genre komplett auf den Kopf stellten.

Früher habe ich nämlich immer gedacht, wer Poin & Click Adventures spielt, der „zockt“ ja nicht wirklich, denn es fehlt Action und Spannung und vieles mehr. Doch dann habe ich irgendwann bei der Lets Playerin Negoya ein Lets Play zum Spiel Gray Matter gesehen und war so sehr von der Story, der Atmosphäre und dem Art Style des Spiels begeistert, dass mein Hamster mir das Spiel noch vor Beendigung des Lets Plays schenkte.

Der Schauplatz von Gray Matter liegt in der Gegend um das heutige Oxford. Der Neurobiologe Dr. David Styles hat einige Jahre vor der Handlung des Spiels seine Frau bei einem Unfall verloren und lebt seitdem zurückgezogen in seinem Herrenhaus namens Dread Hill House. Eines Tages taucht die amerikanische Straßenmagierein  Samantha „Sam“ Everett vor seiner Haustür auf. Gerade als er dabei war eine Studentenaushilfe zu suchen.

Sam gibt sich kurzerhand als eben diese Aushilfe aus und beginnt für den Doktor zu arbeiten. Ihr kommt das nämlich sehr gelegen, da sie gerade in Geldnöten steckt und so auch gut ihrem eigenen Zielen, nämlich   ihre Kenntnisse der Zauberkunst zu vertiefen und einen Zirkel von Straßenmagiern zu finden. Doch wirklich schräg wird es erst, als Dr. Styles mit einem Experiment beginnt, indem Sam und einige Studenten eine wichtige Rolle spielen…

Die Story ist also wirklich interessant, finde ich und Artstyle sowie Soundtrack des Spiels machen es in meinen Augen zu einem richtig guten Spiel welches Elemente eines Mystery-Thriller, Wissenschafts-Krimis und einer  Liebesgeschichte wirklich gut mischt.

Auf den zweiten Titel bin ich dank einiger Spielzeit im gerade genannten Spiel und der Steam Empfehlung gekommen. Nämlich The Night of the Rabbit. Dieses Poin & Click Adventure hat ebenfalls ein bezaubernden Art Style und Soundtrack. Und auch von der Story her ist es ein sehr magisches Spiel. Ich kann auch verstehen, warum Steam mir das empfahl, denn auch in diesem Spiel spielt man einen Nachwuchszauberer – nämlich Jerry Haselnuss. Der zwölfjährige Junge träumt seit langem so berühmt zu werden wie seine großen Vorbilder.

Eines Tages trifft er auf einen weißen Hasen, der sich als Marquis der Hoto vorstellt,der Hase erklärt weiter, dass er ein ein sogenannter Baumläufer sei, der Jerry wahre Magie beibringen kann. Darum folgt Jerry dem Hasen auch ohne groß nachzudenkendurch ein Portal in die magische Welt. Er landet in Mauswald, in dem die Tiere sprechen können und ist auch selbst nicht viel größer als eine Maus.

Jerry ist nun also der Lehrling des Marquis der Hoto und muss viele Aufgaben erledigen. Doch schnell stellt er fest, dass es nicht nur die Aufgaben eines Lehrlings sind, die er zu bewältigen hat…

Kommen wir nun zum Spiel Nummer 3, welches so wunderbar verstörend und krank wie Alice Madness Returns (zu dem Spiel komme ich ein anderes Mal) Ich rede hier von einem Titel, der meine Liebe zur morbiden Ästhetik mal wieder entflammt hat! Ich rede natürlich von dem Spiel Fran Bow!

Als Mein Hamster das Spiel bei mir gesehen hat, meinte er, es sei wirklich verstörend. Das ist aber auch verständlich. Denn man spielt die 10-jährige Fram Bow, die aufgrund des sehr grausamen und blutigen Todes ihrer Eltern, die sie zerzücket aufgefunden hat, in eier Nervenheilanstalt sitzt. Es ist Nachvollziehbar, dass sie stark traumatiesiert ist.

Was für sie aber wesentlich schlimmer ist, ist dass sie in der Anstalt keinen Kontakt zu ihrem einzigen Freund, ihrer Katze Mr. Midnight hat. Und als wenn das nicht noch genug wäre, behandelt der Psychiater Marcel Deernsie mit merkwürdigen Medikamenten, die sie in eine düstere, blutige, verstörende und schreckliche Parallelwelt versetzen. Nachdem sie lernt mithilfe der Medikamente  bewusst zwischen Realität und Parallelwelt zu wechseln, beschließt sie, aus der Anstalt auszubrechen, ihre Katze zu suchen und den Tod ihrer Eltern aufzuklären….

