Archiv der Kategorie: Persönliches

#springintoyourmagick Element of Water

Das Element Wasser mag ich tatsächlich unglaublich gern., deshalb war ich zum Beispiel auch überglücklich, dass wir in der WG eine Badewanne haben, denn ich liebe es zu baden… leider komme ich allerdings sehr selten dazu, richtig baden zu gehen, da ich mir aus Rücksicht gegenüber meinen Mitbewohnerinnen eben nicht alles erlaube. Darunter fällt auch das Baden, denn ich habe das Gefühl, dass ich gerade in der Zeit, in der man zuhause bleiben soll oder gar muss, würde ich den anderen beiden zur Last fallen bzw. Streit provozieren…. es kann auch sein, dass ich damit komplett falsch liege, jedoch ist es auch mit meinem Vertrauen zu Menschen nicht wirklich weit her geholt.

Aber gut, ich schweife vom Thema ab. Auf Instagram habe ich zum Thema Element of Water ein Bild von dem See, der hier um die Ecke ist, gepostet. Das Bild hab ich bereits letztes Jahr gemacht, denn aktuell rennen um den See gefühlt 10000 Jogger, alte Leute gehen spazieren und Familien machen dorthin ihren Ausflug, denn Spazieren gehen ist ja erlaubt.

Und auch wenn ich mir vorgenommen habe, sobald ich wieder zuhause bin, selbst ein wenig joggen zu gehen, sehe ich für das Vorhaben aktuell schwarz, da wie gesagt der See voll ist und irgendwie jeder jetzt auf die Idee kommt Sport machen zu können. Mich regt sowas zwar auf, ich kanns aber auch gleichzeitig verstehen, denn so ein wenig Grün und ein doch recht großer See kann beruhigend wirken. So ist das Element Wasser ja auch. Mir selbst ist auch aufgefallen, dass mit dem Element oftmals die Emotionen des Menschen gleichgesetzt werden…

Wie es hier bei meiner besseren Hälfte mit Seen und Natur aussieht, weiß ich noch gar nicht, aber ich denke dass es hier wesentlich ruhiger ist als in Hamburg. Herausfinden werde ich das aber erstmal nicht mehr, denn ich werd jetzt noch entspannt duschen und dann geht es zurück in meine WG.

Und schwupps ist der Beitrag zum eigentlich magischen Thema, doch eher ein persönlicher Meinungsblog geworden. Na ja, wenn ihr noch etwas magisches zum Element Wasser haben wollt, dann lege ich euch gerne die Elementarmeditation ans Herz, die ich früher auch gern gemacht habe, aber inzwischen nicht mehr so häufig praktiziere.

Montagsfrage: Welches Buch hast du zuletzt beendet und wäre es eine gute Quarantäne-Lektüre?

Antonia ist nun offiziell aus ihrer einwöchigen Pause zurück. Und bloggt wieder fleißig mit überlangen Einleitungen und aus der Selbstisolation heraus. Nun, ich habs momentan nicht so sonderlich mit Einleitungen, darum fangen wir gleich ohne Umschweife an!

Deutschland begibt sich in Selbstisolation um der Virus-Verbreitung Einhalt zu gebieten. Das wäre gerade für mich als Leseratte perfekt um die Chronik der Unsterblichen von Hohlbein weiter zu lesen, dazu Rezensionen zu verfassen und Wortmagie’s High Fantasy Challenge mit weiteren Büchern zu füllen.

Alles in allem Kann ich die Buchreihe nur empfehlen! Gerade als Quarantäne-Lektüre, da die Reihe inzwischen 15 Bände umfasst und die die Hauptcharaktere Andrej Delany und Abu Dun nicht nur durch sämtliche Epochen, sondern auch Länder ihre Abenteuer erleben. Bisher hat mit jedes Buch der Reihe gefesselt und ich habe es relativ schnell durchgelesen (hab leider noch nicht alle, mir fehlen Band 11 – 15 noch in meiner Sammlung).

Ich selbst darf aber immer noch weiter arbeiten und hab keine Quarantäne. Da mich die komplette Situation (Also Arbeit und dass der Rest der WG zuhause bleibt) ziemlich stresst, ich gerade, aufgrund dessen,  in ner Phase bin, in der ich mich am liebsten zuhause verkriechen und niemanden sehen oder hören möchte, was sich als schwer erweist da ich ja in ner WG wohne und damit immer Leute um mich habe, lese ich aktuell keine „Schwere Kost“ (man was für ein Satz!). Heißt ich lese aktuell leichte Lektüre wie z.B. den Sailor V Manga. Normalerweise ist so ein Manga entspannt an einem Tag durchgelesen. Allerdings hab ich so viel Stress momentan, dass ich den heute erst durchgelesen habe. Und das obwohl ich den schon mal gelesen habe. Das hier ist also ein re-read, einfach weil ich, wie gestern erwähnt nen Sailor Moon Podcast gefunden hab, der mich dazu motiviert hat, den Manga mal wieder zu lesen.