Diese drei Titel haben also meine Meinung zu Poin & Click Adventures sehr stark verbessert und daher empfehle ich diese Titel wirklich jedem weiter, der auf die jeweilige Thematik der Spiele steht und egal welche Meinung man von Poin & Click Adventures hat. Diese Spiele finde selbst ich einfach nur genial und ich finde jeder sollte mal in mindestens eines der Spiele rein schauen. Genau wie ich finde das man irgendwann in seinem Leben einen Titel aus der Castlevania Reihe zur Hand nehme sollte, aber da ich hier noch genug von der Reihe erzähle, hab ich da heute mal nicht so starkes Augenmerk drauf gelegt.

Habt ihr Spieleempfehlungen für mich? Wenn ja schreibt es mir doch in die Kommentare! Ich bin gespannt drauf! 

Vampyr-Tugenden: Die roten Schleier (Father Sebastiaan)

Wie letzte Woche versprochen, stelle ich euch heute das Buch Vampyr-Tugenden: Die roten Schleier von Father Sebastiaan vor. Dieses 133 Seiten Starke Büchlein ist eines der wenigen Bücher, die sich mit dem realen Vampirismus auseinander setzten und laut Buchrücken ist es das erste Buch in der Geschichte gewesen, das sich der Förderung und Definition der „Vampyr Szene“ widmet.

Im Grunde genommen stellt das Buch eher eine Art kleines Nachschlagewerk dar, welches in 100 Stichworten die Definition des Vampirismus von Father Sebastiaan und seinem Sabretooth Clan erklärt. Diese 100 Stichworte sind folgende:

Absinth, Ankh, Antidiskriminierung, Adel, Apotheose, Beschenken, Bälle, Blut, Blutbad, Beherrschung, Burner, Coven, Dekadenz, Drakonisch, Drache, Eleganz, Elite, Erwachsene, Fee, Familie, Film, Glamour, Gourmet, Galanterie, Grüßen, Glück, Gastfreundschaft, Geheul, Geist, Geheimnisse, Humor, Haven, Hexe, Halloween, Halos, Handwerkskunst, Höhle, Hochzeit, Individualist, Inspiration, Kabale, Kultur, Kunst, Krieger, Libertin, Leben, Liebe, Loyalität, Leidenschaft, Machiavellistisch, Magick, Materialistisch, Masken, Mode, Musik, Mysterium, Namen, Narzissmus, Nachtseite, Nesthäkchen, Ouroboros, Opfer, Privatsphäre, Priester/innen, Rot, rote Messe, Ritual, Rock’n’Roll, Romanze, Ritter, Ritterlichkeit, Sangunarium, Stammesverwandt, Spiegel, Schwarz, Sport, Selbstsüchtigkeit, Sinnlichkeit, Silber, Tanz, Tagseite, Transhumanistisch, Unsterblichkeit, Urzustand, Unternehmungen, Vampyre, Valentinstag, Vampirzähne, Versammlungen, Verführung, Walpurgisnacht, Weltlich, Wirklichkeit, Werwölfe, Wille, Wegbegleiter, Zuvorkommenheit, Zwielicht, Zeph’r, Überleben

Bei so manch einem Wort, kann man sich nichts darunter vorstellen und an einigen Punkten kommt es so rüber als wäre dieses Buch ein „Regelwerk“ für eine religiöse oder okkulte Sekte. Doch Father Sebastiaan und sein Sabretooth Clan distanzieren sich von solchen Anschuldigungen. Genau so wie vor dem, woran der Ottonormalverbraucher als erstes denkt: dem Blut trinken. Das ist mehrmals auch in diesem Buch hier nach zu lesen.

Und genau das ist einer der Punkte, warum Father Sebastiaan (zumindest in der deutschsprachigen) Vampyr Szene entweder geliebt, gehasst oder mit viel Humor gesehen wird. Denn es heißt, dass er vor einigen Jahren selbst zu den Menschen gehörte, die mehr oder weniger öffentlich dazu gestanden haben sollen, dass sie Blut brauchen um ihren Energie-Haushalt zu regulieren. Einige gehen sogar so weit, dass sie sagen er sein aus diesem Grund ein „Fangsmith“, also jemand der hochqualitative Vampirzähne herstellt, geworden.

Doch spricht man ihn heute drauf an, sagt er immer wieder, das seine Zähne Kunstwerke seien und in erster Linie den Vampyren seines Clans helfen sollen ihr inneres nach außen tragen zu können und das die Zähe am ehesten als Sexspielzeuge herhalten, somit drückt er dem Vampirismus einen dicken, fetten Fetisch Stempel auf.

Vor kurzem habe ich den Satz „Father Sebastiaan macht aus Zähnen Geld – oder umgekehrt!“, gelesen. Das kann ich auch verstehen, denn es scheint seine Haupteinnahmequelle zu sein. Und wenn man sich überlegt, dass er u.a. jedes Jahr auf dem Mera diesem Job nachgeht und ein paar Zähne 120€ kosten sollen (die genauen Preise hab ich mir nicht angeschaut), kann ich auch verstehen, dass er einiges an Werbung für seine Arbeit braucht, um davon leben zu können. Jedoch kann auch Werbung irgendwann zu viel werden. So merkt man in diesem Buch hier wirklich, dass er mit der Werbung für die Zähne teilweise wirklich übertreibt. Schließlich kommt er bei über der Hälfte der Stichworte auf seine Arbeit als Fangsmith zu sprechen und schreibt, wie wichtig seine Arbeit für die Vampyr Szene ist.

Aber jetzt kommen wir zu einem Punkt, was für mich einen dicken Minuspunkt darstellt: Ich habe mein Exemplar für 18€ im Shop forensicbox gekauft, wo ich auch die Bücher Vampire unter uns! Band II und Band III gekauft habe und ich sehr zufrieden mit bin.  Doch von Vampyr-Tugenden: Die roten Schleier war ich optisch gesehen nur im ersten Moment wirklich begeistert. Ich meine, die Aufmachung des Buches ist wirklich schick und elegant gestaltet. Und im Gegensatz zur englische Originalausgabe oder der französischen Variante, kommt die deutsche Version des Buches als Hardcover daher.

Dennoch ist mir recht schnell aufgefallen, dass einige Seiten schief bedruckt worden sind und die Übersetzung an einigen Stellen etwas missglückt scjeint, was mich persönlich nicht viel stört, jedoch ist es schade für die Gesamtoptik des Buches. Außerdem fallen bei mir nach dem dritten Mal lesen die einzelnen Seiten aus, weshalb ich das schon einige Male kleben musste. Ob das an der Hardcover Variante liegt oder nicht, kann ich nicht sagen. Aber anscheinend haben die Besitzer der Originalausgabe keine Probleme mit ausfallenden oder schief bedruckten Seiten.

Trotz diesem Minuspunkt finde ich das Buch an sich immer noch recht nett, wenn auch manchmal zu sehr auf Father Sebastiaans Haupteinnahmequelle fokussiert, was ich weiter oben schon angemerkt habe. Man merkt aber auch, welche Intension hinter dem Buch noch liegen könnte, denn abseits von der ganzen Werbung liest es sich ein wenig wie ein  Knigge für Vampyre. Und um ehrlich zu sein, gibt es auch ein paar Punkte, von denen ich selbst sagen kann: Wenn mehr Leute (egal ob in der Vampyr Szene aktiv oder nicht) sich so verhalten würden, wie es in dem Buch steht, wäre das Leben manchmal einfach ein wenig freundlicher! (。→∀←。)

Alles in allem bekommt diese Buch 3 von 5 möglichen Fledermäusen von mir in der Bewertung:

th_Pixel_Blat_by_ultravioletbatth_Pixel_Blat_by_ultravioletbatth_Pixel_Blat_by_ultravioletbatth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopieth_pixel_blat_by_ultravioletbat-kopie

Halloween 2016: Tag 2 – Crow

halloween-banners-vector-2 - KopieHeute soll sich alles um Kähen drehen? Hmm etwas schwierig, wenn man bedenkt, dass ich kaum einen Bezug zu den schwarz gefiederten Tieren habe, es ist eher der Rabe, mit dem ich etwas anfangen kann (schon allein wegen einem meiner Lieblingsgedichte von Poe: The Raven). Dementsprechend war mein erster Einfall zu diesem Stichwort etwas ungewöhnlich für meine Verhältnisse. Denn ich habe als aller erstes an mein aktuelles Lieblingsspiel The Secret World (kurz TSW) denken müssen.