Manga an sich finde ich, sind nicht so eine gute Quarantäne Lektüre, da die doch recht schnell durchgelesen sind. Und sie gehören für mich halt zur „leichten Kost“, da man hier ja bereits Bilder vorgesetzt bekommt, muss sich die Fantasie nicht so anstrengen sich beim Lesen alles vorzustellen. Ich hoffe ihr versteht was ich meine!

Sollte es irgendwann so weit sein, dass ich zuhause bleiben muss, werde ich wahrscheinlich erstmal meinen Berg an Netflix Serien, die ich noch schauen will abarbeiten und dann, wenn ich nicht mehr ganz so gestresst bin und Ruhe habe, auch wieder Romane lesen. Wir werden sehen was die Zeit so bringt!

Ansonsten könnt ihr mir gerne eure Lese-Empfehlungen in den Kommentaren da lassen, vielleicht finde ich so noch ein paar Bücher für meine Wunschliste. Denn man kann nie genug Bücher haben! 

Es ist viel zu wenig…

Abgesehen davon das ich laut meiner besseren Hälfte zu viel arbeite, hab ich anscheinend von allem anderen zu wenig. Ich trinke zu wenig, esse zu wenig, schlafe zu wenig und wiege zu wenig…. Laut Freunden, Bekannten und sonstigen Konsorten.

Wie ich das sehe, was ich will und das ich versuche mich wohl zu fühlen, zählt da nicht, da das in den Augen anderer krankhaft ist.


Dieses Bild ist heute ausschlaggebend für diesen Blog Eintrag, denn obwohl ich es im letzten Wochenrückblick erwähnt habe und ich auch mit Diskussionen gerechnet habe, habe ich dieses Bild auf Instagram hochgeladen. Mit dem Hinweis, dass ich zugenommen habe und eigentlich nach asiatischen Standards wieder auf 44kg runter möchte.

Meine bessere Hälfte unterstützt mich dabei, nur alle anderen sehen das sehr kritisch, denn ich bin ja Europäer, bin laut BMI leicht untergewichtig und sehe für einige meiner Bekannten nicht mehr schön aus. Besagte Personen fanden mich mit 80kg viel hübscher…

80kg habe ich aber in der Zeit gewogen, in der es mir geistig, psychisch und körperlich am schlechtesten ging. Ich habe für alle gelächelt und innerlich eigentlich nur überlegt wie ich mein Leben am besten beenden könnte. Ja, aus der Zeit kommt auch mein immer wiederkehrender Jahresvorsatz, das neue Jahr noch erleben zu können (und sei es nur Silvester).

Heute bin ich aber endlich wieder ein wenig glücklich…. Wenn ich bei meiner besseren Hälfte, auf der Arbeit oder sonst wie unterwegs bin. Ja ich meide mein Zuhause so lange wie möglich, warum tut hier jetzt gerade nicht zur Sache.

Alles in allem geht mir die Sorge und das teilweise Besserwisserische Gehabe vieler Leute trotzdem nur noch auf den Sack, weshalb ich diejenigen, die sich gerade angesprochen fühlen, darum bitten möchte das doch bitte ruhig und sachlich vorzubringen. Denn ich kenne mich, wenn ich zu oft Vorwürfe zu hören bekomme, entwickele ich mich ins Extreme, was in dem Fall heißen könnte das ich Essen, trinken und Schlafen komplett einstelle, bis ich umkippe.

So, jetzt ist es aber auch genug an Mimimi und ich kuschel mich wieder ins Bett um Doctor Who zu sehen.

Unzucht – Jenseits der Welt

Und weil es so schön war, heute gleich noch eine Rezension hinterher! Nämlich eine Rezension vom neuen Album meiner absoluten Lieblingsband! Das Album Jenseits der Welt erschien am 7. Februar 2020 und als ich das bei Amazon gesehen habe, hab ich mir genau am 9. Dezember das Jenseits der Welt (Ltd.Box Set), welches auf 666 Stück limitiert ist, vorbestellt.

Inzwischen gibt es nur noch die einfache Variante zu kaufen und ich hatte zwischendurch auch ein wenig Angst, dass ich die Box zu spät bestellt habe. Denn der voraussichtliche Liefertermin war eben heute – eine Woche nach release – angegeben. Ich wurde noch nervöser, als ich dann in der offiziellen Fangruppe auf Facebook las, dass ich nicht die Einzige mit dem Problem war und auch schon einige die Bestellung storniert hatten, da Amazon mit „Lieferengpass“ ums Eck kam.

Umso mehr hab ich mich gefreut, als ich heute die Benachrichtigung bekam, dass meine Nachbarn das Paket mit der Box angenommen haben. Also bin ich direkt nach der Arbeit hochgeflitzt, habs abgeholt und auch gleich stolz in ner Insta-Story gezeigt. Währenddessen trudelte dann auch noch die klasse Nachricht ein, dass das Album auf Platz 9 der deutschen Album Charts gelandet ist. Ein absolut verdienter Platz!

In folgendem, Podcast erzählt die Band ein wenig was zum neuen Album und ich muss sagen, ich teile die Meinungen …

… auch bei  Misanthropia. Denn ich bin eine der Menschen, die das Lied in der normalen Variante, also feat. Andy Dörner, absolut nicht mag und ich hatte, zwischendurch echt Angst, dass das neue Album komplett so wird. Wäre das der Fall gewesen, hätte ich die Tickets für die Tour, die ich auch schon recht früh bestellt habe, wieder verkauft. Aber glücklicherweise ist das der einzige Song der Band geblieben, den ich nicht mag. Obwohl so ganz stimmt das nicht. Denn auf der 2. CD gibt es eine leicht andere Version des Songs und da finde ich ihn wieder gut. Wer von euch Spotify hat, dem leg ich unbedingt nahe, da rein zu hören!

Und allen anderen … auch quatsch ALLEN! die diese Art von Musik mögen, empfehle ich sich ein Exemplar der CD zu kaufen!

Anders als bei der Film Rezension gestern, gebe ich diesem Album 5 von 5 Fledermäusen, weil ich das Album wieder großartig finde!

Außerdem empfehle ich euch die Jungs mal live zu erleben! Das könnt ihr dieses Jahr auf dem Mera Luna zum Beispiel oder auf der anstehenden Tour zum neuen Album. Die Daten sind folgende:

20.03. Leipzig – Werk 2
21.03. Köln – Club Volta
27.03. Bremen – Tower
28.03. Göttingen – Exil
03.04. Cham – LA
04.04. München – Backstage Halle
10.04. Zürich – Der Schwarze Ball
11.04. Mannheim – MS Connexion Complex
17.04. Berlin – Nuke Club
18.04. Hamburg – Knust
24.04. Frankfurt – Das Bett
25.04. Stuttgart – Club Cann
10.10. Bochum – Matrix
18.12. Hannover – Capitol

Tickets und Merch gibt es hier: www.unzucht-music.com

Ich werde wie gesagt in Hamburg dabei sein. Mit meiner besseren Hälfte, ob er will oder nicht, Tickets sind schon gekauft! Wer wird noch dabei sein? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Offen nach Anschluss suchen…

Wie ihr wisst, bin ich ja im BTW (British Traditional Wicca) initiiert und darf mich Wicca nennen. Aber das tue ich ungern, da meine Familientradition viel weiter zurückreicht, als dass Wicca als Religion existiert und ich außerdem einen eher dunklen Pfad mit dem Schwerpunkten auf Nocturnal Witchcraft, Nekromantie, Blutmagie und Vampyre Magick, eingeschlagen habe. Trotzdem bin ich sehr Weltoffen und auch Flexibel, weshalb ich meiner aktuellen Schülerin auch immer noch mehr „neutrale“ Basics beibringen kann, auf die sie aufbauen kann wie sie will.

Ich war auch mehrere Jahre Teil einer WhatsApp Gruppe, bei der ich mich gerne mit anderen magisch arbeitenden Personen ausgetauscht habe. Leider ist das inzwischen mit mir und dieser Gruppe auseinander gegangen.

An diejenigen aus der Gruppe, die immer noch meinen Blog verfolgen: Ich will euch nichts böses, ich hab euch immer noch gern, auch wenn mir zu Ohren gekommen ist, dass das von der Mehrheit von euch angezweifelt wird. Wenn ihr was mit mir klären wollt, ich bin jederzeit offen für ein ruhiges und sachliches Gespräch. Und korrigiert mich, wenn ich mit dem was ich gehört habe, falsch liege. Ich will keine Unwahrheiten verbreiten!

Nun könnte man herauslesen, dass das vielleicht nicht ganz so friedlich auseinander gegangen ist. Dem ist auch so, denn der Kontakt zu der kompletten Gruppe ist für mich aus heiterem Himmel abgebrochen worden und nun stehe ich quasi mal wieder seid Jahren wieder ganz alleine dar in magischer Hinsicht (abgesehen von dem Teil meiner Familie zu dem ich noch Kontakt habe und meiner besseren Hälfte).

Darum suche ich mal wieder Anschluss und frage euch, meine lieben Leser: Hättet ihr Lust auf einen regeren Austausch zu magischen Themen? Wenn ja, könnt ihr mir auch gerne bei Instagram oder Facebook schreiben, wenn ihr die Kommentare scheut. 

In dem Sinne wars das für heute auch schon wieder mit mir und ich freue mich von euch zu lesen!