Dies ist ein sogenanntes MMORPG (das ist die Kurzform für Massive Multiplayer Online Role Playing Game), welches in einem post apokalyptischen Survival Horror  Setting spielt, welches stark von HP.Lovecraft inspiriert worden ist. Kein Wunder also, dass mir dieses Spiel so gut gefällt.

Bei so einem MMORPG ist es natürlich einer der Hauptbestandteile Quests also bestimmte Aufgaben an zu nehmen und zu erfüllen. Und eine meiner Lieblingsquests aus dem Startgebiet hat sogar einen tollen Trailer bekommen, den ich euch nun zeigen kann, ohne zu viel zu verraten:

Nun dürftet ihr auch verstehen, warum ich ausgerechnet an dieses Spiel denken musste bei dem Stichwort „Crow“. Gut, ich habe auch ein wenig geschummelt, denn wenn man in TSW auf einen schwarz gefiederten Vogel trifft, so ist es immer ein Rabe, nie eine Krähe. Wie gesagt, ich kann mehr mit Raben anfangen als mit Krähen, aber das stört hier jetzt glaube ich keinen, denn beide Tiere passen gut zum Halloween Thema – genau so wie das Spiel hier.

Also dürft ihr das hier gerne als Werbung bzw. Spieletipp von meiner Seite aus betrachten. Die düstere Optik/Thematik ist übrigens nicht das einzige, was so toll ist an dem Spiel. Nein, es gibt hier auch keine bestimmten Klassen.

Man kann sich zwar zu Beginn aus einem bestimmten Arsenal zwei Waffen raus suchen und sich auf diese spezialisieren, doch das Spiel ist darauf ausgelegt, dass man am Ende quasi alle Waffen perfekt beherrschen kann (von den zu erlernenden Fähigkeiten her) und dadurch so oft wie man will zwischen den verschiedenen Waffen hin und her wechseln kann.

So vermeidet man sozusagen das man die gesammelten Skill Punkte falsch einsetzt, denn auf lange Sicht gesehen gibt es hierbei kein Richtig und kein Falsch. Genauso wie es keine richtigen Level gibt. Man sammelt zwar Erfahrung, aber die ist einzig und allein dafür da die Waffenfähigkeiten zu verbessern.

Wen es interessiert, ich arbeite liebend gerne mit der Kombination Doppelpistole und Blutmagie…

Das man sich vor der Auswahl der Waffen, die man zu Beginn nutzen will zuerst für eine von drei Fraktionen entscheidet – nämlich Drachen, Templer oder Illuminaten – wäre vielleicht auch noch erwähnenswert, ist für diesen Blogeintrag aber nicht so wichtig.Ach ja und noch ein Tipp von mir: Wenn ich euch jetzt Neugierig gemacht habe und ihr das Spiel unbedingt haben wollt, dann macht es wie ich und holt euch das Spiel via Steam, wenn es im Angebot ist. Denn das Grundspiel kostet normalerweise 30€. Dann kann man sich noch einiges an Zusatzpaketen kaufen, die dann mehr Quests und co. enthalten. Diese sind aber nicht zwingend notwendig (ich selbst habe trotzdem einige, da ich mir diese recht günstig holen konnte, als TSW und die Zusatzpakete im Angebot waren).

Außerdem hat man hier einen Vorteil zu vielen anderen Genre Vertretern. Man muss nämlich hier nur einmal Geld ausgeben um das Spiel effektiv spielen zu können. Es besteht also keine Abo Pflicht, was bei TSW „Mitgliedschaft“ genannt wird.

Natürlich hat man auch die Möglichkeit einer Mitgliedschaft, welche einem nicht nur ein paar exklusive Outfits, Begleiter, Fahrzeuge und Gadgets sichert, sondern man auch mehr Erfahrung bekommt, aber ich selber habe nicht das Gefühl, dass dies das Ganze zu einem sogenannten pay-to-win Titel machen.

bat_bar

Jetzt habe ich fürs erste aber genug Werbung für dieses Spiel gemacht! Nun würde ich gerne erfahren, was euch denn so zu dem heutigen Stichwort einfällt! Verlinkt eure Beiträge doch mithilfe des Frosches oder schreibt mir in die Kommentare ^^

Ihr könnt natürlich ebenso bei Instagram mit den Hashtag #ichishalloween16 hierzu beitragen!