Sonntagsfüller: Wochenrückblick #21

Letzte Woche hab ich mich extrem über sehr kindisches Verhalten aufgeregt und darüber, dass mir doch nahegelegt wurde, meinen Sonntagsfüller ganz sein zu lassen, denn damit würde ich absichtlich Rufmord betreiben um in einem besseren Licht da zu stehen als meine Mitmenschen und außerdem hätte das alles nichts im Internet zu suchen und ich müsse das zwingend für mich behalten… Gut, dass das hier mein Blog ist und ich nicht nachtragend bin bzw. ich mich mit solch einem Kindergarten nicht abgeben muss. Für alle die sich jetzt angesprochen fühlen: Denkt mal drüber nach.

Gesehen

Ich hab mir einige Videos zum Thema Imbolc angesehen, da ich mir die Woche überlegt habe, was ich denn so machen könnte, gerade weil ich dieses Jahr ja nicht mehr alleine feiere! Außerdem hab ich Buffy weiter geschaut und mir auch mit und bei meiner besseren Hälfte so manch interessante Dinge, wie zum Beispiel den neuen Star Wars Film, zu dem ich auch noch einiges zu erzählen habe kommende Woche.

Gespielt

Zum zocken kam ich diese Woche tatsächlich gar nicht, das werd ich dann wohl nächste Woche irgendwie nachholen xD

Gelesen

Dazu kann die Montagsfrage dieser Woche genaue Aufschlüsse geben. Zu meiner besseren Hälfte hab ich aber nur zwei Bücher mitgenommen, einmal Vampires: The Occult Truth und Blood Sorcery Bible Volume 1.

Gehört

Ich hab seit Dienstag einen Ohrwurm, der mir einfach nicht aus dem Kopf geht, der eigentlich nicht „meinem Genre“ entspricht, der aber seither fast durchgehend bei mir läuft und das ist dieser hier:

 

Gegessen und getrunken

Lass mal überlegen… Wasser, Kamillentee Energy und Mate hab ich getrunken und gegessen hab ich tatsächlich ne ganze Woche lang nur Kokos-Kürbis Suppe oder Karottensuppe und Pudding. Immer auf der Arbeit, denn ich mag zuhause aktuell nicht wirklich essen. Gut, bei meiner besseren Hälfte gabs dann andere leckere Sachen ( ich steh zum Beispiel voll auf seine selbstgemacht Erbesensuppe … und ja, er kann im Vergleich zu Ex- Partnerinnen und -Partnern von mir echt verdammt gut kochen!!!). Und ja, es ist immer noch alles vegan und wirkt nicht dem Heilungsprozess vom Zungenpiercing entgegen, da das Ganze weder Milcheiweiße oder – Bestandteile enthält und auch (leider) nicht scharf ist.

Getan

Im Grunde genommen hab ich das Spontan schon Sonntag letzte Woche gemacht, aber ich habs die Woche ab und zu etwas überarbeitet… Ich hab mir mal Zöpfe geflochten (siehe Bild) und dadurch ne neue Frisur kreiert. Und ich könnte mich da tatsächlich dran gewöhnen, auch wenn ich immer gesagt hab, dass das eigentlich nicht mein Stil ist. Und ansonsten war ich die Woche über arbeiten, beim Japanisch Kurs und bin dann am Ende der Woche endlich zu meiner besseren Hälfte gefahren, wo ich aktuell auch immer noch bin und ich muss sagen ich war das ganze letzte Jahr über nicht so froh über die Luftveränderung – und mal nicht in Hamburg zu sein, wie diese paar Tage!

Gedacht

  1. „Mann bin ich ein Rebell! Ich reiße den Pudding an der gegenüberliegenden Ecke von Ecke zum Aufreißen auf!“
  2. “ Jeder der raucht und sich ein Zungenpiercing stechen lassen hat, hat mir erstmal erzählt, dass ich das verfluchen werde in der Heilungszeit nicht zu rauchen… aber scheiß auf Zigaretten, ich weine meinem scharfen Essen inzwischen hinterher! Und das weil ich kaum nachdem meine Snakebites fertig sind, schon wieder im Mundraum piercen lassen hab!“
  3. „was mache ich bloß zu Imbolc?“
  4. „Endlich bei meiner besseren Hälfte, jetzt kann ich mich wieder entspannen, fallen lassen und vor allem ganz auf in einlassen“

Das waren so vier Gedankengänge, die meine Woche über eigentlich ganz gut beschreiben.

Geärgert

Diese Woche hab ich mich tatsächlich über nichts geärgert, sondern (privat) einfach nur resigniert und mit einigen Dingen einfach abgeschlossen.

Gefreut

Ja, das ist tatsächlich ne neue Kategorie im Sontagsfüller, weil ich mir gedacht hab, dass das einen guten Gegenpol zu „Geärgert“ bietet. Und gefreut hab ich mich schon die ganze Woche über auf die Zeit mit meiner besseren Hälfte, darüber dass ich meiner kleinen Hexen Schülerin auch noch mitten in der Nacht helfen konnte und über eine spontane Aktion (s.u.).

Gekauft

Diese Woche hab ich Essen und Trinken gekauft, sowie ne BlablaCar Fahrt zu meiner besseren Hälfte und einiges für ein neues Nähprojekt. Außerdem hab ich spontan zusammen mit einer guten Freundin ein Supernatural Shirt gekauft, jetzt gibt es bald Freaks im Parnerlook und das freut mich tatsächlich sehr!

Geplant

Bis aufs arbeiten, der Japanisch Kurs, ein wenig zocken, abends telefonieren und Bücher lesen hab ich für nächste bisher noch nichts geplant.

Stop! Pause!

Eigentlich wollte ich heute etwas anderes bloggen, aber  ich scheine heute einen als Dienstag verkleideten Montag erwischt zu haben. Ich geh nicht zu sehr ins Detail, nur so viel: ich mache tatsächlich immer noch den Fehler Menschen zu vertrauen, was ich ja eigentlich schon seit der Trennung vom Hamster nicht mehr machen wollte und meine Oma ist jetzt erstmal für länger im Krankenhaus.

Also bin ich jetzt erstmal durch mit dem Tag für heute! Ich werde trotzdem versuchen für den Rest der Woche wieder spannendere Themen zu finden.

Sonntagsfüller: Wochenrückblick #18

Ähm.. ja, heute gibts mal wieder einen „Lückenfüller“, da ich den Tag mal brauche um all das was die Woche über liegen geblieben ist, zu erledigen. Dafür gehts morgen weiter mit (vielleicht) informativem Inhalt, ich hoffe bisher gefällt es euch. Habe nämlich diese Woche kaum Feedback zu meinen Postings von euch erhalten. Wenn ihr also Wünsche, Vorschläge und Konstruktive Kritik habt, immer gerne her damit! Entweder hier als Kommentar, oder via Facebook, Instagram oder meinetwegen auch Ask.

Gesehen

Dadurch, dass ich inzwischen voll in den Inventurvorbereitungen stecke, hab ich diese Woche nicht ganz so viel gesehen. Nur zwei Serien, nämlich habe ich Anne with an E weiter geschaut, eine wirklich schöne Realumsetzung des Romans Anne auf Green Gables von Lucy Maud Montgomery. Außerdem habe ich eine weitere Buchumsetzung angefangen zu schauen, nämlich Dracula. Ich finde die Umsetzung bzw. Interpretation meines Lieblingsbuches sau interessant und finde es irgendwie auch richtig schade, dass die Serie bisher nur 3 Folgen a 90 Minuten umfasst. Trotzdem liebe ich die Serie jetzt schon sehr und hoffe auf mehr! Und ja, ich geh immer noch davon aus, dass die Meisten unter euch Netflix haben, weshalb ich die Serien verlinkt habe.

Gespielt

In der Woche hab ich nichts gespielt, außer wie gestern erwähnt Final Fantasy XIV Online

Gelesen

Ich hab ja bereits geschrieben, dass ich durch die Montagsfrage auf ne tolle Challenge gekommen bin (siehe hier) und dafür hab ich diese Woche das erste Buch angefangen. Ich hoffe Der Fluch der Schwestern von Natasha Mostert geht als „low Fantasy“ durch, ich kenne mich mit den Genre-Spezifikationen in dem Bereich nicht so aus, auch wenn ich gerne Fantasy lese.

Bisher finde ich, dass das Buch dem 1. Punkt der Challenge gerecht wird. Aber sehen wir mal, wie ich das nach Ende des Buches noch finde. Dann wird auf jeden Fall ne Rezension folgen.

Gehört

Diesmal hab ich mehr gehört, nämlich die Japan Top 50 und ein paar Japan Podcasts auf Spotify. Die 10€ monatlich müssen sich ja auch lohnen. Die Podcasts höre ich btw. gerne zum einschlafen, wenn ich mich nicht für eines der vielen Grusel Hörspiele entscheiden kann, die es ja auf Spotify auch gibt.

Gegessen und getrunken

Ich arbeite! Heist ich lebe von Kaffee und Energy. Alles Andere als gesund, aber immerhin hab ich dafür als Ausgleich viel Obst gegessen, Bananen, Weintrauben, Äpfel, Kaki und Kiwi mit veganem Lupinen Joghurt ist das echt lecker! Und ja, diese Woche hatte ich kalte Küche, aber nur weil ich zu faul war zu kochen und ich anders als meine Mitbewohnerinnen echt selten bestelle..