Eine Tardis auf der Chisaiicon 2016

Wie versprochen gibt es heute meinen Beitrag zur ChisaiiCon 2016. Wie schon 2014 wird das wohl ein Shopping Post, denn mein Hamster und ich haben uns einiges gegönnt. Aber zuerst kommen wir zur neuen Location, denn dieses Jahr fand die Con nicht mehr im Sasel Haus statt, sondern im Bürgerhaus Wilhelmsburg.

Und dazu kann ich nur sagen, dass der Umzug der Con wirklich ein guter Schachzug war, denn dadurch war diese nicht nur größer, nein man hatte endlich mal richtig Platz um sich in Ruhe um zu schauen. Außerdem waren die Toiletten besser zu erreichen (man musste jetzt nicht gefühlt ne halbe Stunde Wartezeit einplanen). Auch der Saal und der Gamin Room sind im Bürgerhaus wesentlich besser belüftet und so konnte ich sogar dort länger rein schauen als nur 5 Minuten. Von daher bin ich von dem Umzug mehr als begeistert! wp-1465214047218.jpg

Soweit, so gut und nun erstmal zu meinem Outfit. Wie schon 2014 gab es dieses Mal wieder ein Lolita Outfit, wenn auch dieses Mal nicht so viel selbst genäht ist bzw. nur das Oberteil selbst genäht ist, der Rock ist von fanplufreind (und ja, den habe ich schon sehr häufig in der LLC erwähnt).

Was übrigens neu für mich war, war die Tatsache, dass verdammt viele gefragt haben, ob sie von mir ein Foto machen dürften. Also wenn ihr irgendwo Fotos von mir seht, sagt mir gerne bescheid ^^

Mein Hamster hingegen hatte ein sehr schlichtes Outfit an, worum er auch ganz froh war, denn an dem Tag meinte der Sommer endgültig aus zu brechen (ich denke wir hatten bestimmt an die 35°). Und ja, es war verdammt warm, allerdings auch verdammt sonnig, weshalb ich gezwungen war was langärmliges zu tragen.

Wegen dem Wetter habe ich mir dieses Jahr sogar ein Fächer gekauft, obwohl ich die Jahre davor immer drum herum gekommen bin, aber dazu kommen wir gleich. Erst einmal muss ich sagen, dass ich dieses Jahr sogar mal mehr hatte von der Con, als nur stumpf das Geld aus zu geben.

Wir haben uns nämlich gemeinsam die Künstlerin Shiroku angesehen, waren beim Workshop „Game Development“ und haben im Games Room gezockt. Gerade der Workshop war für meinen Hamster das Highlight der Con, denn so konnte er endlich Mal Kontakte zu Leuten knüpfen, die das Programmieren zum Beruf gemacht haben… warum gerade das so wichtig war für ihn, kann bzw. darf ich euch allerdings noch nicht im Detail verraten.bat_bar

Darum kommen wir nun auch zu den Dingen, die wir uns so geleistet haben, denn die ChisaiiCon ist nach wie vor eines der Events im Jahr für die ich mein Geld spare! Hier ist einmal ein Foto von allem zusammen:

wp-1465214026635.jpg

Im Vergleich zu 2014 hat sich das Shopping allerdings ganz schön in Grenzen gehalten – zumal ihr hier die Sachen von mir und meinem Hamster seht. Wir hätten da also eine Levi Figur, eine One Piece Figur, Naruto Sticker, eine Naruto Tasse, ein Iron Sky Brettspiel, eine Solty Rey DVD (Folge 1 – 4), das Con Programmheft, davor einen Tokyo Goul Fächer, eine schwarze Lolita Bluse von Bodyline, eine Schweißerbrille, einen goldenen Schlüssel (den ich nicht zuordnen kann, ich vermute mal, dass der aus Kingdom Hearts kommt oder so) und einen richtig coolen „Augenring“.

Was auf dem Bild fehlt, sind ein Dalek Schlüsselanhänger, den ich meinem Hamster geschenkt habe, ein paar neue Kontaktlinsen, die ich in erster Linie für August gekauft habe und eine Postkarte der Künstlerin Miss Geisterhaus, die bereits unsere Haustür ziert:

wp-1465214223366.jpg

Von den ganzen Sachen hat sich mein Hamster nur 2 Dinge gekauft:

wp-1465213986286.jpg

Ja, ich weis auf dem Foto sind 3 Dinge zu sehen, aber die One Pice Figur hat er sich nicht selbst gekauft, sondern aus einer „Lucky Bag“ gezogen.