Getan

Abgesehen davon, dass ich viel im Laden stand, gepowert habe ohne Ende und es nächste Woche wegen anstehender Inventur noch stressiger wird, war ich Mittwoch ganz brav bei meinem Japanisch Kurs, hab mich gestern mit meiner Mom in der Mittagspause zum Kaffee getroffen und bin aktuell dabei mein Zimmer mal wieder aufzuräumen und will nachher nochmal ein wenig Keyboard spielen (üben).

Gedacht

Meine Gedanken hingen die Meiste Zeit entweder bei der Arbeit, oder in Paderborn, wo meine bessere Hälfte wohnt. Außerdem hab ich mich ungerecht behandelt gefühlt, hab meine Gedanken dazu aber für mich behalten, da ich nicht wieder ein „jetzt tu nicht so beleidigt“ provozieren wollte… aber mal ganz im Ernst, wenn man ein Event plant, eine größere Gruppe einlädt, Anhang gerne mitgebracht werden darf und man mir dann sagt, dass ich da mitkommen müsse, aber ausgerechnet mein Freund nicht erwünscht ist, weil er zu viel Vamp und zu präsent ist, fühle ich mich ein wenig persönlich angegriffen. Gerade auch, weil wir uns im Vamp Thema sehr ähnlich sind (dazu kann ich euch an anderer Stelle mal mehr erzählen, wenn ihr das wissen wollt).

Geärgert

siehe oben. Mehr brauche ich da wohl nicht mehr zu sagen oder? Wie hättet ihr in solch einer Situation gehandelt?

Gekauft

Bis auf 7 Dosen Energy und Essen in der Mittagspause, hab ich mir diese Woche tatsächlich mal nichts gekauft. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass ich diesen Monat verdammt knapp bei Kasse bin leider.

Geplant

Nächste Woche die Inventur überstehen wäre ganz gut, da ich direkt danach zum Japanisch Kurs fahren will. Außerdem werd ich am Wochenende zur SinInSane, einer BDSM Party im Catonium (hier in Hamburg), fahren. Zusammen mit meiner besseren Hälfte, einer meiner besten Freundinnen und noch ein paar anderen Mädels. Ach ja und an meinem freien Tag hab ich jetzt einen Termin für nen Schmuckwechsel gemacht, dann werd ich hoffentlich ordentliche Snakes einsetzten können und muss nicht mehr mit den zu langen Stäben rumlaufen (drückt mir dafür mal die Daumen ^^“).

Weiterhin täglich bloggen steht auch noch auf dem Plan, ich bin schon gespannt, was morgen für ne Montagsfrage gestellt wird. Die werd ich dann aber leider erst nach der Arbeit beantworten können. Sprich morgen dürfte der Blogeintrag ab 22 Uhr erst online kommen… 

 

Sonntagsfüller: Wochenrückblick #17

Ich bin seit gestern wieder in Hamburg und heute leider das erste Mal seit Weihnachten wieder ohne meine bessere Hälfte… Daher mache ich heute nicht wirklich viel außer zu versuchen ein wenig Frühjahrsputz zu betreiben. Ich bin zwar noch bis morgen krank geschrieben, bin aber zum Glück wieder so weit auf den Beinen, dass ich ab Dienstag voll durchstarten kann, was sehr gut ist, denn jetzt stehen auf der Arbeit die Inventuren an. Das ist auch ein weiterer Grund, warum ich heute nicht viel Witchy Content zu bieten habe. Da ich aber trotzdem noch weiter täglich bloggen will, kommt hier ein kleiner (weniger magischer) Sonntagsfüller für euch ^^

Gesehen

Hmmm… was haben wir uns denn so alles angeschaut… Also auf jeden Fall waren dabei Batwoman, eine Serie bei der mich die rote Perücke aufregt, die an sich aber trotzdem ihren Reiz hat, wenn man, wie ich DC Fan ist.

Desweiteren hab ich versucht meiner besseren Hälfte Ghost in the Shell näher zu bringen, was bisher noch nicht so gut gelungen ist, da wir das doch recht spät angefangen haben und er dann auf meinem Schoß liegend weggedöst ist. Aber irgendwann bekomme ich ihn dazu das auch mal ordentlich zu schauen, bevor ich mit ihm die Neuauflage von 2017 schaue!

Und nicht zu vergessen, haben wir Lost in Space geschaut… und da haben wir fast binge watching betrieben, aber die Serie ist auch echt gut, besonders, wenn es draußen nicht richtig hell werden mag und man eh nichts zu tun hat als sich ins Bett zu kuscheln.

Gespielt

Meine bessere Hälfte hat vor allem Red Dead Redemtion 2 und DayZ gespielt. Bei letzterem sucht er übrigens noch aktive Mitspieler, wer also Interesse hat, der kann sich gerne bei mir melden, ich vermittle dann… aktuell dürfte da auch noch 40% Rabatt via Steam drauf sein. Ich hab derweil weiter mein Lieblingsspiel (und das aktuell einzige MMORPG das ich zocke), gespielt, nämlich Final Fantasy XIV Online. Da suche ich auch nach aktiven Mitspielern, denn ich würde gerne eine freie Gesellschaft gründen, was sowas ist wie ne Gilde…

Gelesen

Die Psychologie der Astrologie von Andreas Hergovich hab ich diese Woche weitergelesen. Für mich ein spannendes Buch, für eine meiner „Hexenschestern“ aber das falsche Buch um sich der Asrologie aus der psychologischen Sicht zu nähern. In wie weit sie Recht oder Unrecht hat, kann ich noch nicht sagen, da ich das Buch noch nicht durch habe.

Gehört

So viel Musik hab ich eigentlich gar nicht gehört, und das obwohl ich mich Ende letzen Jahres dazu durchgerungen habe, mir Spotify zu holen… ich glaub das Einzige was ich gehört habe, war Dance Monkey von Tones and I, weil meine bessere Hälfte das echt gut findet.

Gegessen und getrunken

Diese Woche war jetzt nichts spannendes dabei. Aber insgesamt muss ich schon sagen, dass meine bessere Hälfte gut kochen kann… Nicht dass ich mich da noch auf Diät setzen muss.

Getan

Ich habe nicht wirklich viel gemacht die Woche über… Gut wir hatten Silvester, was meine bessere Hälfte und ich ganz ruhig und entspannt auf Schloss Lohm verbracht haben und dann hat er mich am Wochenende wieder nach Hause gebracht, da ich nächste Woche wieder arbeite… Aber ansonsten gab es nur Flausch, Serien, zocken, essen und schlafen.

Gedacht

Abgesehen von fsk 18 Inhalt, den ich hier nicht breit treten werde (Beziehungen sind was tollen xD), habe ich so manches Mal überlegt, wie ich mein Zimmer zuhause in Hamburg „überarbeiten“ kann, sobald ich zuhause bin… und jetzt sitze ich hier in meinem Zimmer und überlege, wo ich denn am besten anfange…

Geärgert

Geärgert habe ich mich tatsächlich ein wenig über meine WG, die ja letztes Jahr noch super flauschig war, aber momentan ein wenig anstrengend ist. Darum fand ich es auch nicht weiter schlimm, dass mein Handy das ein oder andere Mal einfach aus war, weil der Akku leer war. Ich war ja bei und mit meiner besseren Hälfte zusammen, was mir dann wieder Kraft gegeben hat um mal ein wenig nach vorn zu sehen.

Gekauft

Diese Woche habe ich eigentlich nichts gekauft, nur Rechnungen bezahlt und Amazon Gutscheine eingelöst, wovon ich dann heute beim Nachbarn was abholen konnte. Unter anderem Bettwäsche, die ich meiner besseren Hälfte zu Weihnachten schenken wollte und ein paar Bücher, die ich hier noch vorstellen werde. Darunter auch ein neues Tarot (siehe Bild) und Dracula – Mythen und Wahrheiten: Ein Handbuch der Vampire, welches ich mir vor Jahren mal aus der Bücherei ausgeliehen habe, und das ich unter Anderem als Quelle für einige kommende Blogeinträge nutzen will, da ich mich ja nicht nur mit Witchcraft und Vampir Magick beschäftige, sondern auch Teil der Vamp Szene bin und darüber endlich auch mal mehr schreiben will.

Geplant

Und das bringt mich auch glatt zum Punkt, was für nächste Woche so alles geplant ist, neben Arbeit, Aufräumen und Bullet Journal weiterführen. Nämlich weiterhin ein wenig mehr Content für den Blog zu produzieren, da ich mir ja wie gesagt vorgenommen habe, jeden Tag mindestens ein bisschen zu bloggen. Sprich es lohnt sich auch morgen wieder rein zu schauen, was ich da genau veröffentlichen werde, weis ich gerade noch nicht, aber genug Stuff zum bloggen habe ich allemal! Außerdem schreib ich gerade auch an ner Kurzgeschichte, die ich im Laufe der nächsten Woche ebenfalls hier veröffentlichen will. Ich bin mal gespannt auf eure Meinungen.

So, das wars dann auch schon für heute! Ich wunsche euch noch einen schönen Restsonntag und freue mich auf eure Meinungen. Fühlt euch frei, diese hier zu schreiben, in den Kommentaren (und nicht nur auf Facebook, so wie zum gestrigen Thema ^^“).

Raunächte

Die Raunächte sind 12 besondere Tage bzw. Nächte, in denen man sich aufs neue Jahr einschwingt und diese beginnen meist am 21. Dezember und enden am 6. Januar des neuen Jahres. Bei vielen Hexen, mit denen ich Kontakt habe, sind diese Rauhnächte mit besonderen Energien und/oder dem Fehlen von Energien verknüpft.