wp-1465213964193.jpg

Und wo wir schon bei den Figuren sind, hier ist eine Detailansicht von der Levi Figur, über die ich mich echt gefreut habe, als ich sie aus der „Lucky Bag“ zog. Nur mit dem kleinen Engel der dabei war, kann und werde ich nichts anfangen! Darum ist der auch noch eingepackt.

wp-1465213940226.jpg

Und zum Schluss noch ein Foto von dem „Augenring“, den ich gesehen habe und sofort haben musste! Ich finde den echt mega genial, auch wenn der mir nur auf den Daumen passt – für die anderen Finger ist der viel zu groß…

wp-1465214188626.jpg

(PS. Das Buch auf dem der Ring liegt ist das „Vampyre Sanguinomicon: The Lexicon of the Living Vampire“ von Father Sebastiaan, auf das ich vielleicht nochmal zu sprechen komme, wenn ich es gelesen habe)bat_bar

So, das war nun mein Eintrag zur ChisaiiCon 2016. Ich muss sagen, mir hat es wieder riesen Spaß gemacht – trotz Sonne. Nur vermisse ich in gewisser Weise dann doch das Maid Café, welches schon letztes Jahr nicht mehr dabei gewesen sein soll.

Ach ja, nach der Con waren wir dann noch im Kino und haben uns den WoW  Film an geschaut. Wenn ihr wollt schreibe ich dazu auch mal eine Review. Nur eines möchte ich schon jetzt dazu erwähnen: Der Film lohnt sich, selbst für Leute die keinen oder nur wenig Plan vom WoW Universum haben!

Anime Challenge: Manga der eine Animeadaption verdient hat

cooltext117614132246700Tag 56

Heute fällt mir die Antwort recht leicht und ich denke einige von euch kennen sie auch schon, denn ich sage es immer wieder! Ich spreche hier von der Mangareihe, die ich als erstes wirklich gesammelt habe und durch die ich meine liebste Mangaka (Kaori Yuki) gefunden habe.

Go Child gibt es herizulande bei Carlsen und ist in 13 Bänden abgeschlossen. Erzählt wird die düstere Geschichte des jungen Count Cain C. Hargreaves, der in einem viktorianischen England, Ende des 19. Jahrhunderts, lebt. Und nicht nur, dass er ein sehr morbides Hobby hat, denn er sammelt Gifte jeglicher Art, nein er wird auch immer wieder in seltsame Mordfälle verwickelt….

Hier haben wir auch den Grund, warum ich gerade diese Reiße besonders liebe: es ist morbid und ästhetisch zugleich mit einer gehörigen Portion Gothic Charme und Märchenanspielungen. Ergo genau das richtige für mich!

Dass es von dem Manga, der das erste Mal 1992 in einem japanischen Magazin erschien, bis heute keine Anime Adaption gibt, wundert mich schon und ich finde es auch verdammt schade. Schließlich ist der Manga wirklich gut! Für den Fall das ihr einen Vergleich braucht: Es handelt sich bei God Child fast schon um eine gute Mischung von Death Note, Gosick und Detektiv Conan. Mit anderen Worten der Manga lohnt sich wirklich und hat in meinen Augen eine Anime Adaption mehr als verdient, wenn da nicht so gepfuscht wird wie bei Kaori Yukis bekanntestem Werk Angel Sanctuary!

Bevor ich mich jetzt aber immer weiter wiederhole oder euch noch mehr von God Child verrate, frage ich euch lieber: Welchen Manga würdet ihr gerne als Anime sehen? 

Ich bin gespannt auf eure Meinung/ Komentare!

Montagsfrage: Falls ihr Klassiker lest, habt ihr besondere Favoriten und wenn ja warum?

Heute geht es in der Montagsfrage vom Buchfresserchen um ein Thema, das ich binnen zwei Sätzen beantworten könnte…

336f7-montagsfrage_banner

Bevor ich also mit meiner Antwort (die für fleißige Leser meines Blogs sicher nicht überrascht) raus rücke, sei erstmal gesagt, dass ich nie weis was nun ein Klassiker ist und was nicht. Klar könnte man jetzt nachgucken bzw. Tante Google fragen, was nun Literaturklassiker sind, aber ich traue solchen Angaben nicht mehr wirklich. Schließlich wird mir auch gerne mal angezeigt, das ein Großteil meiner Musik auch gerne mal mit Klassik oder Schlager getagt wird…. und dabei spreche ich dann von The Sisters of Mercy, die absolut nichts mit den beiden Genres zu tun haben!