Ich selbst habe den Raunächten bis dato nie wirklich viel Aufmerksamkeit geschenkt und musste zugegebener Weise für diesen Beitrag auch ganz schön recherchieren (wo man dann auch wieder sehen kann, selbst wenn man mit Witchcraft aufwächst, so lernt man doch nie aus). So hab ich erst gedacht, dass das was typisch christliches sein muss, und damit kenne ich mich bekanntlich ja gar nicht aus. Doch meine Recherchen zeigten, dass die meisten Rituale nicht schriftlich, sondern über die Jahrhunderte mündlich überliefert wurden und der Ursprung wohl bei den alten Germanen zu suchen ist. Genauer gesagt legen Schriftstücke, aus dem 16. Jahrhundert die Vermutung nahe, in denen die Raunächte das erste Mal Erwähnung fanden, dass die 12 heiligen Raunächte dem mit dem germanischen Mondkalender zusammenhingen.

So heißt es auch, dass die Raunächte für die Germanen eine Zeit der Ruhe, in der nicht gearbeitet wurde, war. Stattdessen nutzte man die Zeit für die Familie, zum Feiern, zum Orakeln und zum rituellen Reinigen des Hauses. Sprich es wurde geräuchert, wodurch die Raunächte sehr wahrscheinlich auch zu ihrem Namen gekommen sind. Einige Quellen sagen nämlich, dass die Raunächte auch „Rauchnächte“ genannt werden und dies wahrscheinlich vom Weihrauch kommt, der in dieser Zeit häufig zum Einsatz gekommen sein soll.

Heute ist man sich zum Teil uneins ob die Raunächte nun in der Nacht vom 24. Dezember auf den 25. Dezember beginnen, oder mit Yule beginnen (21 Dezember), wie eingangs erwähnt. Sicher ist aber eines auf jeden Fall, nämlich dass heute jeder Raunacht ein bestimmtes Thema zugeordnet wird. Diese Themen variieren von Quelle zu Quelle nur minimal, weshalb ich euch mal eine kurze Zusammenfassung gebe. Wieso diese Themen tatsächlich erst mit der Nacht zum 25. Dezember beginnen und es trotzdem unklar ist, welcher Zeitraum den Raunächten genau zugeordnet werden, weiß ich allerdings nicht.

  1. Raunacht: Basis-Grundlage der Rauhnächte (25. Dezember)
  2. Raunacht: innere Stimme,höheres Selbst (26.Dezember)
  3. Raunacht: Herzöffnung (27. Dezember)
  4. Raunacht: Auflösung von Blockaden (28. Dezember)
  5. Raunacht: Freundschaft (29. Dezember)
  6. Raunacht: Reinigung (30. Dezember)
  7. Raunacht: Vorbereitung auf das Kommende (31. Dezeber)
  8. Raunacht: Geburt des neuen Jahres (1. Januar)
  9. Raunacht: Segen, Weisheit (2. Januar)
  10.  Raunacht: Loslassen, Abschied nehmen (3. Januar)
  11. Raunacht: Reinigung (4. Januar)
  12. Raunacht: Transformation (5. Januar)

Ich bin im Grunde genommen also ein wenig spät, um euch die Themen bzw. die Raunächte genau vorzustellen, da wir uns ja heute schon in der 11. Raunacht befinden. Allerdings habe ich mich, wie erwähnt, bisher kaum damit beschäftigt, was an sich schade ist, denn ich, als jemand der Schattenmagisch arbeitet, hätte da wirklich viel draus machen können – da die Themen sich meist in der Nacht des angegebenen Tages durchführen lassen sollen.

Passend zu den Themen der Raunächte und zu der Tatsache, dass das Räuchern im Vordergrund steht bekommt man bei Amazon ein Räucherkistchen (siehe Bild), welches auf den ersten Blick einen richtig guten Eindruck macht – und welches für Ende 2020 auf jeden Fall in meiner Sammlung landet, denn auch wenn die Raunächte dieses Jahr bereits so gut wie um sind, so kann man die dann ja ein anderes Mal voll ausschöpfen. Zumindest hab ich mir das bei der Recherche zum heutigen Beitrag vorgenommen – passend zu meinem alljährlichen Vorsatz, Silvester des Folgejahres noch zu erleben (auch wenn das ziemlichen Pessimismus impliziert, aber das ist ein anderes Thema).

Habt ihr von den Raunächten gewusst? Wenn ja, wie habt ihr die verbracht? Schreibt es mir gerne in die Kommentare, ein reger Austausch dazu würde mich freuen! 

Weil wie gesagt, ich kenne mich diesbezüglich (noch) nicht wirklich aus und ich habe daher auch keine Erfahrungen zu teilen, zu diesem Thema.