Okay, ich gehe jetzt allerdings auch davon aus, dass ich dennoch viel Klassiker lese, denn ich las schon einiges von Goethe (freiwillig), bin ein großer Fan von E. T. A. Hoffman und H. P. Lovecraft und E. A. Poe ist, wie viele von euch wissen dürften einer meiner liebsten  Schriftsteller. Kurzum kann man bei mir sehr gut mit Schauerliteratur landen.

Eines meiner absoluten Favoriten ist da Unheimliche Geschichten von E. A. Poe/Benjamin Lacombe, vor allem wegen den wunderschönen Zeichnungen die Lacombe dazu beisteuert. Da das Buch allerdings von 2013 ist und damit in meinen Augen auch kein Klassiker sein. Ich erwähne dieses Buch aber trotzdem, da ich hier auch die gesammelte Ausgabe von Poes Werken erwähne. Denn diese gehört definitiv zu den Klassikern in der Literatur und das nicht nur deshalb, weil diese 10 Bücher von 1986 stammen…

Ich bin wirklich stolz darauf, dass diese nette Sammlung in meinem Besitz ist und ich lese diese auch unheimlich gern. Ja, ich würde sogar sagen, dass das meine Lieblingsklassiker sind, wäre da nicht noch mein absolutes Lieblingsbuch, welches definitiv ein Klassiker ist:

Anime Challgenge: bester Soundtrack

cooltext117614132246700Tag 53

Ich hab schon bei Audiosurf gesagt: „schenke einem auditiven Menschen kein Musikspiel! Das wird gesuchtet!“ Und gerade wenn man dann auch noch so Musik begeistert ist wie meine Wenigkeit… darum ist es für mich nahezu unmöglich mich hier und jetzt für einen einzigen Soundtrack zu entscheiden!

Und darum erwähne ich jetzt meine aktuellen Lieblingssoundtracks, die sich allerdings hin und wieder auch mal ändern können. Desweiteren sind die jetzt auch nicht ausschließlich aus Anime, sondern auch aus Spielen, denn auch diese haben teilweise echt geniale Soundtracks.

1. Shiki (屍鬼):
Zu diesem Horror Anime, werde ich an späterer Stelle dieser Challenge noch etwas ausführlicher schreiben, darum gibt es ganz einfach den Soundtrack auf die Ohren ^^

Und da ihr mich eigentlich schon kennen solltet (bis auf die, die neu hier gelandet sind), dürftet ihr wieder mal merken, dass der Soundtrack schön schaurig ist und genau das finde ich an vielen Soundtracks toll!

2. Alice Madness Returns:
Zum Thema „schön schaurig“ kommen wir auch gleich zu einem Game Soundtrack und zwar zu einem meiner liebsten Spiele Alice Madness Returns, durch dass ich das Stichwort „morbide Ästhetik“ einführen konnte ^.~

3. Ghost in the Shell Stand Alone Complex O.S.T. 2:
Bei einer Aufzählung von genialen Soundtracks darf meiner Meinung nach Ghost in the Shell nicht fehlen! Von diesem Anime gibt es mehrere geniale Sountrackalben, für mich persönlich hat der SAC 2 Soundtrack aber den meisten emotionalen Wert und darum steht immer noch an der Spitze dieser Soundtrackalben!

4. Final Fantasy VII Advent Children:
Generell könnte ich jetzt sämtliche Final Fantasy Spiele und deren Soundtracks hier auflisten, da die allesamt total genial sind. Da es sich aber um eine Anime Challenge und keine Game Challenge handelt, steht der Soundtrack stellvertretend für alle FF Soundtracks! Außerdem ist mit dem 2. Punkt schon ein Spielesoundtrack in der Liste enthalten, das reicht schon!

5. Dragon Ball Z vol.2:
Darauf hat mich mein Hamster gebracht, denn wir gehören beide zu der Generation die nach der Schule im Nachmittagsprogramm von RTL2 noch Anime schauen konnten. Dragon Ball Z war allerdings einer der wenigen Anime, die erst abends lief und weil ich den Anime immer mit meiner Mom zusammen geschaut habe, hat auch dieser Soundtrack einen besonderen emotionalen Wert für mich. Und ja, dieser Soundrack ist komplett auf Deutsch, da es zu der Zeit, als der raus kam noch recht unüblich war, wenn der Soundtrack zum Anime nicht übersetzt worden ist bzw. für den deutschen Markt wurde z.T. auch ein ganz eigener Soundtrack raus gebracht…

So ich glaube das reicht fürs erste an Soundtrack ^.~

#‎365LifestyleLolitaChallenge‬: Die 17. Woche (Tag 115 – 121)

Ich habe schon Montagabend erwähnt, dass ich jetzt ganz offiziell nicht mehr aus der Nähe von Hamburg blogge, sondern aus einer Kleinstadt bei Bremen. In wie weit das meine zukünftigen Beiträge zur LLC beeinflussen wird, werden wir noch sehen. Und ja, heute ist Samstag und das obwohl ich die LLC ja sonst immer Sonntags poste. Das heißt allerdings, dass es diese Woche wieder zwei Einträge zur Challenge gibt!

3915e-365lolitachallenge

Also viel Spaß mit den Tagen 115 – 121!

Lies den Rest dieses Beitrags

ヴァンパイア

Noch länger als ein Dienstagsgedudel ist es her, das ich euch am Donnerstag einen Vampirfilm vorgestellt habe das kommt daher, weil ich via Anisearch auf den Film ヴァンパイア also Vampire gestoßen bin und diesen wollte ich euch dann als nächstes Vorstellen. Doch da es etwas schwierig war die Informationen zu dem Film und auch den Film selbst zu bekommen, hat besagte Vorstellung eben bis heute warten müssen.

Trotz des japanischen Titels hat dieser Film erstaunlich wenig mit Japan zu tun, gut der Regisseur Shunji Iwai ist Japaner und es taucht eine japanische Austauschschülerin auf, aber das wars dann auch. Genau so wenig wie dieser Film mit Japan zu tun hat, so hat er mit der klassischen übernatürlichen Figur des Vampirs zu tun.  Und das ist wohl auch der Punkt, warum mich dieser Film so extrem fasziniert.

Im Grunde genommen steht in diesem Film das Blut selbst im Vordergrund, denn der Hauptcharakter Simon Williams ist ein ganz normaler Mensch. Er übt den Beruf eines Biologie Professors aus und kümmert sich um seine demenzkranke Mutter, für die er extra eine Art „Gestell“ erfunden hat, damit sie nicht mehr stürzen kann. Außerdem schafft er es die japanische Austauschschülerin vom Selbstmord ab zu halten. Niemand würde jedoch auf die Idee kommen, das Simon eine zweite „Gestalt“ besitzt, denn er ist ein gesuchter Mörder der unter dem Titel „The Vampire“ immer wieder in den Schlagzeilen auftaucht.

Das Hauptmerkmal an der Tötungsweise von „The Vampire“ ist die Tatsache, dass er seine Opfer am Tatort zurück lässt, in einer Kühltruhe und komplett blutleer. Was er mit dem Blut macht ist der Polizei unklar, dem Zuschauer wird es allerdings schon in den ersten 10 Minuten gezeigt: Er trinkt es. Und auch wenn man jetzt denken mag, das man hier einen Krimi zu erwarten hat, ist dieser Film doch in dem Genre Drama zu hause.

Das kommt daher, da die Geschichte allein aus der Sicht von Simon erzählt wird. Ich persönlich finde es sogar sehr schön dar gestellt, wie er seine Opfer tötet (Stichwort morbide Ästhetik) und auch wie er allgemein mit ihnen umgeht, denn eines mag ich euch noch verraten: Er setzt keinerlei Gewalt ein.

In gewisser Weise erinnert mich da ヴァンパイア an meinen liebsten Vampirfilm Vampire Diary und genau wie in dem Film denke ich auch hier wieder an eine filmische Umsetzung des Renfield Syndroms. Und das ist wohl auch der Hauptgrund, warum ich von diesem Film begeistert bin und ich ihn euch empfehlen möchte. Jedoch weis ich auch, das schon Vampire Diary eher durchwachsen angekommen ist bei anderen, daher bin ich mit meiner „Empfehlung“ heute ein wenig vorsichtig.

Übrigens ist der Film im Original in englischer Sprache mit japanischen Untertiteln erschienen, aber es gibt auch eine komplett deutsche Synchro für diesen Film bei Amazon (auch hier sind die Bewertungen übrigens eher durchwachsen, aber was solls).Hier ist einmal der Trailer, der u.a. auch die hübsche musikalische Untermalung wiederspiegelt: